Skip to main content

Die 5 größten Fehler beim Ergometer Kauf

 

 

1. Geräte Typ und Einsatzbereich

 

Der häufigste Fehler, der beim Ergometer kauf gemacht wird, ist sich vorher nicht zu überlegen wie der Heimtrainer genutzt werden soll.
Wenn man sich Gedanken darüber macht, wie man das Gerät einsetzen möchte, kann man die vielen verschiedenen Typen schon auf ein oder zwei Modellvarianten eingrenzen.

Eine grobe Übersicht der Fahrradheimtrainer am Markt:

  • Ergometer mit Wattsteuerung
  • Liegeergometer
  • Indoor Bikes mit Wattsteuerung
  • Speed Bikes
  • Heimtrainer
  • Klappbare Heimtrainer
  • Mini-Heimtrainer
  • Rollentrainer

 

Eine Tabelle, welches Gerät für welchen Einsatzbereich geeignet ist und welche Ausstattungen dabei möglich sind, findet Ihr auf der Seite Ergometer Beratung, genauso wie ein Video zu den verschiedenen Geräte Typen.
Neu ist meine individuelle und persönliche Ergometer Beratung.

 

 

2. Die Körpergröße

 

Zwischen 1,70 und 1,80 passen fast alle Heimtrainer

Durch meiner Körpergröße von 1,80 Meter passen mir die meisten Heimtrainer im Handel.

Leider machen die Hersteller nur ungefähre oder gar keine Angaben zur passenden Körpergröße Ihrer Ergometer.
Wer zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß ist, kann alle angebotenen Ergometer kaufen. Wer kleiner oder größer ist, hat nur noch eine begrenzte Auswahl an Fahrradtrainern und Ergometern.

Personen die unter 1,70 oder über 1,80 Meter groß sind, sollten vor dem Ergometer Kauf beim Verkäufer nachfragen oder in den Kundenrezensionen der Shops nach Größenangaben suchen.

Wenn du ein zu kleines oder zu großes Trainingsbike hast, findest du in meinem Beitrag Heimtrainer zu klein oder zu groß? Tipps wie das Bike dennoch anpasst und genutzt werden kann.

Bei den von mir getesteten Geräten errechne ich die  geeignete Schrittlänge. Dafür nutze ich die Hügi Formel aus dem Radsportbereich.
Während die Körpergröße einen ungefähren Wert darstellt, eignet sich die Schrittlänge besser um zu prüfen, ob ein Ergometer passend eingestellt werden kann.
Das hängt damit zusammen, dass die Körperproportionen von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ausfallen.

 

 

3. Appsteuerung

 

Google Street View Ansicht

Google Street View Ansicht mit diversen Trainigsanzeigen.

Seit es immer mehr Trainingsapps auf dem Markt gibt bieten auch die Hersteller Apps für ihre Ergometer an. In den meisten Fällen sind diese Apps kostenlos.

Die Geräte können über Bluetooth mit Smartphone oder Tablet verbunden werden. Geworben wird dann mit der Trainingssteuerung und Google Street View.

 

Das führt häufig zu Missverständnissen beim Ergometer Kauf:

 

Das Training lässt sich mithilfe der App Steuern, wenn das Gerät eine elektronische Widerstandsverstellung hat. Wie zum Beispiel ein „echter“ Ergometer oder ein Heimtrainer mit elektronischer Magnetbremse.
Alle Heimtrainer, Mini-Heimtrainer, Indoor Bikes usw. bei denen der Widerstand mechanisch über einen Drehknopf eingestellt wird, lassen sich nicht über eine App steuern. Bei diesen Geräten kann die App zur Anzeige der aktuellen Standardinformationen, die auch im Display zu sehen sind, genutzt werden und zur Aufzeichnung der Trainingseinheiten.

 

Da die Apps von den Herstellern zugekauft werden und die Software Firmen diese für eine große Anzahl an Herstellern programmieren kommt es gelegentlich zu Funktionsstörungen.
Vor allem nach Updates der Betriebssysteme Android und iOS gibt es immer wieder Problemen mit den Trainingsapps.

 

Mit der Google Street View Ansicht kann man zwar Bilder aus aller Welt sehen, allerdings nur, wenn es von der geplanten Strecke Street View Bilder gibt. Viele stellen sich die Street View Bilder als Video vor aber es handelt sich um einzelne Bilder die nach ein paar Sekunden wechseln. In Deutschland gibt es Street View Bildmaterial nicht flächendeckend.

 

Mein Fazit zu den kostenlosen Trainingsapps

 

Die Apps eignen sich um die Trainingseinheiten aufzuzeichnen, und wer möchte kann sich Bilder aus aller Welt anschauen. Damit kann man das Training etwas abwechslungsreicher gestalten.

Allerdings wer ein Fahrradergometer nur wegen der App kauft, wird in den meisten Fällen enttäuscht sein.

 

 

4. Das Ergometer ist gar kein Ergometer

 

Ergometer und Heimtrainer von Sportstech

In der Werbung werden beide Geräte vom Hersteller als Ergometer bezeichnet.

 

Umgangssprachlich werden häufig alle Arten von Fahrradheimtrainern als Ergometer bezeichnet.

Dies nutzen die Hersteller und bezeichnen häufig ihre Heimtrainer als Ergometer, obwohl sie nach der Deutschen Industrie Norm (DIN) und Europäischen Norm (EN) eigentlich einfachere Heimtrainer sind. Welche Unterschiede es zwischen Ergometer und Heimtrainer gibt, könnt Ihr hier nachlesen.

https://ergometersport.de/#Was-ist-ein-Fahrrad-Ergometer-Heimtrainer-oder-Indoor-Cycle

Als grobe Unterscheidung dient die Wattangabe. Ergometer zeigen den Widerstand (Leistung) immer in Watt an.

 

 

5. Ansprechpartner bei Garantie und Reklamation

 

Der fünfte Fehler passiert oft nach dem Kauf. Viele Käufer machen den Fehler bei einem defekt und wenden sich an den Verkäufer, in den meisten Fällen ein Onlineshop.
Diese haben aber in der Regel keine Ersatzteile und können durch die Vielzahl der Produkte die sie führen keine Tipps zur Beseitigung des Defektes geben.

Dann muss das Ergometer wieder zerlegt, verpackt und zurückgeschickt werden. Das führt zu Frust und Verärgerung.

Wendet man sich an den Service des Herstellers, erkennt dieser meist den Fehler und sendet ein geeignetes Ersatzteil zu.
Kann das Gerät nicht vom Käufer repariert werden, bieten viele Hersteller eine Abholung an bei der das Gerät nicht demontiert und verpackt werden muss.

 

 

   Lesermeinungen, Fragen und Kommentare

 

Ich hoffe Ihr vermeidet die häufigsten Fehler, sollte es aber trotzdem einmal zu Problemen kommen, egal ob mit Eurem Heimtrainer oder mit dem Hersteller, könnt Ihr mir Eure Fragen gerne in den Kommentaren stellen.

 

Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Training

Armin

 

 


Kommentare


Michael 17. Januar 2023 um 09:36

Hallo Armin,
Wirklich eine fantastische Seite, die du augebaut hast!
Nach langer Suche muss ich sagen, dass du die besten Informationen im Internet bietest.
Anbei eine kleine Frage von mir. Da ich inzwischen ein bisschen Probleme beim Joggen habe, möchte ich mir auf Fahrad umsteigen. Ich bin 62 Jahre alt, sportlich und wiege 80 Kilo.
Suche einen ergometer, den ich mit meiner Garmin Fenix sechs verbinden kann und ich würde auch gerne Eine App benutzen, sowas wie kinomap um mehr Spaß beim radeln zu haben. Möchte ein stabiles, schickes sportliches Gerät. Hast du da denn eine Empfehlung für mich? Habe keine finanzielle Grenze.
Viele liebe Grüße vom Bodensee
Michael

Antworten

Armin 17. Januar 2023 um 13:26

Hallo Michael,

aktuell ist mir kein Ergometer bekannt der sich mit der Fenix oder einer anderen Smartwatch koppeln lässt.
Leider hast Du nicht geschrieben ob Du eher ein Fahrradergometer oder Indoor Cycle möchtest. Wenn Du Dir nicht sicher bist was das richtige für Dich ist dann schau Dir mal meinen Beratungsbogen.
Wenn Du den ausfüllst kann ich Dir besser weiter helfen.

Beste Grüsse Armin

Antworten

Steffen 27. November 2021 um 08:00

Hallo Armin!

Zunächst: Vielen Dank für die tolle Aufbereitung des Themas und die tollen und transparenten Tests. All das hat mir wirklich weitergeholfen, mich zu orientieren. Letztlich habe ich mich für den Asviva H22 entschieden. Nun muss ich nach nicht einmal sieben Tagen feststellen, dass die Magnetbremse sich nicht wie von mir erwartet einstellen lässt, vor allem in der obersten Bremsstufe (nach Anzeige) kann ich noch locker treten. Der H22 geht daher zurück. Vielleicht hast du eine Vermutung zur Fehlerursache?
Nun meine Frage, weil ich in der Vergangenheit nicht nur positive Erfahrungen mit einer Magnetbremse gemacht habe: Ist eine Induktionsbremse besser, dh zuverlässiger als eine Magnetbremse?
Besten Dank und beste Grüße
Steffen

Antworten

Armin 27. November 2021 um 11:36

Hallo Steffen,

das klingt nach einem Problem mit dem Stellmotor der Magnetbremse oder der Steuerung.
Eine Induktionsbremse ist genau genommen auch eine Magnetbremse. Der Unterschied ist, dass das Magnetfeld mit Hilfe einer Kupferspule erzeugt wird. Je nachdem wieviel Strom fließt wird das Magnetfeld stärker oder schwächer.
Der Vorteil ist, es sind keine beweglichen Teile und kein Stellmotor für die Widerstandseinstellung notwenig.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße und eine schöne Adventszeit

Armin

Antworten

Susanne 17. September 2021 um 20:30

Hallo Herr Lenz,
Ihre Seite ist super, trotzdem wäre es toll, wenn Sie mir ein paar Empfehlungen geben könnten, die Auswahl ist so riesengroß!
Ich bin 1,67m groß, wiege ca. 57 kg und suche folgendes:
Sattel (nach oben/unten/vorne/hinten) und Lenker verstellbar (nach vorne/unten, möchte gerne möglichst aufrecht und „nah am Lenker“ sitzen)
ruhiger Lauf
stabil
tiersicher (wenn sie darauf herumklettern)
Vielen Dank im Voraus!!
VG

Antworten

Armin 19. September 2021 um 11:21

Hallo Susanne,

für eine bequeme Sitzposition eignet sich der Hammer Cardio-Motion BT sehr gut. Er hat einen tiefen Einstieg und der Abstand zum Lenker ist gering. Tiere sollten allerdings nicht darauf herumklettern, da sie sich leicht zwischen den Kurbelarmen einklemmen können. DAs ist aber bei jedem Pedaltrainer möglich.

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag

Armin

Antworten

Andreas 7. September 2021 um 22:45

Moin Herr Lenz,
ich such für meine Frau und mich einen Liegeergometer der über die Herzfrequenz gesteuert werden kann.
Meine Frau ist 1,65m und ich 1,85m groß.
Welches Ergometer würden Sie empfehlen der Preis soll max. 750€ (eher weniger) betragen.

Eine zweite Frage:
haben Sie auch Erfahrungen bei einem Kombigerät, heißt Liegeorgometer und Rudergerät, sollte wenn Möglich auch über die Herzfrequenz gesteuert werden können.

Gruß
Andreas

Antworten

Armin 8. September 2021 um 15:14

Hallo Andreas,

die Liegeergometer die ich bisher getestet habe sind einfachere Geräte.
Ein Liegeergometer der passen könnte ist der Sportstech ES600. Die Besonderheit beim ES600 ist das Generator System, dieses Bike produziert den benötigten Strom selbst und braucht deshalb keine Steckdose.

Kombigeräte habe ich bisher noch nicht getestet.

Gruß Armin

Antworten

Dirk 5. April 2021 um 09:33

Hallo Armin,
erstmal Kompliment für die tolle Seite!!
Ich suche ein Ergometer / Indoor Bike, das über einen Controller (oder auch Schnittstelle zu externen Apps) verfügt, mit dem man vordefinierte Trainingspläne (wie z.B. Cardio / Kraft-Ausdauer / Intervall) auswählen und abfahren kann.
Hast Du ein paar Tipps, die die Suche etwas einschränken.
Meine Preisobergrenze liegt bei 2.000€.

Vorab danke & Grüsse
Dirk

Antworten

Armin 5. April 2021 um 11:02

Hallo Dirk,

ein geeignetes Indoor Bike ist das Life Fitness IC6. Das Bike ist Zwift kompatibel, damit lässt sich ein individuelles Training zusammen stellen.
Indoor Cycles oder Apps mit bereits vordefinierten Trainingsplänen kenne ich keine.

Viele Grüße und noch einen schönen Ostermontag
Armin

Antworten

Axel 1. April 2021 um 11:05

Hallo, tolle Seite!! Wir suchen ein Indoorbike mit Magnetbremse, +/- 20 kg Schwungmasse und Freilauf bis ca. 1000,– aber gerne natürlich auch billiger. Ich gehe von einer Nutzung von ca. 6 Stunden/Woche aus. Was wäre hier Deine Empfehlung? Liebe Grüße Axel

Antworten

Armin 1. April 2021 um 11:18

Hallo Axel,

die meisten Indoorbikes in dieser Klasse haben einen starren Antrieb.
Derzeit kenne ich nur den Sportplus Speedracer 3000 der einen Freilauf hat.
Die Schwungmasse liegt bei 15 Kg, es gibt Integrierte Programme und einen Trainingsspeicher.
Eine Bluetooth-Schnittstelle für Appnutzung gibt es nicht.

Viele Grüße und schöne Ostern

Armin

Antworten

Alex 19. März 2021 um 16:37

Hallo Armin,
ich bin 51 Jahre, 1,95m, 90 Kilo, eigentlich Läufer, aber eine Knie-Op zwingt mich, etwas auszusetzen und wieder langsam aufzubauen. Eine gute Gelegenheit, ein Ergometer anzuschaffen. Preisvorstellung 500€ – 750€. Ich liebäugel mit dem Kettler Tour300, frage mich aber, ob ich da drauf passe mit meinen 1,95 m und die Pedallänge besser ist als beim Christopeit AL2. Hast Du eine Empfehlung für uns lange Kerle? Liebe Grüße und DANKE, alex

Antworten

Armin 19. März 2021 um 17:35

Hallo Alex,

die Kettler Tour Modelle sind erst seit kurzer Zeit auf dem Markt, deshalb konnte ich noch keines dieser Ergometer testen. Daher fehlen mir die Maße um die geeigneten Größen und vor allem die Schrittlängen auszurechnen.
Bei Deiner Größe solltest Du auf jeden Fall die Schrittlänge ausmessen um sicher zu sein ob ein Ergometer passt.
Der Asviva H22 eignet sich für Schrittlängen bis 101 cm und der Skandia Morpheus sogar bis 108 cm Innenbeinlänge. Wie Du die Schrittlänge ausmessen kannst, habe ich hier beschrieben:
https://ergometersport.de/haeufig-gestellte-fragen/#Schrittlaenge-ausmessen

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Armin

Antworten

Klaus 5. Februar 2021 um 18:26

Hallo Armin ,zunächst einmal vielen Dank für die vielen ausführlichen Infos.
Nun habe ich doch noch eine spezielle Frage, ich suche einen Ergometer/ Heimtrainer : bin 70 Jahre, 80kg Grösse 170
radel 2 mal die Woche auf meinem „alten Heintrainer“ , meine Frau möchte nun auch gerne mal radeln, sie ist 160 gross und 70Kg. Es müsste ein Tiefeinsteiger sein und wenn möglich eine „Schnellfunktion“ (wenn es das gibt,-)) für die Sitzhöheneinstellung.
Vielen Dank im voraus

Antworten

Armin 6. Februar 2021 um 10:48

Hallo Klaus,
zurzeit ist die Liefersituation sehr angespannt. Es gibt nur wenige Geräte die in absehbarer Zeit lieferbar sind.
Nächste Woche soll der Hammer Cardio-Motion BT wieder lieferbar sein.
Ab 25.02. ist der Finnlo Varon BT verfügbar.
Ein einfacherer Ergometer der sofort lieferbar ist, ist der Hammer Cardio 5.0.
Die Höhenverstellung ist bei allen Geräten gleich. Dazu muss nur eine Schraube gelöst werden und die Stütze kann in der Höhe eingestellt werden.

Alle drei Geräte gibt es direkt vom Hersteller Hammer Sport.

Viele Grüße und bleib gesund
Armin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *