Skip to main content

Indoor Cycle Test: Hammer Racer S

 

Armin Lenz • Veröffentlicht: 23.11.2022 • Lesedauer: 16 Minuten

 

 

Seit 2021 hat Hammer das Indoor Bike Racer S im Sortiment.
In der Preisklasse bis 1000 Euro gibt es nicht viele Indoor Cycles mit Magnetbremse, integrierten Trainingsprogrammen und Appsteuerung.
Wie gut das beim Racer S funktioniert erfahrt ihr in diesem Test.

Hier gibt es eine Übersicht aller von mir getesteten Indoor Cycles und Speedbikes.

 

Hinweis: Die Typenbezeichnungen bei Indoor Cycles von Hammer sind etwas verwirrend.
Es gibt das Racer, das Speed Racer S und das Racer S.
In diesem Test handelt es sich um das Racer S mit der Artikelnummer: 4864.

 

 

Test Hammer Racer S: Die Kurzfassung

 

Das Racer S hat eine Magnetbremse und Speedbike üblich keinen Freilauf.
Durch die elektronisch gesteuerte Magnetbremse sind automatische Trainingsprogramme möglich, die jederzeit reproduzierbar sind.

Die Bluetooth-Schnittstelle kann sich mit Kinomap, Fitshow, Zwift und unter Android mit der MyHomeFit-Applikation verbinden.

Der Rahmen ist stabil (bis 150 kg Nutzergewicht) und hochwertig verarbeitet.

Das Indoor Bike hat einen extrem großen Einstellbereich und eignet sich für Sportler bis 2,05 Meter.
Durch die waagerechte, stufenlose Einstellmöglichkeit von Lenker und Sattel lässt sich die Oberkörperhaltung von sportlich tief bis moderat anpassen.

Der kleine Q-Faktor von 175 mm wird vor allem Radsportler freuen.

Empfehlung: Indoor Cycle Hammer Racer SDie einzige Schwäche, die ich am Racer S zu bemängeln habe, ist der Trainingscomputer.
Im Vergleich zum restlichen Bike wirkt das LCD-Display antiquiert.
Es sind trotzdem alle wichtigen Anzeigen und Werte vorhanden.
Das Display ist dank der Hintergrundbeleuchtung gut ablesbar.

Der Racer S eignet sich mit seinen integrierten Programmen und Appanbindung für alle, die ein hochwertiges und leises Indoor Cycle suchen.

Aufgrund der top Verarbeitung und des guten Preis-Leistungsverhältnisses bekommt das Hammer Racer S von mir eine Kaufempfehlung.

 

 

 

Stärken und Schwächen des  Racer S

 

 

+ Preis-Leistung

+ Qualität

+ Einfache Montage

+ Q-Faktor

+ Elektronische Magnetbremse

+ Bluetooth-Schnittstelle

+ Flaschenhalter

 

 

– Trainingscomputer

 

Testsieger 2022 HAMMER Speedbike Racer S

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*

 

 

 

Für wen ist das Indoor Cycle von Hammer geeignet?

Der Racer S taugt für Freizeit- und Hobbysportler.
Für Fitness begeisterte die online Indoor-Cycling-Kurse machen möchten und für ambitionierte Radsportler die im Winter eine Trainingsalternative suchen.

 

Was lässt sich am besten mit dem Racer S trainieren?

 

  • Cardiotraining
  • Bewegungstraining
  • Ausdauereinheiten
  • Krafteinheiten
  • HIIT und Tabata Training
  • Indoor Cycling Workouts
  • Strukturiertes Training nach Plan
  • Kinomap Videostrecken
  • Zwift Training auf virtuellen Strecken

 

 

Für welche Größe ist das Hammer Indoor Bike geeignet?

 

Die Bilder zeigen die Einstellmöglichkeiten beim Hammer Racer S

Einstellmöglichkeiten beim Hammer Racer S

Das Hammer Speedbike eignet sich für Schrittlängen (Innenbeinlänge) von 70 bis 108 Zentimeter.
Das entspricht in etwa Körpergrößen von 1,60 Meter bis 2,05 Meter.

Warum die Schrittlänge das bessere und genauere Maß ist, habe ich in den FAQs beschrieben.

 

 

Welche Einstellmöglichkeiten hat der Rahmen des Racer S?

 

Sattel und Lenker lassen sich sowohl in der Höhe als im Abstand zueinander einstellen.
Der Sattel kann noch zusätzlich über das Klemmstück (Sattelkloben) in der Neigung angepasst werden.

Die Sattelstütze kann in der Höhe um 30 cm in 10 Stufen eingestellt werden.
Horizontal lässt sich der Sattel um 13 cm stufenlos verschieben.

Die Lenkerhöhe kann um 8,5 cm in 4 Stufen angepasst werden.
Wie der Sattel lässt sich der Lenker horizontal um 12,5 cm verschieben.

Das Hammer Racer S hat zusammen mit dem Asviva S17 den größten Einstellbereich aller von mir getesteten Indoor Bikes.

 

Der Lenker am Racer S bietet 6 verschiedene Griffmöglichkeiten.

 

 

 

 

Wie ist das Fahrgefühl auf dem Indoor Bike von Hammer?

 

Das Bild zeigt das Hammer Speedbike Racer S im Test

Hammer Racer S Testfahrt

 

Beim Anpassen des Racer S ist mir sofort der große Einstellbereich aufgefallen.
Die Sitzposition lässt sich bei meiner Größe von 1,80 Meter von super sportlich bis bequem einstellen.

Der Sattel hat hinten eine Breite von 15 cm, in der Mitte einen Entlastungskanal für den Dammbereich und eine für einen Sportsattel dicke Polsterung.
Damit kann man beschwerdefrei auch ohne gepolsterte Radhose trainieren.

Bis Widerstandsstufe 15 ist der Rundlauf ausgezeichnet. Das entspricht etwa 380 Watt bei 80 Umdrehungen pro Minute.
Die einzelnen Stufen sind bis Stufe 10 vollkommen gleichmäßig. Erst ab Stufe 11 werden die Sprünge größer.
Wird der Widerstand angepasst, hört man nur das leise Surren des elektronischen Stellmotors.

Geht man in den Wiegetritt, steht der Racer S absolut stabil.
Nur der Lenker hat konstruktionsbedingt etwas seitliches Spiel, was jedoch nicht störend ist.

Der Lenker hat eine robuste Oberflächenbeschichtung. Die leicht zu reinigen ist und angenehm in der Hand liegt. Damit lässt sich ohne Radhandschuhe trainieren.

 

 

 

 

Wie laut wird das Testbike beim Training?

 

Bei meinen Schallpegelmessungen war der höchste gemessene Wert bei 43 Dezibel, egal ob mit niedrigem oder hohem Widerstand trainiert wurde.
Im Vergleich dazu liegt die Lautstärke in einer Wohnung bei geschlossenen Fenstern bei 45 bis 50 Dezibel.

 

 

 

Anlieferung, Montage und Bedienungsanleitung

 

Das Bike wird per Spedition auf einer kleinen Einweg-Palette angeliefert.
Mit Verpackung wiegt das Paket 47 Kilogramm.

Der Aufbau kann von einer Person durchgeführt werden. Leichter geht es jedoch, wenn eine zweite Person bei der Montage der Standfüße hilft.
Für den Aufbau braucht eine Person mit wenig Erfahrung ca. 45 bis 60 Minuten.
Das benötigte Werkzeug wird mitgeliefert.
Die Montage mit eigenem hochwertigem Werkzeug ist zu empfehlen. Vor allem am Sattelkloben und an den Pedalen sind hohe Kräfte nötig, die mit dem mitgelieferten Einwegwerkzeug nur schwer zu erreichen sind.
Für die Pedale wird ein 15er-Gabelschlüssel benötigt. Für die Klemmung am Sattelkloben braucht man einen 13er-Gabel-oder Ringschlüssel.

Die einzelnen Montageschritte werden in der Anleitung grafisch dargestellt.

Montageanleitung Schritt für Schritt

Grafiken aus der Bedienungsanleitung

 

Der Trainingscomputer am Hammer Racer S

 

Ein Netzteil versorgt den Trainingscomputer mit Strom.
Die Anschlussbuchse befindet sich am Sattelstützrohr ganz unten.

Der Neigungswinkel des Displays kann angepasst werden.
Einen USB-Ladeanschluss gibt es nicht.
Zwischen den Bedienelementen und LCD-Display gibt es noch eine kleine Ablage für Tablet oder Smartphone.

Eine größere Ablage ist separat hinter dem Trainingscomputer angebracht.

Der Trainingscomputer hat ein Gesamtmaß von 11 x 16 cm.
Das Display ist mit den Maßen von 74 x 44 mm nicht besonders groß. Die Zahlen lassen sich bei schlechten Lichtverhältnissen dank der Hintergrundbeleuchtung gut ablesen.

Der Computer ist leicht zu bedienen, wirkt allerdings im Vergleich zum restlichen Bike überholt und billig. Einen Mehrpersonenspeicher gibt es nicht.
Wenn ich die prozentualen Herzfrequenzprogramme nutzen möchte, muss ich vorab mein Alter eingeben. Dieses wird dann abgespeichert und ist beim nächsten Training bereits hinterlegt. Möchte eine andere Person die Programme nutzen, muss die Alterseingabe neu gemacht werden.

 

Das Bild zeigt den Trainingscomputer und Stromanschluß am Racer S

Trainingscomputer und Stromanschluß am Racer S

 

Anzeigen im Display

 

Time: Trainingszeit
Pulse: Herzfrequenz
Level: Widerstandsstufe 1-16

 

Wechselanzeigen

Dist. KM: Trainingskilometer ⇢ Cal: Kalorienverbrauch
Speed: Geschwindigkeit ⇢ RPM: Trittfrequenz

Ein Balkendiagramm stellt den Programmverlauf grafisch dar.

 

Bedienelemente

 

Bedient wird die Trainingskonsole über einen Drehknopf, der gleichzeitig die Start/Stop Taste ist.
Ein Ring um den Drehknopf hat rechts und links ebenfalls eine Tasterfunktion.
Die linke Seite startet das Recovery-Programm.
Rechts hat der Taster die Enter-Funktion zum Bestätigen und wechseln von Eingabewerten.

 

Trainingsprogramme

 

Manuelles Programm / Schnellstart Programm
P 1 – 10 vorgefertigte Programme
P 11 – 15 Nutzerprogramme die selbst angelegt werden können
P 16 – 18 Herzfrequenzprogramme 55%/ 75%/95% von der maximalen Frequenz
P 19 Herzfrequenzprogramm mit Eingabemöglichkeit der gewünschten Frequenz
Recovery Programm misst die Erholungsfähigkeit und vergibt eine Schulnote von 1 bis 6.

 

Wattmessung in den einzelnen Widerstandsstufen

 

Hier könnt ihr die Tabelle als PDF herunterladen und ausdrucken: Wattmessung Hammer Racer S

 

Trittfrequenz / RPM*60708090100
1 Stufe50 Watt627587102
258708298115
3617489104120
4677993115130
57587102125141
67895115136150
78096120139153
884104128144160
988109132152174
10100129160185200
11125155198227257
12151197234291323
13185225274329395
14220271330391465
15252332385462-**
16300350470-**-**
* Kurbelumdrehungen pro Minute

**Auf Stufe 15 und 16 sind mehr als 470 Watt möglich, leider reichte meine Fitness nicht aus um diese Werte zu ermitteln.

Die Messung wurde mit Garmin Wattmesspedalen durchgeführt.

Da die Magnetbremse am Racer S nicht geeicht ist können die Werte von Bike zu Bike abweichen.

 

 

 

Pulsmessung

 

Für die Pulsmessung ist ein Pulsreceiver im Trainingscomputer verbaut.
Dieser kann die Daten von einem uncodierten Brustgurt mit 5 – 5,5 kHz empfangen.

Wer das Bike mit einer App nutzt, kann je nach der verwendetem Anwenderprogramm einen Bluetooth oder ANT+ Gurt einsetzen.

 

 

 

Welche Apps können mit dem Racer S gekoppelt werden?

 

Kinomap

 

Das Bild zeigt Kinomap Videostrecken

Kinomap Videostrecken

 

Die Kinomap App lässt sich interactive mit dem Indoor Cycle verbinden.
Das bedeutet, die Applikation steuert das Bike entsprechend dem jeweiligen Programm oder der Videostrecke.
Wird der Widerstand zu hoch, weil man in die Berge fährt, kann man direkt in der App über +- Buttons eingreifen.
In der App wird ein Wattwert aus der Geschwindigkeit, Trittfrequenz und der eingestellten Widerstandsstufe errechnet.
Dieser Wert ist manchmal erstaunlich genau, andererseits je nach Streckenprofil weicht er auch stark ab.

 

Zwift

 

Das Bild zeigt die Zwift App mit Hammer Racer S

Zwift App mit Hammer Racer S

 

Offiziell ist das Bike nicht mit Zwift kompatibel, dennoch konnte ich den Racer S mit der App verbinden und damit trainieren. Zwift rechnet ebenfalls die Geschwindigkeit, eingestellte Stufe und Trittfrequenz in Watt um.

 

MyHomeFit

Die Android-App MyHomeFit lässt sich auch mit dem Racer S koppeln.
Die App errechnet genauso die Leistung in Watt und nutzt dafür die eingestellte Stufe, die Trittfrequenz und Geschwindigkeit.

 

 

Fitshow

 

Das Bild zeigt eine Fitshow Videostrecke und den Schnellstart

Fitshow Videostrecke und Schnellstart

 

Mit der Fitshow App kann das Training aufgezeichnet werden. Es gibt ein Schnellstart Programm, vorgegebene Programme, 8 Workouts und 11 Videostrecken, die man nachfahren kann.
Die Workouts und Videostrecken müssen vor dem Training heruntergeladen werden.

 

 

Hinweis: Der Racer S lässt sich laut Hammer-Sport nur mit der Kinomap verbinden.
Zwift, Fitshow und Myhomefit werden von Hammer nicht als kompatible Apps aufgeführt, haben aber zum Zeitpunkt meines Tests problemlos funktioniert.

 

 

Technik und Verarbeitung

 

Das Racer S ist absolut stabil und gut verarbeitet. Die mattschwarze Beschichtung ist sehr widerstandsfähig.

Die horizontale Sattel- und Lenkerverstellung ist mit Kunststoff ausgekleidet, damit sich der Schlitten leichter bewegen lässt und es beim Pedalieren keine Knarzgeräusche gibt.

Sattel und Pedale haben Fahrrad-Standardmaße, deshalb können bei Bedarf Fahrradsättel und Fahrradpedale oder Klickpedale montiert werden.
Die Tretlagerwelle hat ebenfalls eine Vierkantaufnahme wie am Fahrrad.

Es sind wartungsfreie und gedichtete Lager verbaut.
Der Rillenriemenantrieb macht das Bike leise, sodass man spät am Abend Trainieren kann, ohne die Nachbarn zu stören.

 

Die Bilder zeigen Stellmotor mit Magnetbremse, Notstop und Filzbremse für Notstop am Racer S

Stellmotor mit Magnetbremse, Notstop und Filzbremse für Notstop.

 

Die 16 Widerstandstufen werden mit einem Stellmotor verändert, der direkt über der Magnetbremse montiert ist.
Zusätzlich zur Magnetbremse gibt es noch einen Stop-Knopf, der mit einem Filzbremsbelag im Notfall die Scheibe schnell abbremst.
Mit 1,80 Meter ist das Anschlusskabel ausreichend lang.

Vier einstellbare Gerätefüße gleichen Bodenunebenheiten aus. Vorne sind zwei Kunststoffrollen angebracht, mit deren Hilfe sich das Bike in der Wohnung schnell und problemlos umstellen lässt.

 

Pflege und Wartung

 

Nach dem Training sollte das Bike mit einem feuchten Lappen und milden Reinigungsmittel abgewischt werden.
Das verhindert unschöne Schweißflecken.
Der Lenkerüberzug kann leicht mit einem feuchten Lappen gereinigt werden.

Die Lager und die Magnetbremse sind wartungsfrei.

Die Schraubverbindungen an den Standfüßen, Lenker und am Sattelkloben sollten in regelmäßigen Abständen auf ihren festen Sitz geprüft werden.

 

Sinnvolles Zubehör

 

Das Bild zeigt eine Bodenschutzmatte und Schweißspritzschutz für Indoor Bikes

Bodenschutzmatte und ein Schweißschutz sind beim Indoor Cycling sinnvoll

Um empfindliche Böden vor Schweiß und Kratzern zu schützen, sollte eine Bodenschutzmatte ausgelegt werden.

Für die Pulsmessung wird ein uncodierter Brustgurt mit einer Frequenz von 5 – 5,5 kHz benötigt.

Beim Indoorcycling kommt man durch den fehlenden Fahrtwind stark ins Schwitzen.
Damit nicht alles auf das Bike und den Boden tropft, kann man Schweißfänger anbringen.

Diese saugen durch ihre Oberfläche den Schweiß auf und lassen sich in der Maschine waschen.

 

 

 

Funktionsumfang Hammer Racer S

 

1
Testsieger 2022
Modell HAMMER Speedbike Racer S
Preis

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Schwungmasse?20Kg
bis Körpergewicht150Kg
Widerstand16 Stufen
Trainingsprogramme20
Pulsmessung

Brustgurt optional

Geschwindigkeit
Entfernung
Fahrzeit
Kalorienverbrauch?
Triffrequenz
Leistung in Watt
Besonderheiten

Elektronisch gesteuertes Indoor Bike
2 Flaschenhalter
Kinomap, Zwift, Fitshow, Myhomefit
Testbericht lesen

Preis

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*

 

 

Alternativen zum Hammer Indoor cycle

 

Testsieger 2021 Schwinn Speedbike IC8 Indoor Cycle mit Magnetbremse

ab 929,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzu *

 

Technische Daten, Abmessungen und Gewichte

 

Die Angaben wurden von mir gemessen. Es handelt sich nicht um Herstellerangaben.

 

  • Gewicht mit Verpackung: 47 kg
  • Gewicht ohne Verpackung: 41,7 kg
  • Aufstellmaß: Länge 145 cm, Breite 52 cm, Höhe 134 cm
  • Kurbelarm Länge: 170 mm
  • Tretlagerwelle: Vierkant für Fahrradkurbeln passend
  • Pedalgewinde: 9/16“ für Fahrradpedale passend
  • Q-Faktor: 175 mm
  • Bremssystem: Magnet
  • Lenker Ø: 35 mm
  • Griffpositionen: 5-6
  • Handpulssensoren: keine
  • Sattelaufnahme: Standardkloben für Fahrradsattel
  • Sattelhöhe gemessen Mitte Tretlager Oberkante Sattel: max. 96 cm und min. 62 cm
  • Verstellbereich Sattelhöhe: 30 cm
  • WaagerechterVerstellbereich Sattel: 13 cm
  • Verstellbereich Lenkerhöhe: 8,5 cm
  • Waagerechter Lenker Verstellbereich: 12,5 cm
  • Größter Abstand zwischen Lenker und Sattel gemessen Mitte / Mitte: 77 cm
  • Kleinster Abstand zwischen Lenker und Sattel gemessen Mitte / Mitte: 48 cm
  • Geeignet für Schrittlängen von: min. 70 cm bis max. 108 cm

 

Wer noch andere Maße, wie die Tretlagerhöhe, Einstiegshöhe oder Lenkerhöhe benötigt, kann diese in den Kommentaren erfragen oder mir eine E-Mail senden.

 

 

 

Support für Hammer Fitnessgeräte

 

Technischer Service

+49 731-9748862
service@hammer.de

 

Produktberatung

+49 731 97488-518
info@hammer.de

 

 

Lesermeinungen und Fragen zum Hammer Indoor Bike Test

 

Wenn ihr Fragen zu diesem Testbericht oder zu anderen Indoor Cycles und Speedbikes habt, stellt mir diese hier in den Kommentaren.

Für eine kostenlose Beratung könnt Ihr mein Onlineformular nutzen.

 

Viel Spaß beim Training

Armin