Skip to main content

Sportplus Speedracer SP-SRP 2100i im Test

 

In diesem Test stelle ich euch das Sportplus SP-SRP-2100-i Indoor Cycle vor.
Das Bike zählt zur Kategorie Speed Bikes. Der Speedracer 2100 ist bisher das günstigste Indoor Bike das ich getestet habe.

  • Wofür kann das Bike eingesetzt werden?
  • Für welche Körpergröße ist der Speedracer geeignet?
  • Wie laut wird das Bike beim Training?
  • Welche Anzeigen bietet das Trainingsdisplay?
  • Wie wird das Speed Bike mit der App verbunden und welche Funktionen hat die App?

 

Diese und noch viele weitere Fragen werden in diesem Test beantwortet.
Für alle die nicht den ganzen Artikel lesen wollen, beginne ich wieder wie üblich mit meiner Zusammenfassung.

 

 

Zusammenfassung Sportplus Speedracer SP-SRP-2100-i

 

 Sportplus Speedracer Rahmen

Rahmen und Schwungscheibe vom Speedracer

Beim Sportplus Speedracer handelt es sich um ein Indoor Bike mit starrem Antrieb (ohne Freilauf).

Das Bike bietet einen großen Einstellbereich und lässt sich erstaunlich bequem einstellen.
Der Rundlauf ist sehr gut.

Ungewöhnlich in dieser Preisklasse ist die Nutzung einer App zur Trainingsaufzeichnung und der integrierte Pulsempfänger für uncodierte Brustgurte.

Durch diese Features ist ein vielseitiges und abwechslungsreiches Training möglich.Sportplus Speedracer Siegel

Die Ablage für ein Tablet mit den zwei integrierten Flaschenhaltern ist zwar aus Kunststoff, aber in dieser und in höheren Preisklassen selten bis gar nicht zu finden.

In dem Preissegment zwischen 250 und 300 Euro ist der Sportplus Speedracer eines der besten Indoor Bikes.

Die Verarbeitung ist gut, die Ausstattung ist durchdacht und deshalb bekommt der Sportplus Speedracer SP-SRP-2100i von mir eine Kaufempfehlung.

 

 

Hier findet ihr den Sportplus Speedracer SP-SRP 2100i bei Amazon*

 

 

Stärken des Sportplus Speedracers

 

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sitzposition und Einstellmöglichkeiten
  • Pulsmessung mit Brustgurt
  • Guter Rundlauf
  • Flaschen- und Tablethalter
  • App mit Street View und Trainingsaufzeichnung

 

 

Schwächen

 

  • Keine Handpulssensoren

Wer kann mit dem Sportplus Indoor Bike trainieren?

 

Der Sportplus Speedracer eignet sich für Freizeit- und Fitnessportler und für Radsportler die ein einfaches Bike für das Training bei schlechtem Wetter suchen. Durch den hoch einstellbaren Lenker wird die Sitzposition moderat, sodass sich Personen die eigentlich einen Ergometer bevorzugen, mit dem Bike anfreunden können.

Geeignet ist das Bike für diese Trainingsarten:

  • Herz-Kreislauftraining
  • Intervalltraining (HIIT)
  • Kraft-Ausdauertraining
  • Intensives Krafttraining
  • Schulung des runden Tritts
  • Indoorcycling (Training mit Musik)

 

 

Einstellmöglichkeiten am Speedracer von Sportplus

 

Einstellmöglichkeiten am Speedracer von Sportplus

Einstellmöglichkeiten von Sattel und Lenker am Speedracer 2100 von Sportplus

 

Das Indoor Cycle verfügt am Lenker und der Sattelstütze über eine Höhenverstellung.
Der Lenker kann um 12,5 Zentimeter in der Höhe verstellt werden. Durch die große Höhenverstellung des Lenkers kann die Sitzposition von sportlich tief bis fast aufrecht eingestellt werden.

Der Sattel hat eine Höhenverstellung von 23 Zentimeter und lässt sich zusätzlich horizontal um 12,5 Zentimeter verschieben.
Geklemmt wird der Sattel mit einem Sattelkloben wie am Fahrrad, dadurch kann der Sattel in der Neigung angepasst werden.
Wem der Sattel (14cm) zu schmal ist, vor allem wenn man den Lenker hochstellt und aufrechter sitzt, kann diesen durch einen beliebigen Fahrradsattel ersetzen.

Der Sportplus Speedracer ist geeignet für Personen mit einer Schrittlänge zwischen 69 und 100 Zentimeter. Das entspricht einer Körpergröße zwischen 1,55 und 1,98 Meter.

Achtung: Wer unter 1,60 Meter oder über 1,90 Meter groß ist, sollte auf jeden Fall seine Schrittlänge (Innenbeinlänge) ausmessen um zu sehen, ob der Speedracer von Sportplus tatsächlich passt.

Eine Anleitung wie die Schrittlänge gemessen wird, gibt es auf unserer Seite „Häufig gestellte Fragen“.

 

 

Die Fahreigenschaften des Speedracers

 

Beim ersten Aufsitzen viel mir die bequeme Sitzposition auf. Der Speedracer lässt sich über die Lenkerhöhe von sportlich bis bequem einstellen.
Nachdem ich das Bike an mich angepasst hatte, habe ich mich sofort darauf wohlgefühlt.
Der Rundlauf ist trotz des geringen Gewichtes der Schwungscheibe von 13 kg, auch bei großem Widerstand noch sehr gut.
Der Widerstand lässt sich fein dosieren.
Der Einstellknopf für den Widerstand ist gut erreichbar und mit dem Notbremshebel kommt die Schwungscheibe schnell zum Stehen.

Das Bike ist so stabil, dass ich problemlos im Stehen (Wiegetritt) fahren kann.
Der Lenker bietet fünf verschiedene Griffpositionen und hat die Dicke wie ein Fahrradlenkergriff.
Wer große Hände hat oder einen weichen Griff möchte, sollte entweder Fahrradhandschuhe tragen oder den Lenker mit Lenkerband umwickeln.

 

 Erste Testfahrt auf dem Sportplus Spinning Bike

Testfahrt auf dem Sportplus Speedracer 2100

 

Anlieferung, Montage und Bedienungsanleitung

 

Die Lieferung erfolgt in zwei Paketen vom Paketdienst.
Das kleine Paket wiegt 8,4 das große 30,4 Kilogramm. Ab und zu kann es vorkommen, dass die Pakete getrennt werden und sie nicht am selben Tag eintreffen.
Die Montage ist in der Anleitung Schritt für Schritt in Bild und Text erklärt und dauert ca. 30 Minuten.
Das benötigte Werkzeug wird mitgeliefert.

In der Anleitung für den Computer haben sich zwei kleine Fehler eingeschlichen. Zum einen wird der Computer mit drei AAA Batterien betrieben und nicht wie in der Anleitung beschrieben mit zwei. Zum anderen hat der Computer auf der Rückseite keinen Batteriefachdeckel, sondern das komplette Display wird vom Gehäuse abgehoben.
Das geht am einfachsten wenn man mit einem kleinen Schraubendreher oben oder unten am Gehäuse den Sicherungszapfen vorsichtig nach innen drückt und das Display abhebt.

 

 

Anzeigen des Trainingscomputers

 

Das Display hat sechs Anzeigenfelder, die sehr gut ablesbar sind.
Die Anzeigen für Kalorien (CAL) und Trittfrequenz (RPM) teilen sich ein Feld, indem die Anzeige alle 6 Sekunden wechselt.
Alle anderen Informationen werden permanent angezeigt.
Das Display schaltet sich ein, sobald die Pedale bewegt werden oder ein Knopf gedrückt wird.
Nach Ende des Trainings schaltet das Display automatisch nach vier Minuten ab.

Angezeigt wird:

  • Fahrzeit (TIME)
  • Geschwindigkeit (SPEED)
  • Zurückgelegte Kilometer (DIST)
  • Verbrauchte Kalorien (CAL)
  • Trittfrequenz (RPM)
  • Pulsfrequenz (PULS)
  • Start Stop

 

Trainingsanzeige am Sportplus Speedracer

Gut ablesbarer Trainingscomputer am Sportplus Speed Bike

 

Das Display wird mit vier Tasten bedient

 

Die Start/Stop Taste startet, stopp oder setzt man das Training fort.
Mit der Mode/Set Taste wird die Zeit oder Distanz ausgewählt
und mit den ⬆︎ ⬇︎ Tasten eingestellt. 
Drückt man 3 Sekunden auf Mode/Set, wird die Anzeige im Display zurückgesetzt.

 

Pulsmessung am Sportplus 2100

 

Die Pulsmessung am Speedracer erfolgt ausschließlich mit Brustgurt.
Im Trainingscomputer ist ein Bluetooth Sender und ein Pulsempfänger für uncodierte Brustgurte verbaut.
Deshalb kann ein uncodierter 5kHz Brustgurt oder in Verbindung mit der App ein Bluetooth Gurt verwendet werden. Der uncodierte Brustgurt funktioniert auch mit der Cardiofit App.
Handpulssensoren sind am Speedracer 2100i nicht verbaut.

 

Was kann die Cardiofit App in Verbindung mit dem Speedracer

 

Sportplus Cardiofit App

Cardiofit App und Google StreetView am Sportplus Speedracer

Die Cardiofit App habe ich bereits in einem andern Test ausführlich beschrieben und in einem Youtube Video erklärt. Hier gehts zum Beitrag über die Cardifit App.

Allerdings gibt es beim Speedracer nicht die Möglichkeit die vorgegebenen Programme, Herzfrequenzprogramme und benutzerdefinierten Programme zu nutzen.

Da der Speedracer mechanisch gebremst wird und dadurch keine Leistung an die App überträgt ergeben diese Programme keinen Sinn.

Die Cardiofit App dient der Trainingsaufzeichnung und kann nur mit dem Schnellstart Programm und mit der Karten und Google StreetView Funktion genutzt werden.

 

 

 

Kinomap App

 

Der Sportplus Speedracer 2100 ist auch mit der Kinomap App kompatibel.
Genutzt wird das Bike in der Smart Version da keine automatische Widerstandseinstellung möglich ist.

 

 

Wie laut wird das Bike

 

Da beim Sportplus der Widerstand mit einer Schleifbremse erzeugt wird verändert sich der Geräuschpegel je nachdem wie stark gebremst und wie schnell getreten wird.
Lese dazu den Abschnitt Pflege und Wartung.
Die Lautstärke lag zwischen 48 und 56 Dezibel. Das entspricht in etwa dem Geräusch eines Kühlschranks.

  • Geringster Widerstand / Trittfrequenz 60 U/min 48 Dezibel
  • Mittlerer Widerstand / Trittfrequenz 80 U/min 53 Dezibel
  • Großer Widerstand / Trittfrequenz 100 U/min 56 Dezibel

 

Technik und Verarbeitung

 

Antriebsriemen am Sportplus Speedracer

Antriebsriemen am Sportplus Speedracer 2100

Der Sportplus Speedracer wird mit einem Rillenriemen direkt ohne Umlenkung angetrieben.
Der Antriebsriemen und die verwendeten Lager in der Schwungscheibe und im Tretlager sind Wartungsfrei.
Für Stabilität sorgt ein Stahlrahmen.
Die Pedale haben ein 9/16″ Gewinde und können jederzeit durch Fahrradpedale oder Fahrradklickpedale ersetzt werden.
Die Kurbeln sind 165 Millimeter lang und verfügen über eine vierkant Klemmung, sodass sie jederzeit durch andere Kurbelarme ersetzt werden können.
Der Q-Faktor liegt mit 175 Millimeter im mittleren Bereich, könnte aber noch mit geraden Kurbelarmen um 2 Zentimeter reduziert werden.
Die Drehknöpfe am Lenkervorbau und der Sattelstütze sind groß genug, um genügend Klemmkraft zu erzeugen.
Die Qualität und Verarbeitung des Sportplus Speedracer 2100 geht in Ordnung und entspricht der Preisklasse zwischen 250 und 400 Euro.

 

Tipp: Die Gewinde der Drehknöpfe sollten bei der Montage mit Fett geschmiert werden, damit sie lange leichtgängig bleiben. Diese Empfehlung gilt für alle Indoor Bikes und Heimtrainer da nur wenige Hersteller die Gewinde ab Werk fetten.

 

 

Pflege und Wartung

 

Pflege der Filzbremse

Filzbremse am Speedracer Bike

 

Ich empfehle die Filzbremsbeläge vor dem ersten Benutzen und später in regelmäßigen Abständen, mit Brunox Turbo-Spray zu behandeln.

Das hat mehrere Vorteile:

  • Der Rundlauf verbessert sich, weil durch die Schmierung die Bremswirkung nicht abrupt einsetzt.
  • Der Widerstand lässt sich feinfühliger dosieren.
  • Bei regelmäßiger Anwendung geht der Verschleiß der Filzbremsbeläge gegen null.
  • Es entstehen keine unangenehmen Gerüche wie es sonst vor allem bei neuen Filzbelägen vorkommt.
  • Und zu guter Letzt reduziert sich das Schleifgeräusch, das Bike wird leiser.

 

Übrigens: Die Behandlung mit Brunox Turbo-Spray empfehle ich für alle Indoor-Bikes mit Filzbremsen, egal ob Stempel oder Seitenbremse.

Die einzige Wartung, die das Indoor Bike braucht, ist die regelmäßige Kontrolle der Verschraubungen von Standfüßen, Sattel und Pedalen.
Reinigen von Schweiß und Staub lässt sich das Bike am besten mit einem feuchten Tuch und milden Reiniger.

Tipp: Körperschweiß enthält Mineralsalze, die die Metallteile angreifen können und zu unschönen Korrosionsflecken führen. Um die verchromten oder lackierten Metallteile besser zu schützen, kann man bei der Montage diese Teile mit Pflegeöl, wie Brunox Turbo-Spray, WD40 oder Ballistol, behandel. Dies geschieht am einfachsten, wenn man etwas Öl auf einen weichen Lappen sprüht und dann die entsprechenden Teile damit abreibt. Diese Empfehlung gilt für alle Arten von Heimtrainern, die mit Körperschweiß in Berührung kommen.

 

Welches Zubehör wird benötigt?

 

Für die Pulsmessung wird ein Brustgurt benötigt.
Um den Boden vor Kratzern und Schweißflecken zu schützen sollte das Bike auf einer Bodenschutzmatte stehen. Einen Teppichläufer würde ich wegen der Reinigung nicht empfehlen.
Mehr Zubehör ist nicht nötig, da das Bike über zwei Flaschenhalter und eine Tabletablage verfügt.

 

 

Technische Daten, Abmessungen und Gewichte

 

  • Gewicht mit Verpackung: 8,4 KG und 30,4 Kg
  • Gewicht ohne Verpackung: 34 KG
  • Aufstellmaß: Länge 138 cm, Breite 51 cm, Höhe 120 cm
  • Kurbelarm Länge: 165 mm
  • Vierkant Tretlagerwelle (für Fahrradkurbeln passend)
  • Pedalgewinde: 9/16″ Fahrrad Standard
  • Q-Faktor: 175 mm
  • Bremssystem: Filzbremse
  • Schwungscheibe: 13 KG
  • Lenker Ø: 29 mm
  • Griffpositionen: 5
  • Handpulssensoren: keine
  • Sattelbreite max: 14cm
  • Sattelaufnahme: Standardkloben für Fahrradsattel
  • Sattelhöhe gemessen Mitte Tretlager Oberkante Sattel: max. 89 cm und min. 61 cm
  • Verstellbereich Sattelhöhe: 23 cm
  • Verstellbereich Lenkerhöhe: 12,5 cm
  • Größter Abstand zwischen Lenker und Sattel gemessen Mitte / Mitte: 72 cm
  • Horizontaler Verstellbereich Sattel: 12,5 cm
  • Geeignet für Schrittlängen von: min. 69 cm bis max. 100 cm

 

 

Wie gut ist der Service von Sportplus?

 

Der Service von Sportplus ist von Montag bis Freitag telefonisch und per E-Mail erreichbar. Das ist nicht selbstverständlich, bei vielen online Händlern erreicht man den Service nur per E-Mail und muss teilweise bis zu 48 Stunden warten, bevor eine Rückmeldung kommt.
Die Mitarbeiter im Sportplus Service Center sind freundlich und kompetent. Benötigte Ersatzteile werden schnell und unkompliziert innerhalb von ein oder zwei Tagen geliefert.
Die Servicenummern und Adressen sind in der Bedienungsanleitung und auf der Verpackung abgedruckt.

 

Service Hotline: +49 (40) 780 896 – 34
Service E-Mail: service@sportplus.org
Service Center: Gutenbergring 67d
22848 Norderstedt

 

 

Hier gibt es noch mehr Indoor Bike Testberichte

 

Sportstech SX 400
Skandika Triathlon Pro Fortuna
Life Fitness IC1

 

Lesermeinungen und Fragen zum Speedracer von Sportplus

 

Ich freue mich auf eure Kommentare und Fragen. Wenn du eine individuelle Beratung möchtest, nutze meine kostenlose Beratung.

 

Viel Spaß beim Training und bleibt gesund

Armin

 

 

 


Kommentare


Magnus 16. Juli 2021 um 22:42

Hallo Armin,

herzlichen Dank für den detaillierten und hilfreichen Test, der mich zum Kauf eines Speedracer 2100i animiert hat! Einige Fragen zu Aufbau und Pflege des Geräts habe ich nun noch, weil das mein erstes Indoor Bike ist – sicher kannst Du mir weiterhelfen:

Du schreibst an anderer Stelle, dass man die Pedalgewinde fetten sollte, damit sie sich auch nach einigen Jahren noch lösen lassen. Eigentlich habe ich zwar gar nicht vor, die Pedale später mal auszutauschen, aber sicher ist sicher. Welches Fett kann ich dafür verwenden? Mehrzweckfett o. ä. habe ich nicht im Haushalt und möchte eigentlich auch nicht extra etwas kaufen. Kann ich ggf. einfach etwas von dem Fett nehmen, mit dem die Sattelschiene des Geräts ab Werk ziemlich großzügig eingeschmiert ist?

Wie häufig sollte ich die Filzbeläge mit Brunox einsprühen? Einfach nach Gefühl, wenn die Scheibe wieder nicht mehr so leichtgängig läuft, oder z. B. einmal pro Woche? Ich werde das Gerät voraussichtlich etwa alle 2-3 Tage für jeweils 45 Minuten nutzen.

Kann ich die geölte Filzbremse grundsätzlich auch nach der Benutzung angezogen lassen, oder sollte ich sie lieber gleich wieder von der Scheibe lösen, weil sich sonst etwas festsetzen könnte? Komfortabel wäre es schon, wenn man eine einmal gefundene Einstellung länger so belassen könnte…
Und sieht das ggf. anders aus, wenn ich das Gerät mal für einige Wochen nicht benutze?

Besten Dank im Voraus und viele Grüße
Magnus

Antworten

Armin 17. Juli 2021 um 17:42

Hallo Magnus,

Pedale sind mit ihren Lagern Verschleißteile. Wenn Du Glück hast halten sie solange wie Dein Bike. Wenn Du Pech hast musst Du sie irgendwann ersetzen und bist dann froh wenn sich die Gewinde noch lösen lassen. Das überschüssige Fett an der Schiene kannst Du auf jeden Fall verwenden.

Die Bremsbeläge kannst Du ölen sobald die Schleifgeräusche beim Training lauter werden. Das ist ein Zeichen das der Belag trocken wird.
Wenn Du die Bremse angezogen lässt ist das kein Problem für die Bremse, es kann allerdings für Dich zum Problem werden.
Zu Beginn des Trainings und am Ende, sollte man ein 5 bis 10 minütiges Warm-up und Cool-down mit niedrigem Widerstand absolvieren.
Deshalb macht es keine Sinn den hohen Trainingswiderstand eingestellt zu lassen.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Armin


Guido 15. Juli 2021 um 14:14

Hallöchen….habe das Speedbike soeben bei mir aufgebaut, aber leider ist der Sattel für mich total unbequem. Gibt es alternative Sitze, die kompatibel sind? Denn mit dem Standardsattel habe ich bereits nach wenigen Minuten Schmerzen 🙁
Gruss Guido

Antworten

Armin 15. Juli 2021 um 17:50

Hallo Guido,

der Sattel ist beim Speedracer 2100 mit einem Fahrradsattelkloben befestigt.
Deshalb lassen sich alle Fahrradsättel mit runden Sattelstreben montieren.

Wenn Du Fahrrad fährst und dort ein Sattel montiert ist mit dem Du keine Probleme hast, dann kaufe Dir am besten den gleichen Sattel noch einmal.
Einen speziellen Sattel kann ich Dir leider nicht empfehlen, da das von Deiner Sitzposition dem Sitzknochenabstand und einigen andern Faktoren abhängt.

Wichtig zu wissen ist, dass bei Einsteigern zu Beginn meist Probleme auftreten. Zum Einen weil das Gesäß und die Sitzknochen noch nicht an die Belastung gewöhnt sind.
Zum Anderen weil oft die Einstellung der Sattelhöhe und die Ausrichtung des Sattels noch nicht richtig passen.

Viele Grüße Armin


Maike 9. Februar 2021 um 10:56

Ist es möglich eine Komi Schlaufen & SPD Pedale mitgeliefert zu bekommen?

Antworten

Armin 9. Februar 2021 um 11:42

Hallo Maike,

ich glaube nicht das der Hersteller das optional anbietet. Da das Pedalgewinde Fahrradstandard hat, kannst Du jede Art von Kombiklickpedalen montieren.

Viele Grüße Armin


Erwin 29. Januar 2021 um 09:01

Kann ich die Filzbremse denn auch mit Ballistol pflegen? Wie wäre der Effekt gegenüber Brunox Turbo?
Danke für deine Rückmeldung!

Antworten

Armin 29. Januar 2021 um 09:32

Hallo Erwin,

ich nutze Brunox, es geht aber auch ein Silikonöl. Mit Ballistol habe ich es noch nicht ausprobiert.
Ich würde mich freuen wenn Du mir eine Rückmeldung gibst ob sich Ballistol eignet.

Gruß Armin


Oliver 20. Januar 2021 um 23:08

Hallo,
erstmal großes Kompliment für die tolle Seite. Wie kann man die Riemenspannung bei dem Speedracer 2100i erhöhen, damit dieser bei hohem Widerstand nicht durchrutscht? Oder sollte man das gelegentliche Durchrutschen in Kauf nehmen, um die Lager, Riemen etc. nicht dauerhaft zu stark zu belasten?
Besten Dank im Voraus und viele Grüße,
Oliver

Antworten

Armin 21. Januar 2021 um 09:56

Hallo Oliver,

der Riemen am Sportplus 2100 lässt sich einfach spannen ohne das Teile abgebaut werden müssen.
Zuerst müssen die beiden Muttern rechts und links an der Schwungscheibenachse gelöst werden. Vor der Achse befindet sich ein Gewinde mit einer Mutter. Wenn Du diese Mutter nach rechts drehst wird die Riemenspannung erhöht.
Wichtig dabei ist, dass Du nur eine Viertel Umdrehung machst, um die Lager und den Riemen nicht zu überlasten, und das auf beiden Seiten damit die Scheibe nicht schief steht. Danach ziehst Du die Achsmuttern wieder fest und machst einen Test. Sollte die Spannung noch nicht ausreichen wiederholst Du das Ganze.
Bei sehr großem Widerstand und vor allem beim Antritt kann es vorkommen, dass der Antriebsriemen rutscht. Beim normalen Training sollte er allerdings nicht rutschen.

Viele Grüße Armin

Oliver 31. Januar 2021 um 17:19

Hallo Armin,
vielen Dank für die gute Beschreibung, hat alles geklappt. Der Antriebsriemen läuft wieder einwandfrei ohne durchzurutschen.
Viele Grüße,
Oliver

Armin 31. Januar 2021 um 17:28

Hallo Oliver,

es freut mich das es funktioniert hat 👍.

Gruß Armin


Michael 3. Oktober 2019 um 20:24

Hallo Armin,
vielen Dank für Deine ausführlichen Infos. Habe mich letztlich für ein Taurus IC50 entschieden und bin bisher sehr zufrieden. Nun hätte ich noch eine Frage zur empfohlenen Wartung der Filzbremse. Sollte ich die Filzbeläge direkt mit einem Spray einsprühen oder wie soll ich die Empfehlung verstehen. In anderen Foren wird von dem Gebrauch eines Silikonsprays abgeraten.
Viele Grüße
Michael

Antworten

Armin 4. Oktober 2019 um 09:21

Hallo Michael,
Silikonöl solltest Du nicht verwenden. Ich empfehle, wie übrigens einige Hersteller auch, Brunox Turbo Spray – das ist Silikon- und Graphitfrei.
Schau in Deiner Bedienungsanleitung nach ob Taurus vorgaben zur Pflege der Filzbremse macht. Wenn das nicht der Fall ist musst Du den Belag nicht unbedingt einsprühen.
Manchmal kommt es vor, dass der Bremsbelag zu quietschen beginnt oder dass bei großem Widerstand ein ruckeln einsetzt. Das kann man durch schmieren der Bremse verhindern.
Dadurch lässt sich die Bremse feiner dosieren und der Belag hält länger.

Ich hoffe die Antwort hilft Dir weiter.

Gruß Armin


Michael 23. September 2019 um 22:37

Hi,
ich bin derzeit auf der Suche nach dem passenden Speed Bike. Mich beeindruckt die sehr gute Beurteilung des Speedracer. Nur steht das geringe Gewicht der Schwungscheibe im Gegensatz zu allen anderen Ratgebern. Sonst gilt immer: Schwer gleich gut.
Meine Alternative zum Speedracer ist das IC1. Ist der 400€ höhere Preis iO, wenn ich ca. 4-5 Stunden wöchentlich fahre?
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe

Antworten

Armin 24. September 2019 um 08:32

Hallo Michael,
wenn Du das Bike für intensives HIT Training nutzen möchtest – das bedeutet fahren mit großem Widerstand und oft im Wiegetritt – dann ist eine große Schwungscheibe auf jeden Fall besser. Auch für große und schwere Fahrer ist eine größere Schwungscheibe besser. Für Fitnesstraining oder Cardiotraining reicht auch eine kleinere Scheibe aus.
Der Speedracer ist absolut Top was Preis-Leistung angeht und das Life Fitness IC1 hat Profi Qualität und ist sehr stabil.
Beide Geräte haben ihren spezifischen Einsatzbereich.
Ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.

Viele Grüße Armin


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*