Skip to main content

Schwinn 800IC (IC8) Speed Bike im Test

 

Armin Lenz • Letzte Aktualisierung 04.06.2022

 

Es gibt nicht viele Indoor Cycles um 1000 Euro die mit Magnetbremse und Bluetooth ausgestattet sind. Eins davon habe ich getestet, das Speedbike Schwinn IC8.

Update Juli 2021: Wegen der gleichen Modellbezeichnung eines Mitbewerbers und um Verwechslungen zu vermeiden, hat Schwinn den Namen des IC8 auf 800IC geändert.
Das Bike selbst wurde nicht verändert.
Die Modellbezeichnung wird im Laufe des Sommers, je nach Lagerbeständen, wechseln.

Der Artikel ist etwas länger geworden als geplant, wenn ihr nicht alles lesen wollt nutzt das Inhaltsverzeichnis.

 

 

Zusammenfassung: Schwinn 800IC Speed Bike Test

 

Das Schwinn Indoor Cycle IC8 (800IC) hat keinen Freilauf und gehört deshalb zur Gruppe der Speed Bikes.
Durch die berührungslose Magnetbremse ist das Schwinn leiser als  Bikes mit klassischer Filz- oder Lederbremse.

Die Zielgruppe für das Bike sind Radsportler und Fitness Begeisterte.
Einstellbar ist es für Größen von 1,55 bis 1,95 Meter, wobei die Sitzposition unter 1,70 Meter sehr sportlich ist.

Die Magnetbremse in Verbindung mit der großen Schwungscheibe sorgt für einen hervorragenden Rundlauf.
Das Bild zeigt das Empfehlungssiegel für das Schwinn IC8Ausgestattet ist das Bike mit zwei Flaschenhaltern, zwei zusätzlichen Haltern für kleine Knochenhanteln, einer stabilen rutschfesten Ablage für Tablets und SPD kompatiblen Klickpedalen.

Außergewöhnlich ist die Anzeige des Bremswiderstandes, dadurch wird das Training reproduzierbar.
Durch die Bluetooth Schnittstelle kann das Bike mit der Explore the World, der Rouvy der Kinomap und der Zwift App verbunden werden.
Die Zwift App rechnet den eingestellten Widerstand in Watt um, das funktioniert nur bedingt. Um einigermaßen exakte Werte zu erhalten, muss der Widerstandssensor mithilfe des Trainingscomputers kalibriert werden.
Der Trainingscomputer ist einfach zu bedienen und hat eine USB-Ladebuchse.
Aufgrund der guten Verarbeitung, der sehr guten Fahreigenschaften und der Bluetooth-Konnektivität ist das Bike in dieser Preisklasse  empfehlenswert.

 

 

Stärken und Schwächen des Schwinn 800IC (IC8)

 

  • Einfache Montage
  • Sehr leise
  • Gute Verarbeitung
  • Leistungsanzeige
  • Bluetooth Schnittstelle
  • USB Ladeanschluß
  • Hervorragender Rundlauf
  • Klickpedale
  • Flaschenhalter

 

 

  • Bedienungsanleitung
Empfehlung Magnetbremse Schwinn Speedbike IC8 Indoor Cycle mit Magnetbremse

ab 809,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzu *

 

 

Youtube Video zum Schwinn Speedbike IC8 (800IC)

 

Damit ihr keine neuen Videos verpasst, abonniert meinen Youtube Kanal!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Für welche Körpergröße ist das Bike geeignet?

 

Das Schwinn IC8 eignet sich für Schrittlängen von 68 bis 89 Zentimeter. Das entspricht Körpergrößen von 1,55 bis 1,85 Meter.

Der Sattel kann in 15 Stufen um 21 Zentimeter in der Höhe eingestellt werden.
Der Abstand der einzelnen Stufen liegt bei niedrigen 1,5 Zentimeter, das sorgt für eine optimale Höheneinstellung. Horizontal lässt sich der Sattel um 7,5 cm stufenlos verschieben.

Mein Tipp: Wer bequemer sitzen möchte oder nicht so groß ist, sollte den Sattelkloben drehen. Das verringert den Abstand zum Lenker um 3,5 Zentimeter.

Der Lenker kann stufenlos um 10 Zentimeter in der Höhe und 7 Zentimeter horizontal verstellt werden.

Hinweis: Wer in die Nähe der unteren oder oberen Körpergröße kommt, sollte vor dem Kauf seine Schrittlänge (Innenbeinlänge) ausmessen. Eine Anleitung dazu gibt es in den FAQ`s.

 

Das Bild zeigt die Einstellmöglichkeiten von Sattelund Lenker am Schwinn IC8

Einstellmöglichkeiten am Schwinn IC8

 

Für wen ist das IC8 (800IC) Indoor Cycle geeignet?

 

Das 800IC Indoor Cycle eignet sich für Radsportler als Alternative zum Rollentrainer.
Zur Ergänzung für Fitnesssportler die ihre Leistungsfähigkeit mit Indoor Cycling verbessern möchten.

 

Was kann ich mit dem Schwinn 800IC alles anstellen?

 

Das Bike eignet sich für alle Arten von Radsport- und Fitnesstraining.

  • Cardio
  • Ausdauer
  • Kraft
  • Kraftausdauer
  • Trittfrequenz und Motorik
  • Intervall (HIIT)

 

 

 

Das Fahrgefühl auf dem Schwinn

 

Das Bild zeigt das Schwinn Speedbike IC8 im Testbetrieb

Schwinn Speedbike IC8 im Testbetrieb

Nachdem ich das Bike auf meine Größe und meine gewohnte Sitzposition eingestellt habe, war ich angenehm überrascht.
Das Fahrgefühl kommt dem Rennradfahren sehr nahe. Vor allem, weil es keine Schleifgeräusche wie bei konventionellen Bikes gibt. Das Fahren gleicht dem lautlosen Gleiten auf dem Rennrad.
Bei meinen ersten Fahrten konnte ich problemlos bis zur maximalen Stufe 100 noch rund treten, allerdings war mir klar, dass dabei höchstens 400 Watt anliegen. Laut Herstellerangaben soll das Bike auf Stufe 100 bei einer Trittfrequenz von 100 U/min 1000 Watt bringen.
Woher kommt diese Diskrepanz?

 

Das Bild zeigt die Lenkerform beim Schwinn IC8 Speedbike

Lenkerform beim Schwinn IC8 Speedbike

Durch den Hinweis eines Webseitenbesuchers habe ich im Zwift Forum erfahren, dass viele IC8 Nutzer das gleiche Problem haben.
Die Zwift App rechnet den eingestellten Bremswiderstand in einen Wattwert um, dabei kommt es bei Hobbysportlern zu Leistungswerten, die über Profiniveau liegen.
Im Forum habe ich eine Anleitung gefunden, wie der Widerstandssensor kalibriert werden kann.
Weiter unten könnt ihr meine übersetzte Version nachlesen oder als PDF herunterladen.

Nachdem ich den Magnetsensor kalibriert habe, sind die Wattangaben realistischer und das Training mit Zwift macht richtig Spaß.

Einhundert Prozent genau wird die Anzeige aber niemals sein, da es sich bei dem Widerstandssensor nicht um ein aufwendiges Wattmesssystem handelt wie bei einem smarten Indoor Bike.

 

Hinweis: Bei Bikes die ab Sommer 2020 verkauft wurden ist eine Kalibrierung laut Hersteller nicht mehr notwendig aber immer noch möglich.
Die Firmware im Trainingscomputer wurde entsprechend angepasst.

 

 

Wie laut ist das Schwinn IC8 Testbike?

 

Das Bike gehört zu den leisesten, die ich bisher getestet habe.
Auf der Stufe 1 habe ich 38 Dezibel gemessen, auf Stufe 70, das sind schon etwa 400 Watt, lag der Geräuschpegel bei 42 Dezibel. Das entspricht einem Flüstern oder leiser Musik.

 

 

Die Anlieferung und Montage

 

Die Anlieferung erfolgt mit der Spedition. Bei Bestellung sollte eine Telefonnummer angegeben werden, da die Spedition für die Anlieferung einen Termin vereinbart. Das Paket wiegt über 51 Kilogramm.

Die Montage dauert etwa 30 bis 45 Minuten, einfaches Werkzeug liegt bei. Um die Kabelbinder an den Standfüßen zu lösen wird noch ein Seitenschneider benötigt.

Eine Anleitung für die Montage liegt bei, allerdings fehlt die Anleitung für den Trainingscomputer.
Hier könnt Ihr Euch die komplette Anleitung als PDF herunterladen:
Schwinn-IC8-Anleitung

 

 

 

Der Trainingscomputer am IC8 (800IC) Indoor Cycle

 

Der Trainingscomputer hat insgesamt 9 verschiedene Anzeigen und 5 Bedientasten.
An der rechten Seite der Konsole sitzt ein USB-Ladestecker. Einen Ein- oder Ausschalter gibt es nicht.
Die Konsole schaltet sich bei Druck auf eine beliebige Taste oder durch treten in die Pedale ein.
Nach fünf Minuten ohne Impuls schaltet sich der Trainingscomputer aus.

 

Das Bild zeigt die Anzeigen in der Konsole des IC8

Anzeigen im Trainingscomputer

Anzeigen im Display

 

1. RPM / Trittfrequenz
2. Time / Fahrzeit
3. Calories / Kalorienverbrauch
4. Speed / Geschwindigkeit
5. Dist. / Zurückgelegte Strecke
6. Level / Widerstandsstufe 1-100
7. Pulse / Herzfrequenz

13. Bluetooth Verbindung mit App
14. Bluetooth Verbindung mit Brustgurt

 

Tastenbelegung

 

8. Bluetooth / Ein- Ausschalter
9. Start / Eingabe
10. Zurück / Reset
11. Wert reduzieren
12. Wert erhöhen

 

Trainingsvorgaben: Die Trainingszeit, Kalorien oder Strecke können vor dem Training eingestellt werden.
Die Konsole zählt dann von dem eingestellten Wert rückwärts.
Ausgewählt und eingestellt werden diese Werte durch Druck auf die START-Taste und mit den Pfeiltasten 11 und 12.

Das Training muss nicht über eine Taste gestartet werden. Die Aufzeichnung beginnt, sobald sich die Pedale drehen, hört man auf zu pedalieren bleibt die Trainingszeit stehen.

Wird die Trittfrequenz beibehalten und gleichzeitig der Widerstand an der Magnetbremse erhöht oder verringert, passt sich automatisch die Geschwindigkeit an.
Ähnlich wie beim Fahrradfahren, wenn man einen Gang hoch oder runter schaltet.

 

Bluetooth Verbindungen: Ein kurzer Druck auf die BLUETOOTH Taste Nr.8 und die Konsole sucht nach einem Bluetooth fähigen Brustgurt.
Blinkt das Herzsymbol Nr.14 ist ein Brustgurt gefunden worden.

Bei einem längeren Druck von 3 Sekunden sucht die Konsole, 90 Sekunden lang, nach einem Bluetooth fähigen Gerät (Smartphone / Tablet).
Wird das Bluetooth Symbol Nr.13 angezeigt hat sich die App verbunden.

 

 

 

Kopplung Schwinn 800IC mit Garmin Edge

 

Ein Leser hat mich darauf hingewiesen, dass sich das Schwinn Bike mit dem Garmin Edge 530 GPS-Radcomputer verbinden lässt.
Der Vorgänger Edge 520 bietet diese Möglichkeit nicht.

Eine Verbindung der beiden Trainingscomputer hat den Vorteil, dass man seine Indoortrainings durch die Synchronisierung mit Garmin Connect, zusammen mit den Trainingseinheiten auf dem Fahrrad verwalten kann.

Um beide Computer zu verbinden muss am 800IC die Bluetooth Schnittstelle über die Bluetooth Taste aktiviert sein.

Wählt man im Garmin Edge Sensor hinzufügen, wird das Schwinn IC Bike automatisch erkannt.

Am Edge Display werden im oberen Rand die verbundenen Sensoren angezeigt. Neben der Trittfrequenz und Geschwindigkeit erscheint auch die Herzfrequenz wenn man einen Bluetooth fähigen Brustgurt verwendet.

Der Garmin Edge 530 kann mit einer Lenkerhalterung neben dem Schwinn Trainingscomputer angebracht werden.

 

Koppelung Garmin Edge mit Schwinn 800IC

Koppelung Garmin Edge 530 mit Schwinn 800IC

 

 

Welche Apps können mit dem Schwinn 800IC genutzt werden?

 

Das Indoor Cycle Schwinn IC8 kann mit der  Zwift App, der Kinomap App, JRNY, Explore the World by Bowflex und der Rouvy App genutzt werden. Für Android gibt es noch eine Beta-Version der MyHomeFit App.

 

Hinweis: Die von mir vorgestellten Apps haben zum Zeitpunkt meines Test mit den zu dieser Zeit aktuellen Betriebssytemen funktioniert. Es kommt immer wieder vor, dass durch Updates, veraltete Betriebssysteme oder Endgeräte die Apps nicht funktionieren. Gelegentlich werden Apps nicht mehr weiter entwickelt oder verschwinden komplett aus dem App Store und Google Play Store. Manche Applikationen werden auch durch neue ersetzt. Sobald ich Informationen dazu erhalte, aktualisiere ich meinen Beitrag.

 

Peloton®

 

Update 05.2021

Das Schwinn IC8 lässt sich aktuell nur mit der iOS Version der Peloton® App verbinden.
Mit der Android Version ist ein koppeln derzeit nicht möglich. Der Hersteller arbeitet an einer Lösung.

 

Koppeln der iOS Peloton® App

 

  • Bluetooth muss am Tablet oder Smartphone eingeschaltet sein
  • Bluetooth Taste am Trainingscomputer drücken
  • Peloton® App öffnen, Cycling auswählen und auf Start drücken
  • Auf der rechten Seite des Bildschirms auf das Symbol Connected Devices drücken
  • Danach die Cadence auswählen
  • Und anschließend aus der Liste das IC Bike wählen
  • Zum Schluss auf das Display tippen und dadurch ins Programm wechseln.

 

HINWEIS: In der Peloton® App wird ausschließlich die Trittfrequenz (Cadence) angezeigt. Andere Daten wie Geschwindigkeit und Widerstand werden nicht übertragen.

 

JRNY App

 

Die JRNY App lässt mit vielen Fitnessgeräten von Schwinn, Nautilus und Bowflex koppeln. Obwohl nicht explizit aufgeführt funktioniert auch das Schwinn 800IC (IC8).

Die App hat individuelle Trainingsprogramme die sich automatisch an eine Leistungssteigerung anpassen. Dazu findet ein permanentes Monitoring des Trainingsfortschrittes statt.
Daraus werden dann individuelle Trainingsempfehlungen ermittelt.

50 Trainingsvideos in HD und On-Demand-Trainings mit englischsprachigen Coaches sind ebenfalls integriert.

Die App kann 60 Tage kostenlos getestet werden. Wer das ABO nicht verlängern möchte muss vor Ablauf der 60 Tage kündigen. In dieser Zeit kann man sich einen Eindruck verschaffen ob einem die App einen monatlichen Preis von 19,99 Euro oder das jährliche Abo für 154,99 Euro, wert ist.

JRNY App im Google Play Store

JRNY App für Schwinn 800IC im Google Play Store

 

 

Explore the World by Bowflex

 

Update 09.2020

Die RideSocial App für Schwinn, Nautilus und Bowflex Heimtrainer ist nicht mehr erhältlich.

Sie wird durch die „Explore the World by Bowflex“ App ersetzt.
Die App ist für einen begrenzten Einsatz kostenlos, wer alle Funktionen und Strecken nutzen möchte benötigt ein Monats- oder Jahres-Abo.

 

Das Bild zeigt den Startbildschirm und ein Video der "Explore the World by Bowflex" App

Startbildschirm und ein Screenshot der „Explore the World by Bowflex“ App

 

 

Kinomap App

 

Update: 04.2022

Das Schwinn IC8 ist mittlerweile in der Liste der kompatiblen Geräte 2 mal vorhanden.
Für die älteren Bikes gibt es die normale IC8 Variante. Für die neueren Bikes gibt es die IC8 FTMS Version.

Beide Versionen gibt es in der Smart Version da keine automatische Widerstandseinstellung möglich ist.

In der FTMS Version erfolgt die Darstellung und die Ansage der Widerstandsanpassung in Prozent, was den Stufen 0 bis 100 imDisplay des IC8 /800IC entspricht.

 

Das IC8 zum Zeitpunkzzt meines Tests  noch nicht offiziell durch die Kinomap App unterstützt, deshalb musste ich das Schwinn Upright Bike 131 auswählen.

Die Trittfrequenz und Herzfrequenz wird korrekt angezeigt, die Geschwindigkeit und Leistung stimmt nicht mit dem Trainingscomputer überein.
Die Darstellung im normalen Modus finde ich persönlich besser als im neuen Beta-Modus.

Auf dem iPad mit iOS 12.4.5 liefen die Kinomap Videos ohne Probleme.
Mit dem Huawei Tablet und Android 8.0.0 gab es immer wieder Verbindungsprobleme.

 

Das Bild zeigt die Kinomap App in Verbindung mit dem Schwinn IC8

Kinomap App beim Einsatz mit Schwinn IC8

 

Zwift App

 

Mit Zwift kann man gemeinsam oder alleine virtuell trainieren oder Rennen fahren.
Die Landschaften sind künstlich genauso wie die Avatare, aber durch Fahren im Windschatten, oder in einer Ausreißergruppe, kommt Rennradfeeling auf.

Mit einem Smart-Trainer wird der Widerstand automatisch an das Streckenprofil angepasst. Da das Schwinn IC8 ein Indoor Bike mit manueller Widerstandsverstellung ist, kann es nicht über die App gesteuert werden.

Allerdings errechnet die App anhand der eingestellten Widerstandsstufe und der Trittfrequenz einen Wattwert.
Der leider nicht genau ist, vor allem wenn man sein Bike benutzt, ohne vorher die Magnetbremse zu kalibrieren.

Angezeigt werden bei dem IC8 die Geschwindigkeit, die Leistung in Watt, Trittfrequenz und beim Einsatz eines Bluetooth-Brustgurtes die Herzfrequenz.
Die Geschwindigkeit stimmt nicht mit dem Trainingscomputer überein, da sie sich an die Topografie der Strecke anpasst.
Der Wattwert wird anhand der Widerstandseinstellung und der Trittfrequenz am Bike berechnet.

Das Android und das iOS Tablet konnten sich problemlos mit der App verbinden und erkannten die Sensoren am Bike und den Brustgurt.

 

Das Bild zeigt das Schwinn IC8 mit Zwift App

Schwinn IC8 mit Zwift App

 

 

MyHomeFit

 

DAs Bild zeigt die BETA Version der MyHomefit App für das Schwinn 800IC

BETA Version der MyHomefit App für das Schwinn 800IC

Für das IC8 (800IC) gibt es von der MyHomeFit App des Entwicklers Holger Funk, eine Beta Version.

Die App gibt es nur für Android, ist kostenlos und finanziert sich über Werbeeinblendungen.
Für einmalig 10 Euro kann diese Werbung deaktiviert werden.

Zur App gibt es eine aktive Facebook-Gruppe die vom Entwickler moderiert wird und bei Problemen Hilfestellung gibt.

 

 

Wie kann die Magnetbremse am Schwinn IC8 kalibriert werden?

 

Update: Seit August 2020 wird das IC8 mit der Firmware 1.3 ausgeliefert.
Durch diese Änderung muss die Magnetbremse laut Hersteller nicht mehr kalibriert werden.

Welche Firmware bei Eurem Bike zum Einsatz kommt, steht auf der Rückseite des Trainingscomputers auf einem Aufkleber.

 

 

Da mir der Widerstand im Vergleich zur eingestellten Stufe zu niedrig vorkam, ich konnte auf Stufe 100 sitzend mit einer Trittfrequenz von 80 Umdrehungen pedalieren, habe ich das mit der Zwift App getestet.
Diese App rechnet die Widerstandsstufe des IC8 in Watt um.
Bei diesem Test konnte ich entspannt 300 Watt treten und kam noch nicht einmal ins Schwitzen.
Ein Webseitenbesucher hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Problem im englischsprachigen Zwift-Forum diskutiert wird.
Dort fand ich dann die Anleitung der Firma Nautilus/Schwinn für die Kalibrierung des Magnetbremssensors.

Hier könnt ihr die Anleitung als PDF herunterladen: Schwinn IC8 Magnetbremse kalibrieren

 

Achtung: Der Magnetwiderstandssensor kann nur dreimal kalibriert werden.
Wenn die Konsole die Kalibrierung „3“ anzeigt, kann der Widerstandssensor nicht erneut kalibriert werden.

Ein neuer Widerstandssensor kostet ca. 20 Euro.
Erhältlich bei der Firma Spofact GmbH, die für den Service der Schwinn und Nautilus Fitnessgeräte in Deutschland und Österreich verantwortlich ist.

Tel.: +49 731 1466099-0
E-Mail: service(at)spofact.com

 

1. Drücken Sie bei aktivierter Konsole die Taste „START“

2. Drücken sie innerhalb von 5 Sekunden die beiden Tasten „ZURÜCK“ und „ERHÖHEN“ für 3 Sekunden.
Der Trainingscomputer wechselt in den Servicemodus und zeigt zwei Zahlen an.

3. Drücken Sie nun die Taste „ZURÜCK“ und „ERHÖHEN“ erneut 3 Sekunden lang. Die Konsole befindet sich jetzt in der Option, Magnetwiderstandssensor kalibrieren.
In der Konsole werden vier Werte angezeigt, von denen einer blinkt.
Die obere Zahl ist die aktuelle Position der Magnetbremse.
Die zweite Zahl ist der aktuelle Wert in Stufe 1. Dieser blinkt und wird als erstes eingestellt.
Dazu wird der Widerstandsknopf der Magnetbremse nach links, entgegen dem Uhrzeigersinn, gedreht bis zum Anschlag. Und anschließend eine viertel Umdrehung nach rechts, im Uhrzeigersinn.

4. Durch Drücken der Start Taste wird dieser Wert in der Konsole geändert und als Stufe 1 festgelegt.

5. Danach blinkt die Bremspositionsstufe 100. Um diese Stufe zu kalibrieren, wird der Bremsknopf im Uhrzeigersinn nach rechts gedreht bis zum Anschlag und dann wieder eine viertel Umdrehung zurück.

6. Durch Drücken der „START“ Taste wird der neue Wert abgespeichert.

7. Um die neuen Einstellungen zu aktivieren, muss das Schwinn IC8 für 5 Minuten vom Stromnetz getrennt werden.
Wird das Bike wieder angeschlossen, braucht die Konsole einen kurzen Moment, um die neuen Positionen der Kalibrierung zu übernehmen.

 

Das Bild zeigt den Servicemodus und den Einstellmodus des Magnetwiderstandes

Linkes Bild: Servicemodus. Rechtes Bild: Einstellmodus Magnetwiderstandssensor

 

Hinweis: Bei der Einstellung für die Stufe 100 kommt es, je nach Bike, ab Position 70 bis 80 zu Schleifgeräuschen.
Diese werden durch die Notstop-Bremse verursacht. Mit zunehmender Abnutzung der Bremse werden die Geräusche weniger.
Auf die Haltbarkeit und Funktion der Bremse hat das keinen Einfluss.

 

Für mich ist es nicht störend, da ich in diesen Widerstandsbereich selten komme. Bei Stufe 80 mit einer Trittfrequenz von 80 zeigt die Zwift App bei mir ca. 500 Watt an.
Wer mit den Schleifgeräuschen nicht leben kann, sollte bei der Kalibrierung der Stufe 100 nicht nur eine viertel Umdrehung nach links drehen, sondern so weit, bis die Schwungscheibe nicht mehr schleift. Dadurch werden die Widerstände im Gesamten geringer.

 

 

Youtube Video: Magnetbremse, Ridesocial, Kinomap und Zwift App

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pulsmessung am Schwinn IC8

 

Die Pulsmessung erfolgt nicht wie in manchen Shops angegeben mit Handpulssensoren.
Im Trainingscomputer ist ein Empfänger für Bluetooth Brustgurte integriert.
Ein Bluetooth-Gurt ist nicht im Lieferumfang enthalten.

 

Alternativen zum Schwinn 800IC

 

Beim Sportstech SX600 handelt es sich ebenfalls um ein Indoor Cycle mit starrem Antrieb.
Das SX600 verfügt über eine integrierte Android Konsole kann mit der Kinomap und FitShow App genutzt werden. Das Sportstech verfügt über eine computergesteuerte Magnetbremse und hat dadurch integrierte Trainingsprogramme.

 

Sportstech SX600 Elite Indoor Cycle

ab 1.003,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichPreis prüfen*

 

 

 

Technik und Verarbeitung

 

Das IC8 Speedbike ist gut verarbeitet.
Der Lenker mit den zwei Flaschenhaltern und zwei Haltern für Kurzhanteln ist ultra stabil und hat einen angenehmen Überzug.

Der Sattel und die Pedale können durch Fahrradteile ersetzt werden.

Die Pedale haben auf einer Seite Haken und Riemen und auf der anderen Seite einen SPD kompatiblen Klickmechanismus. Die Pedalplatten (Cleats) sind im Lieferumfang enthalten.

Die Klemmschrauben für den Sattel und die Lenkerbefestigung werden in dieser Form auch im Maschinenbau verwendet.

Einzig die Sattelstütze fällt etwas aus dem Rahmen. Durch die schmale Bauweise hat sie im Sattelstützrohr seitliches Spiel.

An den Standfüßen gibt es vier Bodenausgleichsschrauben.

Der Antriebsriemen kann bei Bedarf von außen gespannt werden.

Das Tretlager und die Lager in der Schwungscheibe sind groß dimensioniert und wartungsfrei.

 

Das Bild zeigt die Magnetbremse und den Antriebsriemen am Schwinn IC8

Linkes Bild zeigt die Magnetbremse, das rechte den Antriebsriemen

 

Pflege und Wartung

 

Das Bike sollte laut Herstellerangaben einmal wöchentlich von Schmutz und Staub gereinigt werden.

Einmal im Monat oder nach 20 Betriebsstunden sollten der feste Sitz von Kurbeln, Pedalen Lenker und Sattel kontrolliert werden.
Die Spannung des Antriebsriemens sollte bei dieser Überprüfung ebenfalls kontrolliert werden.
Wie der Riemen überprüft wird und gegebenenfalls gespannt, steht in der Anleitung.

In der Anleitung hat sich ein Fehler eingeschlichen. Um die Riemenspannung zu ändern, wird ein 19er Steck-, Gabel oder Ringschlüssel und zwei 10er Gabelschlüssel benötigt.

 

Quietschen beim Schwinn IC8?

 

Bei machen Bikes kommt es nach einiger Zeit der Benutzung zu Quietschgeräuschen.

Diese entstehen durch eine Kunststoffabdeckung im Bereich des linken Tretlagers.
Um das zu verhindern kann man die Ränder der Abdeckung, zum Tretlager und zur Tretlagerwelle, mit Wartungs- oder Silikon schmieren.
Dazu lässt sich die Kappe etwas vom Tretlagergehäuse, in Richtung Kurbelarm, abziehen.

 

Das Bild zeigt die Abdeckkappe am linken Tretlager des Schwinn IC8

Die Kappe am Tretlager sorgt manchmal für ein quietschen.

 

 

Sinnvolles Zubehör

 

Zur Pulsmessung wird ein Bluetooth-Brustgurt benötigt.
Um den Boden vor Kratzern und Schweiß zu schützen ist eine Bodenschutzmatte sinnvoll.

 

 

 

Ausstattung und Funktionsumfang

 

1
Empfehlung Magnetbremse
Modell Schwinn Speedbike IC8 Indoor Cycle mit Magnetbremse
Preis

ab 809,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Schwungscheibe?18Kg
bis Körpergewicht150Kg
Widerstand100 Stufen
Pulsmessung

Bluetooth Brustgurt optional

Geschwindigkeit
Entfernung
Fahrzeit
Kalorienverbrauch?
Triffrequenz
Leistung in Watt
Besonderheiten

Sehr leise
Klickpedale SPD kompatibel
Bluetooth
Kinomap + Zwift
Testbericht lesen

Preis

ab 809,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzu *

 

 

Technische Daten, Abmessungen und Gewichte

 

Die Angaben wurden von mir gemessen. Es handelt sich nicht um Hersteller Angaben.

 

  • Gewicht mit Verpackung: 51,3 KG
  • Gewicht ohne Verpackung: 46,7 KG
  • Aufstellmaß: Länge 128 cm, Breite 55 cm, Höhe 127 cm
  • Kurbelarm Länge: 170 mm
  • Vierkant Tretlagerwelle: oversized (nicht für Fahrradkurbeln passend)
  • Pedalgewinde: 9/16“ für Fahrradpedale passend
  • Q-Faktor: 200 mm
  • Bremssystem: Magnet
  • Lenker Ø: 34 mm
  • Griffpositionen: 5-6
  • Handpulssensoren: keine
  • Sattelaufnahme: Standardkloben für Fahrradsattel
  • Sattelhöhe gemessen Mitte Tretlager Oberkante Sattel: max. 79 cm und min. 60 cm
  • Verstellbereich Sattelhöhe: 18 cm
  • Horizontaler Verstellbereich Sattel: 7,5 cm
  • Verstellbereich Lenkerhöhe: 10 cm
  • Horizontaler Lenker Verstellbereich: 7cm
  • Größter Abstand zwischen Lenker und Sattel gemessen Mitte / Mitte: 74 cm
  • Kleinster Abstand zwischen Lenker und Sattel gemessen Mitte / Mitte: 58 cm
  • Geeignet für Schrittlängen von: min. 68 cm bis max. 89 cm

 

Wer noch andere Maße, wie die Tretlagerhöhe, Einstiegshöhe oder Lenkerhöhe vom Boden aus gemessen, benötigt kann diese in den Kommentaren erfragen oder mir eine E-Mail senden.

 

 

Ansprechpartner für Schwinn Indoor Bikes in Deutschland

 

Die Spofact GmbH aus Ulm vertreibt exklusiv Schwinn und Nautilus Fitnessgeräte im deutschen Sportfachhandel.
Sie ist auch Ansprechpartner bei Fragen zur Technik und zum Service.

Zusätzlich bietet Spofact einen Reparatur- und Wartungsservice vor Ort an.

 

Kontakt:

SPOFACT GmbH
Münsterplatz 40

89073 Ulm
Deutschland

Fon +49 731 1466099-0

Fax +49 731 1466099-9

Mail: service(at)spofact.com

 

 

Lesermeinungen, Fragen und Kommentare zum IC8 Test

 

Fragen zum Schwinn IC8 oder zu anderen Indoor Cycles könnt ihr mir hier in den Kommentaren stellen.

 

Viel Spaß beim Training

Armin


Kommentare


Silvia 15. September 2022 um 21:12

Hallo, vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich habe mir letzte Woche das 800IC zugelegt. Da ich mit meinen 1,56cm Körpergröße an der unteren Grenze bin, habe ich gleich zu Beginn den Sattelkolben gedreht. Rein von der Größe her, bekomme ich die Einstellung gut hin, nur schlagen meine Oberschenkelinnenseiten bei schnellen Sitz-/Stehwechseln an das Rohr auf den der Sattel befestigt ist. Das gibt richtige blaue Flecken. Hast Du noch einen Tipp was ich da noch ausprobieren könnte? Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Antworten

Armin 16. September 2022 um 08:51

Hallo Silvia,

Du hast den Sattelkloben gedreht, sodass der Abstand zum Lenker kleiner wird?

Wenn möglich versuche den Sattelkloben nach innen zu montieren, wenn genügend Platz zwischen den Sattelstreben und dem Sattelunterbau ist.
Wenn das geht musst Du die Sattelstütze um ein oder zwei Bohrungen höher stellen.
Hier findest Du eine Beschreibung was ich mit nach innen montieren meine:
https://ergometersport.de/heimtrainer-zu-klein-oder-zu-gross/#Wie-laesst-sich-die-Sitzhoehe-verringern

Viele Grüße Armin

Antworten

Bernhard 6. September 2022 um 16:30

Hallo Armin

danke für deine sehr ausführliche Erklärung des IC8.

Ich habe nun ein Problem: der Computer / Display springt nicht mehr an.

Hast du eine Ahnung woran das liegen kann?

Alle Verbindungen sind ok.

Antworten

Armin 7. September 2022 um 07:22

Hallo Bernhard,

wenn alle Verbindungen in Ordnung sind und das Display auch auf Knopfdruck nicht angeht, ist entweder das Netzteil oder der Trainingscomputer defekt.
Am besten wendest Du Dich an Spofact, den Support für Schwinn in Deutschland. Die Adresse findest Du in meinem Beitrag.

Viele Grüße Armin

Antworten

Ben 30. Juli 2022 um 00:21

Hallo, auch von mir herzlichen Dank für den guten Testbericht und die Videos dazu. Ich bin seit ein paar Tagen auch stolzer Besitzer des 800IC Bikes. Ein Problem ist mir jedoch aufgefallen wenn ich mein iPhone zum Laden in den vorhandenen USB Port einstecke stimmt die RPM Anzeige nicht mehr und es werden mehr als doppelt so hohe Drehzahlen angezeigt. Das erklärt meiner Meinung auch die Beschwerden der Leute mit den übertriebenen Watt Werten in den Apps. Sobald ich das USB Kabel wieder ziehe werden wieder realistische RPM Werte angezeigt und die Watt Werte werden meiner Meinung nach korrekt angezeigt (getestet habe ich nur in Rouvy). Ist das Problem bekannt? Ich werde mal den Kundendienst kontaktieren.

Antworten

Armin 30. Juli 2022 um 19:42

Hallo Ben,

vielen Dank für Deine Nachricht.

das mit der USB-Buchse höre ich jetzt zum zweiten mal. Wie Du schreibst würde das die falsche Geschwindigkeit und Wattanzeige erklären.
Ich würde mich freuen wenn Du mir eine Rückmeldung gibst was der Kundendienst von Spofact dazu sagt.

Beste Grüße Armin

Antworten

Rene 28. Juli 2022 um 11:02

Hallo Armin, ich habe jetzt ein Schwinn ic 800. Aber die Geschwindigkeit stimmt nicht. Viel zu hoch, somit stimmt die Entfernung ebenso nicht. Kalibrieren geht nicht, mit deiner Bedienungsanleitung komme ich nur zur Angabe Kilometer oder Meilen. Auch auf dem Display steht keine Version der Firmware.

Antworten

Armin 28. Juli 2022 um 11:27

Hallo Rene,

ich vermute, dass bei den neuen Bikes mit der Bezeichnung 800IC die Software auf dem Trainingscomputer verändert wurde und deshalb die Kalibrierung nicht mehr möglich ist.
Am besten wendest Du Dich wegen der falschen Anzeige an den Schwinn Support.

SPOFACT GmbH
Fon +49 731 1466099-0
Mail: service(at)spofact.com

Ich würde mich über eine Mitteilung freuen ob und wie das Problem gelöst werden konnte.

Beste Grüße
Armin

Antworten

Kai 8. Juli 2022 um 08:39

Hallo Armin, ich habe einen garmin edge 530 und ein Schwinn 800ic indoor bike.

Und das bike soll als sensor gefundn werden. Es soll ja die Trittfrequenz und geschwindigkeit übertragen werden.

Wenn ich nun einen Sensor hinzufügen möchte am Edge 530 findet er es aber fälschlicherweise nur als leistungssensor.

Dieses Rad hat ja keinen leistungssensor. Daher übermittelt das rad auch dann keine werte…

Wie kann ich das rad so koppeln, dass geschwindigkeit und trittfrequenz angezeigt werden?

Ich habe bereits versucht die sensoren einzeln zu suchen und auch die kombination geschwindigkeit/trittfrequenz habe ich bereits ausgewählt. Dann findet der Garmin Edge leider gar nix

Leider ohne Erfolg.

Ich hoffe Du kannst mir helfen, da ich meine indoor Trainings sehr gerne mit dem Edge Computer tracken würde.

Vielen Dank für Deine Hilfe und die informativen Tests

Kai

Antworten

Armin 9. Juli 2022 um 11:41

Hallo Kai,

zuerst musst Du Bluetooth am Schwinn IC800 aktivieren indem Du die Taste für 3 Sekunden drückst. Dann gehst Du im Garmin Edge auf Sensor hinzufügen. Danach sollte der Garmin das IC Bike automatisch erkennen und die Trittfrequenz und Geschwindigkeit übertragen.
Diese Koppelung musst Du vor dem verbinden mit einem Bluetooth Brustgurt ausführen.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter

Viele Grüße

Armin

Antworten

Christoph 19. Mai 2022 um 14:16

Hallo Armin,

sehr guter und informativer Test. Kompliment! Als Besitzer eines IC8 habe ich eine technische Frage: Bei mir zählt die Distanzanzeige trotz absolut gleichbleibender Geschwindigkeit unrund. Ich habe 3/4 und 7/8 eine spürbare Pause. Also: 1-2-3—4-5-6-7—8-9. Sie zählt nicht in einem gleichbleibenden Tempo, sondern hat immer wieder kurze Aussetzer. So werden aus 100 Metern bei zwei Aussetzern dann 130 Meter.

Vergleiche ich es mit einer gekoppelten App auf dem Tablet zählt die Konsole auf einer Distanz von 15 Km knapp 500 Meter zu wenig. Was wirklich komisch ist: Zur Kontrolle habe ich den Wahoo RPM Trittfrequenz-Sensor montiert und das Training über das iPhone ausgewertet. Auch hier zeigt sich der Verzug bei der Konsole.

Der deutsche Support sagt, dass das normal ist und mit einer Umrechnung zu tun hat. Gibt es dazu Erfahrungen von Ihnen oder von anderen Nutzern.

Danke und viele Grüße
Christoph

Antworten

Armin 19. Mai 2022 um 16:06

Hallo Christoph,

Ich glaube Du hast die Frage schon mal im März gestellt.
Leider hat sich bisher kein Nutzer mit ähnlichem Problem gemeldet.
Das einzige was mir noch dazu einfällt ist der Geschwindigkeitssensor vorne links. Kontrolliere ob der nahe genug am Magnet sitzt.

Beste Grüße Armin

Antworten

Jürgen 31. März 2022 um 17:50

Hallo Armin,
Ich habe eine Frage zum umstellen des Bike Schwinn 800ic.
Muss ich beim umstellen des Bikes in ein anderes Zimmer das Schwungrad durch den wiederstandseinstellknopf immer fixieren,oder kann ich es auch ohne das fixieren das Bike wegrollen?
Und wie sehe ich ob die Version 1.3 drauf ist denn bei mir ist am Tacho vom Bike kein Aufkleber dran.

Gruß Jürgen

Antworten

Armin 31. März 2022 um 18:33

Hallo Jürgen,

wenn Du das Bike von einem Zimmer in ein anders schiebst brauchst Du das Schwungrad nicht fixieren.
Beim Schwinn 800IC ist die neueste Firmware installiert. Seit Sommer 2020 wir das IC8 mit neuer Software ausgeliefert.

Beste Grüße Armin

Antworten

Nina 15. März 2022 um 16:37

Hallo Armin,

vielen lieben Dank für Deine rasche Rückmeldung. Die App werde ich mal testen, um auszuschließen, dass es an meinem Bike liegt. Viele Grüße Nina

Antworten

Nina 15. März 2022 um 08:12

Hallo Armin,
Dein Blog ist sehr informativ. Nun habe ich aber ein Problem. Ich kann das Schwinn nicht mit Zwift koppeln. Ich habe Android 11 und mich bei Zwift angemeldet. Das Bike wird über Bluetooth gefunden und das war es auch schon. Wenn ich den Kopplungsversuch in der App starte, leuchtet sowohl Bluetooth am Bike als auch in der App, aber nur für maximal 30 Sekunden und bricht dann am Bike wieder ab. Vllt. hast Du ja einen Tipp für mich. Habe auch den Standortzugriff bei Benutzung zugelassen.
Gruß Nina

Antworten

Armin 15. März 2022 um 11:37

Hallo Nina,

lassen sich andere Apps koppeln? Du kannst Dir mal die kostenlose MyHomeFit App herunter laden um zu testen ob die Koppelung möglich ist. Wenn das funktioniert ist die Bluetooth-Schnittstelle am Bike in Ordnung.

Häufig stören andere Geräte mit Bluetooth die Verbindung.
Schließe die App und alle anderen Apps die auf Bluetooth zugreifen.
Schalte Bluetooth an Deinem Smart Device aus und starte das Android Gerät neu.
Schalte Bluetooth wieder ein und drücke die Bluetooth Taste am Trainingscomputer für 3 Sekunden.
Der Trainingscomputer sucht dann für 90 Sekunden nach deinem Android Gerät.
Erscheint das Bluetooth-Symbol im Trainingscomputer ist die Verbindung hergestellt und Du kannst die Zwift App öffnen.
Danach sucht die App nach den Sensoren für die Trittfrequenz usw. und Du kannst dann über den Button „Los Gehts“ Dein Training auswählen.

Wenn gar nichts mehr geht hilft es manchmal auch wenn man die App deinstalliert und wieder neu lädt.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter

Liebe Grüße Armin

Antworten

Raphael 9. März 2022 um 09:50

Hallo Armin,

großes Lob für deine super Berichte und Tipps.

Ich habe das IC8 jetzt ein paar Wochen im Einsatz. Das positive Vorweg: Das Fahrgefühl ist ausgezeichnet und die Laufruhe auch sensationell, man rollt komplett geräuschlos dahin.

Aber jetzt muss ich leider feststellen, dass die anfängliche Euphorie einige Kratzer abbekommen hat. Vor diesem Bike bin ich 15 Jahre einen daum Ergo gefahren, der war dagegen ein Leichtgewicht, aber alle relevanten Verbindungen waren stabil. Dagegen ist das Schwinn ein Wackelbike und eher enttäuschend durchdacht.

Der Lenkeraufsatz wackelt, egal wie fest man die Bügelschraube anzieht, er hat Spiel. Vielleicht ist das auch deshalb weil die gummierte Schicht rundum gezogen wurde, und somit nicht Metall auf Metall trifft. Ich werde mir das mal näher ansehen und ev. abschleifen/flexen. Fehldesign Nr. 1.

Das Sattelrohr wackelt bei meinen (~97kg) seitlich hin und her, egal wie fest man die Schraube anzieht. Ich bin auch am Limit der Auszuglänge angekommen. Der Querschnitt in Kombination mit der Materialstärke mag schnittig aussehen, ist aber unterdimensioniert. Jemand mit 150 kg (noch innerhalb der Spezifikation) muss Angst haben, dass das Rohr mal nachgibt. Wie kann man bei einem 50 kg Bike wegen ein paar Gramm ein Verwinden dieses Teils in Kauf nehmen? Fehldesign Nr 2.

Der Schlitten der Sattelaufnahme ist ein Witz. Jedes andere Bike hat den Schlitten nach vorne, bzw. man kann zentrisch über dem Sattelrohr sitzen. Hier ist es so, dass man ‚hinter‘ der Aufnahme sitzt und der Klotz im Weg ist und somit keine Position gefunden werden kann, ohne dass die Oberschenkel bei jedem Tritt am (sehr breiten) Schlitten streifen. Ich habe mir deshalb eine alte Kerzensattelstütze gekürzt und diese auf den vorderen Teil des Schlittens schweißen lassen. Anders wäre ein Fahren undenkbar geworden. Ist da jemals ein Designer mit mehr als 60 kg Körpergewicht und kräftigen Oberschenkeln draufgesessen? Fehldesign Nr. 3.

Ich hoffe, dass ich das Bike mit meinen Eigenbau-Adaptionen (Flexen, Schweißen, Verstärken) noch so hinbekomme, dass mir das Fahren wieder richtig Spaß macht. Out of the box ist es für mich jedenfalls keine Kaufempfehlung!

LG Raphael

Antworten

Armin 10. März 2022 um 11:13

Hallo Raphael,

Danke das Du Deine Erfahrungen hier mitteilst.

Der Lenkeraufsatz hat bei meinem Testbike nicht gewackelt. Hast Du Dich deswegen an Spofact gewendet, das ist der Service für Schwinn Fitnessgeräte.
Die Adresse steht oben im Beitrag.
Meine Sattelstütze hatte etwas seitliches Spiel, das beim Training allerdings nicht spürbar war und sich auch nicht im Laufe der Zeit verstärkt hat.

Hast Du vor dem Umbau der Sattelstütze versucht den Sattelkloben zu drehen, dadurch wandert der Sattel 3,5cm weiter über die Sattelstütze.

Ich würde mich freuen wenn Du mir ein Bild der modifizierten Sattelstütze an info(at)ergometersport sendest.

Viele Grüße Armin

Antworten

Peter 28. Februar 2022 um 13:33

Hallo Armin,
vielen Dank für den Test und den ausführlichen Beitrag dazu. Ich habe mir das Modell mit der neuen Bezeichnung 800IC gekauft.
Leider stimmt die Größenangabe nicht! Ich bin 185 und habe eine Schrittlänge von 89cm. Die Sitzhöhe ist in der obersten Stellung gerade noch ausreichend. Den Lenker hätte ich gerne – zumindest manchmal – ein wenig höher (und / oder näher am Körper), damit ich nicht immer so viel Gewicht auf den Armen liegen habe. Die Sitzposition ist schon recht sportlich. Da der Luftwiderstand beim Indoor-Cyceln ja keine Rolle spielt, würde ich lieber ein wenig komfortabler sitzen.

Antworten

Armin 28. Februar 2022 um 17:21

Hallo Peter,

Danke für Deinen Hinweis, vermutlich wurde die Länge der Sattelstütze verändert. Ich werde das im Beitrag anpassen.
Wenn der Lenker schon komplett nach hinten geschoben wurde und der Sattel nach vorne zum Lenker, kannst Du noch den Sattelkloben drehen dadurch verringert sich der Abstand zum Lenker: Dazu habe ich ein Video gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=yDrw-qFoaPo&t=2s
Du könntest aber auch eine einfache Sattelfederung montieren. Dadurch hast Du etwas mehr Luft bei der Höheneinstellung und durch die besondere Form kann der Sattel auch etwas weiter vorne montiert werden.
https://ergometersport.de/heimtrainer-zu-klein-oder-zu-gross/

Viele Grüße Armin

Antworten

Dirk 21. Januar 2022 um 15:12

Leider hat sich nach 2,5 Jahren Betrieb das Innenlager verabschiedet. Ein lautes Knackgeräusch ist bei jeder Umdrehung zu hören und auch über die Pedale zu spüren. Ich benötige nun ein neues Lager. Leider kann mir bisher keiner sagen, welche Innenlager hier passen.

Antworten

Armin 21. Januar 2022 um 15:51

Hallo Dirk,

das Maß kenne ich leider nicht. Es sind gedichtete Standardlager verbaut.
Wenn Du auf der linken Kurbelseite die Kunststoffkappe etwas abziehst solltest Du das Lager mit der Bezeichnung sehen.

Wenn Du nichts erkennen kannst, wende Dich an Spofact die den Service von Schwinn in Deutschland machen.
Die Adresse findest Du oben im Beitrag.
Die entsprechenden Lager bekommst Du bei Kugellagerexpress, anderen Lagershops oder direkt bei Spofact.
Um die Lager montieren zu können brauchst Du einen speziellen Kurbelabzieher in der Größe M24,75 x 1 mm.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße Armin

Antworten

Janine 16. Januar 2022 um 14:50

Danke dir für die Antwort. Ach klar, da hätte ich ja auch selbst schon nachsehen können. Aber eigentlich kann ich das Rad ja trotzdem zum Training mit der App nutzen, es wird dann dort nur nichts angerzeigt, oder?
Liebe Grüße
Janine

Antworten

Armin 16. Januar 2022 um 15:09

Ja, es wird sowieso nur die Trittfrequenz an die App übertragen. Geschwindigkeit oder Widerstand wird nicht angezeigt.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Janine 15. Januar 2022 um 20:23

Hallo, danke für den ausführlichen Bericht. Ist mittlerweile ein Koppeln mit der Peloton App auf Android möglich?
Viele Grüße
Janine

Antworten

Armin 16. Januar 2022 um 12:01

Hallo Janine, den Kommentaren im GooglePlay Store nach ist eine Koppelung der Peloton App mit dem IC8 unter Android noch nicht möglich.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Björn 5. Januar 2022 um 18:29

Hallo Armin,

nach paar Trainingseinheiten habe ich heute festgestellt, dass die maximale Trittfrequenz, die gemessen wird, bei 125 liegt. Höhere Werte, werden nicht übertragen. Ist das richtig? Falls ja, kann man es vermutlich nur mit einem zusätzlichen Sensor hin bekommen, wenn man eine höhere Frequenz für den einen oder anderen Kurs braucht – oder?

Vielen Dank noch einmal für die Arbeit, die du in diese informative Seite steckst.

LG Björn

Antworten

Armin 6. Januar 2022 um 12:07

Hallo Björn,

die Trittfrequenz wird über die Skala angezeigt die leider nur bis 125 geht.
Wenn Dir die Anzeige über 125 RPM wichtig ist, kannst Du einen Bluetooth Sensor an der Kurbel montieren. Zusätzlich brauchst Du dann eine Anzeige. Wenn Du eine App nutzt schaue nach ob man in dieser zusätzliche Sensoren verbinden kann. Ohne App kannst Du auch einen kompatiblen Fahrradcomputer nutzen. Der Garmin Edge 530 lässt sich mit dem Trainingscomputer des Schwinn koppeln und übernimmt die Geschwindigkeit und Trittfrequenz.

Beste Grüße Armin

Antworten

Benjamin 20. Dezember 2021 um 19:15

Hallo Armin,

vielen Dank für den tollen Testbericht, der letztlich den Ausschlag gegeben hat, mir das Schwinn 800IC zuzulegen.
Jetzt habe ich nur eine Frage: Ich besitze das Garmin Edge 830 und würde dieses gerne mit dem Schwinn verbinden, um die gefahrenen Kilometer zu tracken. Was benötige ich dafür bzw wie bekomme ich eine Verbindung mit dem Garmin hin? Den Garmin Brustgurt hat das Schwinn problemlos erkannt, aber wie koppel ich das Garmin Edge?

Viele Grüße und vielen Dank
Benjamin

Antworten

Armin 21. Dezember 2021 um 10:15

Hallo Benjamin,

meines Wissens kann der Garmin Edge nicht gekoppelt werden.
Du kannst es aber versuchen indem Du ca. 3 Sekunden auf die Bluetooth Taste drückst. Erscheint das Bluetooth Symbol im Display wurde der Edge mit dem Trainingscomputer gekoppelt.
Wenn das nicht funktioniert, kannst Du das Tracken Deiner Kilometer über den Umweg mit einer App machen.
Die Android App MyHomeFit überträgt Daten zu Garmin Connect und kann mit dem IC8 (800IC) verbunden werden.
Ich würde mich freuen wenn Du mir eine Rückmeldung gibst, ob und wie die Verbindung mit Garmin funktioniert hat.

Viele Grüße und schöne Weihnachten

Armin

Antworten

Hans 7. Dezember 2021 um 12:39

Hallo Armin,

vielen Dank für den aufschlussreichen Test – auch für mich als absoluter Neuling. Nach deinem Test habe ich mich für das IC8 entschieden.

Als Neuling im Bereich der Speed Bikes habe ich daher auch zwei Fragen zu den Sensoren in Kombination mit Zwift.

#1 Wenn ich die Zwift App öffne könnte ich Leistungsquelle, Trittfrequenz, Steuerbar und Herzfrequenz mit meinem IC8 verbinden (wie hier links zu sehen: https://ergometersport.de/wp-content/uploads/2020/03/Zwift-app-schwinn-ic8.jpg). Wenn ich nichts außer dem IC8 habe (also kein Pulsmesser etc), was sollte/kann ich dann alles verbinden? Meine Frage rührt daher, da ich über die App alles verbinden kann, obwohl ich z.B. nicht mal ein Pulsmesser habe – das kann doch nicht stimmen, oder?

#2 Kann ich die Messdaten vom IC8 mit diesen Sensoren (https://ergometersport.de/produkt/garmin-bike-geschwindigkeits-und-trittfrequenzsensor/) für die Übertragung an die Zwift App verbessern um mir realistischere Daten in der App anzuzeigen oder hat das nichts miteinander zu tun?

Vielen Dank und Grüße
Hans

Antworten

Armin 7. Dezember 2021 um 13:21

Hallo Hans,

1. Du könntest alles verbinden weil die App nur nach einem Bluetooth Gerät sucht, nicht explizit nach einem Pulsmesser oder einer Steuerung. Wenn Du die Buttons auswählst wirst Du sehen, dass immer die gleiche Bluetooth-Schnittstelle zur Verfügung steht, nämlich die vom IC8. Wenn Du Funktionen wie den „Puls“ oder „Steuerbar“ auswählst, wird Dir im Button „Kein Signal“ angezeigt.

Wenn Du das IC8 koppeln möchtest, musst Du die Leistungsquelle und die Trittfrequenz auswählen.
Steuerbar geht nicht weil der Widerstand von Hand über den Drehknopf eingestellt wird.

2. Die Messdaten werden mit einem Tritt- und oder Geschwindigkeitssensor nicht genauer.
Die Trittfrequenz wird vom Bike eins zu eins übernommen auch wenn Du einen separaten Trittfrequenzsensor anschließt wird dieser Wert ebenso eins zu eins übernommen. Die Umdrehungen pro Minute sind im Trainingscomputer und im Sensor gleich, eine Umdrehung ist eine Umdrehung. Der Geschwindigkeitssensor bringt auch nichts, da die App die Geschwindigkeit aus der Leistung (Watt), der Trittfrequenz und der Topografie errechnet, und nicht vom Trainingscomputer übernimmt. Das besondere beim IC8 ist, dass die Zwift App die Leistungsstufe (1-100) in Watt umrechnet.

Wenn Du genaue Wattwerte möchtest, brauchst Du ein Wattmesspedal. Aber auch mit einem Wattmesspedal wird die Geschwindigkeit im Trainingscomputer und in der App nicht übereinstimmen, weil wie schon gesagt, die App für die Geschwindigkeit noch das Höhenprofil der Strecke berücksichtigt. Dafür sind aber dann die Wattwerte genau.

Ich hoffe ich habe es verständlich beschrieben und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße Armin

Antworten

Alexander 11. November 2021 um 16:52

Hallo Armin, danke für deine tolle Page und deine Expertise. Ich bin auf der Suche nach einen Indoor Bike und nicht sicher ob das Schwinn IC8 das richtige ist. Ich will gerne einen Riemenantrieb und eine Magnetbremse (wegen der Lautstärke aber auch wegen dem Fahrgefühl). Wichtig ist mir, dass ich genügend starken Widerstand habe: ab und zu stehe ich auf. Im Wiegetritt will ich genügend Widerstand haben damit ich mich auch kraftmässig mal auspowern kann. Ich bin 192cm gross und 85kg und wenn der widerstand zuwenig da ist, dann macht der Wiegetritt wenig spass. Wie ist dein Eindruck vom Maximalwiderstand des IC8? Gibt es alternativen im 1000 – 1500 Euro bereich? Ich brauche keine App-Anbindung (evtl ein Nice to Have), interne Widerstandsprogramm sind ebenfalls ein nice to have aber kein muss.

Antworten

Armin 12. November 2021 um 10:18

Hallo Alexander,

der Widerstand war für mich nach dem Kalibrieren in Ordnung.
Allerdings vermute ich, dass das Bike für Dich zu klein ist.
Die neuen Bikes werden scheinbar mit einer etwas kürzeren Sattelstütze ausgeliefert.
Alternativen die ich bereits getestet habe kenne ich keine die geeignet sind.
Das Sportstech SX600 ist ebenfalls zu klein.

Einzige Idee die ich habe, wenn Du in der Nähe eines Hammer-Store wohnst, kannst Du das neue Hammer Racer S ausprobieren. Das habe ich auch auf meiner TO-DO-Liste sobald es wieder lieferbar ist.

Viele Grüße Armin

Antworten

Marcus 1. November 2021 um 12:36

Hallo Armin,
ich habe auch das 800IC mit der kürzeren Sattelstütze. Jedenfalls vermute ich das. wie sind denn die Maße der alten, längeren Sattelstütze? Bzw um wieviel ist die neue Sattelstütze kürzer? Wieviele Löcher hat sie?
Der Support von Spofact meinte nur , es gäbe keine verlängerte Sattelstütze.
Danke für den tollen Test
Marcus

Antworten

Armin 1. November 2021 um 13:02

Hallo Marcus,

es freut mich, dass Dir der Test gefällt. Auf Deine Fragen hatte ich schon beim ersten Kommentar geantwortet.
Spofact hat recht, es gibt keine verlängerte Sattelstütze.
Vermutlich wurde die Sattelstütze, in der laufenden Produktion geändert. Oder die Anordnung der Bohrungen, für die Höheneinstellung, wurde aus statischen Gründen angepasst.
Die Länge meiner Stütze kann ich Dir nicht sagen, da ich sie nicht ausgemessen habe. Das Bike habe ich abgegeben um neue Testbikes kaufen zu können.
Es gab 15 Bohrungen mit 1,5cm Abstand. Auf der höchsten Stufe betrug der Abstand zwischen der Mitte des Tretlagers und der Oberkante des Sattels 85 cm.

Viele Grüße Armin

Antworten

Marcus 31. Oktober 2021 um 22:17

Hallo Armin, erstmal danke für den umfangreichen Test.
Am Freitag kam mein 800IC und ich bin soweit auch zufrieden. Tolles Gerät.Allerdings habe ich scheinbar ein Bike mit der neuen kürzeren Sattelstütze erwischt. Meine maximale Sattelhöhe bezrägt 79cm. Das reicht mir leider nicht aus.
Hast du zufällig die Maße bzw die Länge der alten Sattelstütze und die Anzahl der Löcher? Ich würde das gerne mal mit meiner vergleichen.
Danke und LG Marcus

Antworten

Armin 1. November 2021 um 10:40

Hallo Marcus,

die Stütze hat 15 Bohrungen mit 1,5 cm Abstand. Das ergibt einen Verstellbereich von 21 cm.
Die Gesamtlänge habe ich nicht abgemessen.
Auf der höchsten Einstellung war der Abstand 85 cm, gemessen Mitte Tretlager bis Oberkante Sattel. Das reicht für eine Schrittlänge von 96cm.

Wenn nur wenig an Höhe fehlt kannst Du Dir mit einer Sattelfederung vom Fahrrad behelfen.
Hier habe ich ein paar Tipps wie man die Sattelstütze verlängern kann.

Viele Grüße Armin

Antworten

Peter 26. Oktober 2021 um 06:55

Hallo Armin, ich besitze seit Anfang Juni ein Schwinn IC8. Nun ist es so, dass wenn ich loskurble, der Computer anfängt zu arbeiten und nach ein paar Minuten hört er auf, bleibt stehen, dann geht er wieder, dann wieder nicht. Ich habe noch nie über 6 Min Fahrzeit erreicht, weil er dann gar nicht mehr mitläuft und irgendwann aus geht. Kann das ein Wackelkontakt sein? Wobei ich die Kabel schon mehrmals überprüft habe.
Weis keinen Rat mehr……

Antworten

Armin 26. Oktober 2021 um 09:49

Hallo Peter,

das klingt für mich als sei der Geschwindigkeitssensor defekt oder hat einen Wackelkontakt.
Der Sensor sitzt auf der auf der linken Seite an der Achse der Schwungscheibe.

Es könnte auch ein defekt im Trainingscomputer selbst sein.

Am besten wendest Du Dich an Verkäufer. Wenn der nicht helfen kann solltest Du mit Spofact Kontakt aufnehmen.
Spofact macht den Vertrieb und den Service für Schwinn Geräte in Deutschland.
Die Adresse findest Du oben in meinem Testbericht.

Viele Grüße Armin

Antworten

Georg 22. Oktober 2021 um 08:59

Hallo Armin, vielen Dank für die tolle Seite.

Ich hätte noch eine Nachfrage zur Kompatibilität vom IC8 mit Kinomap. Laut Deinem Update ist der IC8 inzwischen der Liste für kompatible Geräte seitens Kinomap aufgetaucht, laut anderen Berichten lässt sich jedoch keine Verbindung über die Auswahl des IC8 und über die Auswahl von einem anderem Gerät werden keine plausiblen Daten übertragen. Hat sich inzwischen hier etwas verbessert? Das wäre für mich ein wichtiges Argument, da ich auch ein Laufband mit Kinomap habe.

Weiterhin wird das IC8 inzwischen mit der JRNY-App beworben, wie gut funktioniert das Bike mit der App? Werden alle Einstellungen von der App auf dem Fahrrad direkt eingestellt?

Vielen Dank im Voraus und Grüße
Georg

Antworten

Armin 22. Oktober 2021 um 10:10

Hallo Georg,

mein Test liegt schon 11/2 Jahre zurück. Mittlerweile sind zwei IC8 Modelle in der Kinomap App hinterlegt, deshalb gehe ich davon aus, dass damit auch plausible Werte angezeigt werden. Wobei natürlich die Wattanzeige nicht stimmen wird, wie auch bei der Zwift App, da die App die Wattleistung aus verschiedenen Werten berechnen muss.

Zur JRNY- App kann ich Dir nichts sagen, die gab es zum Zeitpunkt meines Tests noch nicht. Den Bewertungen nach gibt es häufiger Verbindungsprobleme.
Die App kann, wie auch alle andern kompatiblen Apps, am IC8 keine Einstellungen vornehmen, da das Bike von Hand über den Drehknopf gesteuert wird.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße Armin

Antworten

Anja 19. Oktober 2021 um 14:53

Hallo Armin,
auch bei mir sind plötzlich Klackgeräusche beim Fahren mit den linken Cleats am Pedal aufgetreten. Da außerdem ein großes Spiel zwischen Schuh und Pedal war, habe ich den Sitz der Cleats geprüft und diese nochmal richtig fest angezogen. Da wackelt nichts mehr. Das Klacken jedoch bleibt. Und zwar unabhängig vom Sitzen oder Stehen und das in jeder Runde immer an derselben Stelle. Es knackt und der Schuh wird mit der Ferse nach links gedrückt. Immer beim Hochkommen der Pedale an derselben Stelle der Runde. Ich hoffe, ich drücke mich verständlich aus. Was könnte hier das Problem sein?
Ansonsten liebe ich das Rad nämlich. Ich habe es erst Anfang September gekauft und bin die ersten Stunden problemlos damit gefahren.

Antworten

Armin 19. Oktober 2021 um 17:00

Hallo Anja,

um herauszufinden ob das Problem mit dem Klickmechanismus zu tun hat, solltest Du die andere Seite mit dem Kunststoffkäfig ausprobieren. Sind die Geräusche und das verrutschen der Ferse weg, liegt das Problem am Klickmechanismus oder an den Cleats.
Sind die Geräusche noch vorhanden gibt es vermutlich ein Problem mit dem Pedal.
Wenn Du die Möglichkeit hast montiere zum testen ein anders Fahrradpedal.

Ich weiss nicht ob Du Rennradschuhe ohne Profil benutzt oder ob Du Schuhe mit profilierter Sohle hast. Bei Schuhen mit Profil solltest Du darauf achten das um die Cleats etwas Platz ist zur Sohle.

Es könnte auch sein, dass sich die Vorspannung des Klickpedals gelockert hat und dadurch der Halt für die Cleats verloren geht. Das führt dann zu Knackgeräuschen und dem Verrutschen der Ferse.
Dort wo der Kunststoffkäfig montiert ist, sitzt eine kleine Inbusschraube. Um an die Schraube zu kommen musst Du eine Schraube aus dem Kunststoffkäfig entfernen, dann lässt sich der Käfig etwas beiseite drehen und Du kommst an die Einstellschraube.
Um die Spannung zu erhöhen musst Du die Schraube rechts herum drehen. Dabei solltest Du immer wieder probieren ob das Einklicken noch problemlos funktioniert. Ist der Widerstand zu schwer musst Du die Schraube etwas lösen.

Um zu kontrollieren ob ein Lager im Pedal defekt ist, solltest Du die Pedale von Hand drehen. Dabei spürst Du ob das Lager rauh läuft oder ob es vielleicht sogar wackelt.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter und ich würde mich freuen wenn Du mir eine Rückmeldung gibst, ob und wie das Problem gelöst werden konnte.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Stefan 14. Oktober 2021 um 14:57

Hallo, habe mir vor ein paar Wochen das Schwinn IC8 geholt. Ich habe es jetzt mit Garmin Vector 3S Wattmess-Pedalsystem verbunden. Leider sind die angezeigten Werte viel zu niedrig. Auf Nachfrage bei Garmin, sagte man mir“ Sicherlich passt hier Geschwindigkeit und Leistung nicht zusammen. Das Garmin Vector 3S Pedal misst lediglich die Leistung zur Funktionsweise des in Ihrem Schwinn Bike verbauten Geschwindigkeitssensor können wir keine Aussage treffen. Möglicherweise kommen die niedrigen Werte auch über die Schubkraft des Schwundrades, da hier nicht wie beim Fahrrad ein Freilaufkörper zwischen Schwungscheibe und Antrieb montiert ist. Einen Fehler am Vector 3S können wir nicht erkennen.“

Meine Frage: Wie kann ich bei dem Bike meine Wattzahl ermitteln? Gibt es Pedale, die hier kein Problem haben?

Antworten

Armin 14. Oktober 2021 um 18:14

Hallo Stefan,

ich weiss nicht ob ich Dein Problem richtig verstanden habe.
Meine Garmin Pedale ermitteln unabhängig vom Trainingsgerät, ob Fahrrad oder Indoor Bike, die erbrachte Leistung in Watt.

Diese Werte werden nicht an das IC8 übertragen. Du kannst sie nur in Verbindung mit einer App nutzen.

Ich nutze die Garmin Rallye XC Pedale und kopple diese dann, nachdem das Bike verbunden ist, als zusätzlichen Wattsensor mit der Kinomap oder Zwift App. Die App errechnet daraus, je nach Topographie der Strecke, meiner Trittfrequenz und der Wattleistung, meine Geschwindigkeit.
Die stimmt nie mit der Geschwindigkeitsanzeige im Trainingscomputer überein, da dieser ja nicht wissen kann, ob ich gerade bergauf oder bergab fahre.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Viele Grüß Armin

Antworten

Ulrike 18. September 2021 um 14:30

Hallo Armin ,
toller Blog ! 🙂
Ich habe aber auch eine Frage –
bei meinem Schwinn IC 8 „klackern“ die Pedale, aber nur ab einer bestimmten <Trittfrequenz und nur im Sitzen.
Im Stehen hört man nichts?
Hast Du da einen Tip?
VG, Ulli

Antworten

Armin 19. September 2021 um 11:15

Hallo Ulrike,

um ein Problem mit dem Freilauf oder Lagern auszuschließen, kannst Du, wenn die Möglichkeit besteht, andere Fahrradpedale montieren. Ist das klackern damit immer noch da liegt es nicht an den Pedalen.

Viele Grüße Armin

Antworten

Martin 17. September 2021 um 12:25

Hallo Armin,
Beim Kalibrieren gibt es bei meinem IC8 keinen wie von Dir beschriebenen, rechten Anschlag der Drehschraube für die höchste Stufe. Der Einstellknopf lässt sich, er geht dann zwar stramm, auch dann noch einige Umdrehungen weiter drehen, wenn sich das Schwungrad schon lange nicht mehr mit der Hand bewegen lässt weil die Bremse schon anliegt. Insofern fällt es mir schwer den richtigen, oberen Kalibrierungspunkt zu finden.
Stelle ich es andererseits so ein, dass die Bremse gerade eben am Schwungrad anliegt und drehe dann eine Vierteldrehubg zurück, dann lassen sich Schwungrad und Kurbeln m.E. viel zu leicht für „Stufe 100“ drehen.
Soll ich den zwar schwergängigen Drehknopf tatsächlich immer weiter drehen, bis ein mechanischer Anschlag kommt (auch wenn sich das Schwungrad schon 2 Knopfdrehungen vorher nicht mehr bewegen lässt)?
Danke für Deine Hilfe!
PS: übrigens ein SUPER Testbericht, der letztlich die Kaufentscheidung für das IC8 bei mir bewirkt hat 🙂

Antworten

Armin 17. September 2021 um 13:04

Hallo Martin,

bei meinem Test war das Problem, dass der Widerstand auf den hohen Stufen zu niedrig war.
Zwischenzeitlich wurde das von Schwinn angepasst, sodass eine Kalibrierung nicht mehr notwendig sein sollte.
Wenn der Widerstand trotzdem zu niedrig ist, kannst Du den den Anschlag weiter drehen.
Es kann dann nur sein, das bei den hohen Widerstandsstufen die Notbremse schleift und mit bremst.

Viele Grüße Armin

Antworten

Martin 6. September 2021 um 14:45

Hallo Armin,

für meine Frau ca. 1,70m (Schrittlänge weiß ich adhoc nicht) und mich 1,93m mit Schrittlänge 92 cm müsste das Bike noch passen, richtig? Einige andere Bikes rangieren ja bis zu 220 cm Körpergröße, daher bin ich unsicher, ob ich nicht ein paar Euro mehr ausgeben sollte. Die Knie sollten möglichst nicht anschlagen.

Ist der Widerstand „kernig“ genug? Du hattest ja im Video erwähnt, dass bei Widerstand 100 noch recht fluffig im sitzen getreten werden konnte. Ich bin aus dem Spinning Kurs Geräte von Body Bike gewohnt (Surpreme), deren Widerstand konnte ich nicht ausreizen, möchte aber beim IC8 natürlich auch gern ans Limit gehen können.

Dankeschön schon jetzt! VG Martin

Antworten

Armin 6. September 2021 um 17:13

Hallo Martin,

für Deine Frau würde es auf jeden Fall passen, bei Dir könnte es eng werden. Da Schwinn zwischenzeitlich kürzere Sattelstützen verbaut hat und ich keine Info habe ob mittlerweile wieder die ursprüngliche Stütze verbaut ist.
Wenn Du viel kraft hast und intensive Einheiten damit trainieren möchtest, könnte der Widerstand nicht ausreichen.

Einzigen Tip den ich Dir geben kann, schau ob es in Deiner Nähe einen Händler gibt der das Bike vorrätig hat und wo Du es ausprobieren kannst.

Viele Grüße Armin

Antworten

Kathleen 20. August 2021 um 15:46

Hallo Armin, Danke für diese tolle Seite! Leider habe auch ich bei meinem IC8 diese extrem störenden Knarz-/Knackgeräusche bei jeder Umdrehung – allerdings nur im Stehen. Die Pedale habe ich bereits nachgezogen, bei den Kurbelarmen ist allerdings der 14er Steckschlüssel zu klein. Hast du eine Idee, welche Größe hier am besten passt? Falls das dann nichts bringt, muss ich das Bike wohl oder übel retournieren. Dankeschön!

Antworten

Armin 21. August 2021 um 12:39

Hallo Kathleen,

welcher Steckschlüssel passt kann ich Dir leider nicht sagen, da ich das Bike verkauft habe um andere Bikes testen zu können. Von der Größe könnte es ein 15er, 16er oder maximal ein 17er Steckschlüssel sein.
Wenn Du ein paar Fahrradpedale hast, solltest Du probieren ob es an den Pedalen liegt. Wenn Du die Pedale von Hand drehst merkst Du ob die Lager rauh laufen oder ob die Pedale eventuell spiel haben.
Wenn es nur im Wiegetritt knarzt, könnte durch die Verwindung die Schwungscheibe an die Magnetbremse anstoßen. Schau mal von vorne, ob die Magnetbremse mittig über der Schwungscheibe sitzt.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Armin

Antworten

Stefan 18. August 2021 um 11:21

Hallo Armin,

Ich habe bei Dir auf der Website einen Kurbelarm gefunden, den Du auch für Ergometer anbietest: https://ergometersport.de/produkt/shimano-kurbelarm-set-steps-fc-e6000-175-mm/ – weißt Du ob dieser mit dem Schwinn IC8 Indoor Bike kompatibel ist? Das IC8 erscheint brauchbar zu sein (im Laden angesehen), nur die verbauten gekröpften Kurbelarme sind unnötig (da ist viel Platz für ungekrönte Kurbelarme) und für mich auch nicht ergonomisch (bin sehr schmal gebaut, auf dem Singlespeed-Rad habe ich einen Q-Faktor von 140mm, das passt für mich perfekt).

Der Vierkant bei dem Schwinn IC8 ist so wie ich das versteh kein Fahrradmaß – wohl größer, aber als nicht-Ergometer-Experte und ohne das IC8 auf Verdacht zu kaufen wollte ich vorher nachfragen ob der obige Kurbelarm oder ein anderes Modell verfügbar ist (gerne auch mit Kettler-Schriftzug oder seltsamer Farbe) um den Q-Faktor vom Schwinn IC8 deutlich zu reduzieren.

Oder hat mal jemand den Kurbelarm/den Vierkant vermessen um sich nach Alternativen umzusehen?

Gruß,
Stefan

Antworten

Armin 18. August 2021 um 11:45

Hallo Stefan,

Fahrradkurbeln passen leider nicht auf das Schwinn. Bisher habe ich noch keinen Anbieter gefunden der Kurbeln mit oversized Achsaufnahme anbietet. Einzige Möglichkeit ist bei Spofact nachzufragen, ob die noch andere Kurbeln, mit weniger Kröpfung, für das Bike haben.
https://ergometersport.de/schwinn-ic8-speed-bike-test/#Ansprechpartner-fuer-Schwinn-Indoor-Bikes-in-Deutschland
Wenn Du etwas findest würde ich mich freuen wenn Du mir eine Rückmeldung gibst.

Viele Grüße Armin

Antworten

Christian 2. August 2021 um 11:21

Hallo IC8 User,
Ich bin nun auch stolzer Besitzer eines Schwinn IC8 .-) Nutze es jetzt mit Peloton

Habe da was sehr gutes durch einen Tipp im Forum entdeckt es gibt die App mPaceline die rechnet beim IC8 alles automatisch in Watt und dem Widerstand einer Peloton Bikes um, das ganze im Overlay Modus also über dem andern Bild dahinter auf dem Ipad, bin total begeistert. Die App funktioniert auch ohne Peloton und ist erstmal kostenlos für einige Trainings. Die App ist mit Bike und Brustgurt gekoppelt. Starten lässt sich ein Training oben links über die Stoppuhr im Home Bildschirm.

Habe da noch eine Frage zu anderen IC8 Besitzern habe ein leichtes quietschen wenn ich das Bike länger benutze 20-50 min oder schneller trampele, habe das Gefühl das kommt vom Riemen wenn der warm wird habt ihr ähnliche Erfahrung ?

Gruß
Christian

Antworten

Thomas 22. Juli 2021 um 19:31

Hallo Armin

Bei mir dauert immer etwas länger bis ich alles studiert habe. Insbesondere da in der Schweiz nicht alles so pikefein analysiert und geteilt wird. Meine Wahl ist schon fast auf das IC8 gefallen und so bin ich zu Sport Tiedje gefahren der das Gerät hier in der Schweiz im Vertrieb hat .

Ich selbst bin 183 cm gross und um die 92 kg schwer . Mich hat aber das Spiel der Sattelstütze schon etwas bestürzt. Ich den ganzen Berichten kann ich nicht viele Meinungen dazu lesen .

Ist diese Spiel wirklich kein Problem ? Ich bin unschlüssig.

Antworten

Armin 23. Juli 2021 um 12:37

Hallo Thomas,

durch die Form der Stütze und der Klemmschraube auf der schmalen Seite, hat die Stütze im Bereich der breiten Seite mehr Spiel.

Das Bild zeigt die Sattelstütze am Schwinn IC8/800IC

Das hat keinerlei Einfluß auf die Stabilität und beim Training ist mir das Spiel nicht aufgefallen. Ich bin 180 Groß und habe zum Zeitpunkt des Tests 95 Kg gewogen. Worauf Du achten solltest ist ob die Stütze für Deine Größe lang genug ist. Da Schwinn zwischendurch kürzere Stützen verbaut hat.

Viele Grüße in die Schweiz und ein schönes Wochenende

Armin

Antworten

Reto 12. Juli 2021 um 07:14

Ciao Armin – eine super Seite hast du hier. Ich bin neuer Besitzer vom Schwinn IC7 (habe bewusst auf die Wattmessung vom IC8 verzichtet). Vorgängig hatte ich das Schwinn Steinzeitmodell Evolution – und das war nun nach all den intensiv genutzten Jahren definitv am Ende. Was mich echt stört, ist der riesige Q-Faktor von 200mm. Am alten Evolution waren es gemessen ca. 16cm – das war genial. Ein Mitarbeiter von Kettlersport hat mir die „Variokurbel von SystemReha“ zum Kauf angeboten, die würden gehen – aber aufgrund deines Blogs oben, bezweifle ich das (wegen der oversized-Kurbel). Hast du evt. dies schon in Erfahrung bringen können?
Was ich bereits gemerkt habe, ist dass ein normaler Kubelabzieher nicht passt. Eine nette Dame von SpoFact hat mir dann geschrieben, dass es so einer sein muss: Kurbelabzieher in der Größe M24,75 x 1 mm (z.B. https://motortools.de/Aussengewinde-Abzieher-M2475-x-1-mm) > vielleicht hilft dieser Link mal jemanden, der einen KA sucht. Ob er passt kann ich aber noch nicht bestätigen, ich werde ihn diese Woche bestellen.
Nun meine Frage: falls die VarioKurbel von SystemReha nicht passen, könnte man nicht eine normale Fahrradkurbel (mit geeignetem Q-Faktor) von einem Metalbearbeiter ausbohren lassen, dass diese Oversized-Achse passen würde? Nur so eine Idee 🙂
Ich freu mich auf dein Feedback und wünsche dir einen erfolgreichen Start in eine hoffentlich sonnige Woche, Reto

Antworten

Armin 12. Juli 2021 um 09:35

Hallo Reto,

ob sich eine Fahrradkurbel ausfräsen lässt, kann ich Dir nicht beantworten. Fahrradkurbeln die sich eigen sind aus geschmiedetem Aluminium. Die Ausfräsung müsste konisch zulaufen und dadurch würde die Materialstärke dünner und damit auch die Stabilität leiden.
Wenn Du so einen Aufwand betreiben möchtest ist es vermutlich einfacher die Tretlagerwelle zu kürzen und nachzuarbeiten. Oder zu schauen ob es aus dem Fahrradbereich eine passende Welle gibt die man einbauen kann.

Viele Grüße in die schöne Schweiz

Armin

Antworten

Anna 23. Juni 2021 um 16:49

Hallo Armin,
vielen Dank für den sehr guten Testbericht, der dann auch zu meiner Kaufentscheidung geführt hat. Es funktioniert sehr gut und ist schön leise. Im Vergleich zu meinem Rennrad kommt mir aber der Q Faktor recht weit vor.
Gibt es überhaupt die Möglichkeit diesen zu verringern? Wer dankbar für Tipps. danke und VG, Anna

Antworten

Armin 23. Juni 2021 um 21:47

Hallo Anna,

Rennräder haben meist ein Q-Faktor von 150 bis 170 mm, das IC8 hat 200 Millimeter.
Der Q-Faktor kann nicht verringert werden, da die Kurbeln keine Fahrradmaße haben.

Viele Grüße Armin

Antworten

Sven 26. Dezember 2021 um 11:42

Hallo, nach 20 Trainingseinheiten quietscht das Bike IC 8 jetzt, was kann ich dagegen tun?

Antworten

Armin 27. Dezember 2021 um 11:31

Hallo Sven,

auf der linken Seite gibt es eine Kunststoffabdeckung für das Tretlager.
Wenn der Rand der Abdeckung trocken ist, neigt diese zum quietschen.
Tretlager Abdeckung IC8

Am besten die Kappe etwas abziehen und den Rand mit Wartung- oder Silikon behandeln.

Viele Grüße und ein gutes neues Jahr

Armin

Antworten

Harald 30. Mai 2021 um 22:07

Hallo, vielen Dank für die sehr hilfreichen Videos. Nach der erfolgreichen Kalibrierung musste ich bei meinem ersten Peloton Workout ebenfalls feststellen, dass sich das IC8 nicht mit der App verbindet. Interessant war in diesem Zusammenhang die Aussage des Supports:
„Bedauerlicherweise ist es generell nicht möglich die App mit Bikes von Drittanbietern zu verbinden.“
Entweder hatte der Beabeiter nicht alle Informationen, oder die Unterstützung für Bikes von anderen Herstellern wird möglicherweise zurückgefahren. Ich werde den Support erneut kontaktieren und mich hier nochmal verewigen, wenn es etwas Neues gibt.
Viele Grüße
Harald

Antworten

Armin 31. Mai 2021 um 08:04

Hallo Harald,

Danke für die Info.
Welches Betriebssystem hast Du genutzt, Android oder iOS?

Gruß Armin

Antworten

Udo 14. Mai 2021 um 19:25

Hallo Armin, danke für die sehr guten Beiträge von deiner Seite. Ich habe mir auch das Schwinn IC8 zugelegt und bin mich gerade mit den Apps am anfreunden. Ich frage dich ob du weißt wie ich meine Apple Watch (Pulssensor) mit dem Fahrrad oder mit der App zum Beispiel Kino Map) verbinden könnte. Ich finde zwar eine Beschreibung bei Apple aber die scheint nicht so zu funktionieren. Falls also jemand eine brauchbare Anleitung hat, wäre ich sehr verbunden. Viele Grüße und danke. Udo

Antworten

Armin 15. Mai 2021 um 13:00

Hallo Udo,

Ich habe keine Apple Watch deshalb kann ich dazu keinen Tipp geben. Aber vielleicht kann Dir der Schwinn Support von Spofact weiter helfen.
Die Kontaktdaten findest Du oben im Beitrag.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Armin

Antworten

Mike 30. April 2021 um 18:37

Hallo Armin, tolle Seite!
Ich habe ganz frisch ein Schwinn IC8 erhalten. Mich interessiert insbesondere die Nutzung mit Zwift. Was ich auf deiner Seite herausfinden konnte ist, dass ich nix mehr Kalibrieren muss o.ä. Ich habe nur noch nicht verstanden, wie ich herausfinde, in welcher Position der Widerstandsregler gestellt werden muss. Am Berg stelle ich diesen stärker Richtung 100 – aber gibt es genaue Werte? Es wird immer etwas in Verbindung mit der Wattzahl berichtet. Ich bin aber total Rookie und weiß nicht, wie das zusammenhängt. Hast du einen Tipp für mich? Vielen Dank

Antworten

Armin 1. Mai 2021 um 13:43

Hallo Mike,

genaue Werte gibt es nicht. Am Berg wählst eine höheren Widerstand den du aber über eine längere Zeit treten kannst. Wenn du in einer Gruppe fährst kannst du versuchen an deinen Mitstreitern dran zu bleiben. Wenn dir die anderen Fahrer davonfahren musst Du den Widerstand erhöhen um dran zu bleiben. Oder Du musst mehr trainieren 😉

Es ist wie beim richtigen Radtraining auf der Straße, dort nutzt du die Gangschaltung um einen gleichmässigen Tritt zu behalten. Auf dem Indoor Bike mit Zwift ist der Widerstandsregler die Gangschaltung.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Armin

Antworten

Marie 25. April 2021 um 21:24

Hallo,

Ich habe das Schwinn IC8 im März erhalten und es gab leider von Anfang an Probleme mit dem Fahrrad (klackende Geräusche, sehr lautes Schwundgrad und schleifendes Geräusch aus der Nähe des Tretlagers). Daraufhin habe ich glücklicherweise ein Austauschgerät vom Verkäufer erhalten.
Bei meinem ersten Bike bin ich komfortabel auf Level 4 gefahren ( ich fahre täglich 4-5 Stunden), bei meinem neuen Bike dauert es circa 3-4 Umdrehungen beim Widerstand, bis ich bei Level 1 bin und das fühlt sich dann auch eher so an wie ein Level 8/9 bei meinem vorherigen Bike.
Das ist natürlich ärgerlich, vor allem wenn man seine Leistung steigern möchte.

Liegt hier ein Defekt am Trainingscomputer vor oder an der Widerstandsmessung ?
Ich habe gelesen dass man die Magnetbremse eigentlich nicht mehr Kalibrieren muss bei den neuen Chargen.

Antworten

Armin 26. April 2021 um 09:27

Hallo Marie,

Du fährst täglich 4 bis 5 Stunden auf dem Indoor Bike, Respekt!
Wenn ich Deine Beschreibung richtig verstanden habe scheint die Kalibrierung nicht zu stimmen.
Wenn Du erst drei bis vier Umdrehungen machen musst bis der Level 1 erscheint, sollte die Magnetbremse kalibriert werden.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Max 22. April 2021 um 19:28

Hallo Armin, hab schon seit längerem das IC8 und vlt. kannst du mir paar Fragen beantworten? Ich müsste schon die neueste Konsole haben, da mir Spofact diese ausgetauscht hat. Ansonsten: sieht man äußerlich iwie, welche Version man hat?

1. Ist das bei dir auch so – die Geschwindigkeitsanzeige ist doch viel zu hoch oder? Wenn ich meine Anstrengung mit dem Rennrad vergleiche, fahre ich z.B. auf dem IC8 mal so ganz locker 40 km/h aufwärts.

2. Wie ist die Trittfrequenzanzeige genau gemeint? In welchen Schritten wird da gemessen? Ich würde jetzt sagen, dass die längeren Striche immer in 20er Schritten auseinanderliegen?

3. Gibt es eine koppelbare Gratisapp, die mir meine Trittfrequenz als Zahl ausgibt?

Danke für deine Hilfe!!

Antworten

Armin 22. April 2021 um 20:22

Hallo Max,

wenn die Geschwindigkeitsanzeige zu hoch ist stimmt die Kalibrierung nicht. Da die Geschwindigkeitsanzeige auch die Position der Magnetbremse mit einrechnet.

Den genauen Wert je Balken bei der Trittfrequenz kann ich Dir nicht sagen, da ich das Bike nicht mehr habe. Du kannst das mit der Zwift App ausprobieren, diese kann man einen gewissen Zeitraum kostenlos testen. Erst nach dem Testzeitraum wird ein Abo fällig.
Die Trittfrequenz wird in der App angezeigt.

In der kostenlosen Myhomefit App von Holger Funk ist das Schwinn IC8 als Beta Version gelistet. Myhomefit gibt es nur für Android.

Viele Grüße Armin

Antworten

Konstantin 15. April 2021 um 22:02

Hallo Armin,
danke für den hilfreichen Artikel. Ich habe folgende Frage: Gerne möchte ich meine Garmin Forerunner für das Training mit meinem Schwinn IC8 nutzen und die Daten dann auch in die Garmin Connect App laden. Um Daten zur zurückgelegten Strecke und Geschwindigkeit aufzuzeichnen, brauche ich einen entsprechenden Sensor, richtig? Welchen Sensor würdest Du empfehlen? Du schreibst oben von dem Wahoo Speed Sensor. Wie/Wo genau montiere ich diesen Sensor an meinem Speedbike? Könnte ich auch den Garmin Geschwindigkeitssensor 2 nutzen, oder kommt es dort zu Problemen, weil der Sensor durch die Magnetbremse des Schwinn IC8 gehört wird?
Danke und LG
Konstantin

Antworten

Armin 16. April 2021 um 09:15

Hallo Konstantin,

du kannst auch den Garmin Geschwindigkeitssensor 2 nutzen. Beim IC8 kannst Du den Sensor links auf der Achsverbreiterung mit dem mitgelieferten Gummiband anbringen. Oder du klebst Klettband auf die Schwungscheibe und auf die Rückseite des Sensor, am besten so nah wie möglich an der Achse. Durch das Klettband wird der Batteriewechsel vereinfacht.
Wenn Du nicht nur die Geschwindigkeit aufzeichnen möchtest, würde ich Dir zusätzlich den Garmin Trittfrequenzsensor 2 empfehlen. Die beiden Sensoren gibt auch als Paket.
https://ergometersport.de/produkt/garmin-bike-geschwindigkeits-und-trittfrequenzsensor/

Gruß Armin

Antworten

Tom 24. März 2021 um 19:17

Hallo Francesco,
hallo Armin,

ich benötige ebenfalls Hilfe mit dem Kugellager beim Schwungrad.
Auch ich habe diese Klackergeräusche und benötige ein neues Kugellager.
Mein Bike ist erst zwei Monate alt und das ist schon sehr ärgerlich.

Könnt Ihr mir bitte weiterhelfen? Wo bekomme ich das Kugellager her? Ich hab ja noch Garantie. Kommt dann auch einer zu mir und tauscht das aus? An wen muss ich mich wenden?

Ich habe das Bike nicht bei Spofact gekauft.

Vielen Dank.

VG Tom

Antworten

Armin 25. März 2021 um 11:28

Hallo Tom,

der richtige Ablauf bei Gewährleistungsfällen ist die Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer.

Spofact hat den Vertrieb und Service für Schwinn Bikes in Deutschland ist aber nicht der Verkäufer.
Wenn Du mit Deinem Verkäufer nicht weiter kommst, solltest du Dich direkt an Spofact wenden.
Leider hat Francesco nicht dazu geschrieben wer sein Bike repariert hat.

Viele Grüße Armin

Antworten

Christoph 6. März 2021 um 14:53

Hallo Armin,

danke für die umfangreichen Infos und den sehr aufschlussreichen Test. Das war mit ein Grund für meine Bestellung des IC8. Ich bin mit dem Rad sehr zufrieden, habe aber seit einigen Wochen ein merkwürdiges Problem:

Die Distanzanzeige sollte ja im gleichen Tempo hochzählen, also 1-2-3-4-5-6-7-8-9-0. Bei mir hat sie aber Aussetzer und zählt 1-2-3-Pause-4-5-6-7-8-Pause-9-0. Die App „Explore the World by Bowflex“ auf dem iPad zählt richtig ohne Aussetzer. Auf einer Strecke von 15 Km habe ich auf der Konsole von IC8 eine Abweichung von 500 Metern gegenüber der App.

Ich habe mit Spofact Kontakt gehabt. Die haben mir dann auch eine neue Konsole mit der 1.3er-Firmware geschickt. An der fehlerhaften Distanzerfassung hat sich nichts geändert.

Bevor ich jetzt noch mal reklamiere, die Frage: Ist der Fehler bekannt oder hat ihn jemand in gleicher oder ähnlcher Form auch schon gehabt?

Danke für die Hilfe und viele Grüße
Christoph

Antworten

Armin 6. März 2021 um 15:36

Hallo Christoph,

bisher habe ich von diesem Phänomen noch nichts gehört. Erstaunlich ist, dass die App richtig zählt, da die Daten vom Trainingscomputer übertragen werden.
Da kann ich mir auch keinen Reim drauf machen.

Vielleicht hat einer der Leser dieses Problem ebenfalls und meldet sich hier.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Armin

Antworten

Andrea 25. Februar 2021 um 21:04

Hallo Armin,

dank Deiner ausführlichen und informativen Testberichte habe ich mich für das Schwinn IC8 entschieden und war bislang total glücklich mit meiner Entscheidung. Ich habe es seit Nov 2020. seit gestern hat sich plötzlich der Widerstand beim Treten stark verändert. Es ist viel leichter geworden und ich kann plötzlich völlig unrealistische Wattwerte erreichen. Das macht keinen Spaß so. Da es die neue Version ist, kann ich es wohl nicht neu kalibrieren oder? Eine Idee was da defekt sein könnte, oder was ich tun kann?

Antworten

Armin 25. Februar 2021 um 22:09

Hallo Andrea,

das kann am Computer liegen oder ein technisches Problem mit der Bremse sein.
Am besten wendest Du Dich an Spofact, die Adresse findest Du oben im Text.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Alexander 23. Februar 2021 um 23:20

Hi Armin,
Ich wollte mir eigentlich das Schwin IC8 zulegen. Gerade auch nach deinem Video und Hinweisen zu meinen Fragen. Aber mann muss aktuell teilweise bis Juni warten bis eventuell eins verfügbar ist. Was wäre denn deune alternativ Empfehlung.
Sviva S15 oder S14. SPEEDbike SX 500 oder SX600. Kennst du daXKettler Speed Bike 5?
Grüsse Alexander

Antworten

Armin 24. Februar 2021 um 11:28

Hallo Alexander,

das hängt davon ab was Dir wichtig ist.
Wenn Du eine Magnetbremse möchtest mit Programmen eignet sich das Asviva S15 oder das Sportstech SX600.
Wenn Dir eine Filzbremse ohne Widerstandsanzeige ausreicht sind Kettler Speed 5, Sportstech SX500 und Asviva S14 geeignet.
Das S14 und das SX500 haben einen Trainingscomputer mit Bluetooth Schnittstelle. Während das Kettler Speed 5 ganz ohne Trainingscomputer und Schnittstelle auskommt.

Viele Grüße Armin

Antworten

Francesco 19. Februar 2021 um 08:00

Guten Morgen Armin,
Mein IC8 wurde repariert: das Kugellager des Schwungrads war defekt. Ein neues wurde verschickt und ein Techniker kam vorbei.
Jetzt ist alles perfekt, Null Geräusche. Super Kundenservice. Ging alles sch und unkompliziert.
LG
Francesco

Antworten

Armin 19. Februar 2021 um 08:46

Hallo Francesco,

danke für Deine Rückmeldung. Es freut mich das die Reparatur so reibungslos funktioniert hat.

Gruß Armin

Antworten

Klaus 14. Februar 2021 um 11:11

Lieber Armin,

vielen Dank für deine n Einsatz und die tolle Beratung.
Kurz eine _Frage:
Um das Schwinn IC8 mir der Peloton App via Bluetooth zu panieren, genügt die App für 12.99€ oder muss man die Mitgliedschaft für 35€ nehmen. Ich habe die “ kleine “ App und hier finde ich keine Möglichkeit.

Beste Grüße
Klaus

Antworten

Armin 15. Februar 2021 um 08:48

Hallo Klaus,

das Bike lässt sich nur mit der günstigen App koppeln.
Bei einem längeren Druck von 3 Sekunden auf das Bluetooth Symbol am Trainingscomputer, such dieser 90 Sekunden lang nach einem Bluetooth fähigen Gerät (Smartphone / Tablet).
Wird das Bluetooth Symbol am Trainingscomputer angezeigt hat sich die App verbunden. Alle anderen Apps die Bluetooth nutzen müssen vorher beendet werden.

Viele Grüße Armin

Antworten

Armin 11. Februar 2021 um 18:36

AUFRUF!

Liebe Leser,

gibt es einen Schwinn IC8 Besitzer der sein Bike mit Wattmesspedalen ausgerüstet hat und bereit ist eine kleine Watt-Liste zu erstellen.
Am besten in 50 Watt Schritten 50-100-150 usw. und das mit einer 70er und 80er Trittfrequenz. Damit die Leser die keine App nutzen oder Wattmesspedale besitzen einen Anhaltspunkt bekommen in welchem Wattbereich sie sich bei ihrer eingestellten Stufe bewegen.
Die Liste könnt Ihr an info@ergometersport.de senden.

Im voraus vielen Dank für Eure Mithilfe

Mit sportlichen Grüßen
Armin

Antworten

Thomas 11. Februar 2021 um 11:47

Ich habe seit 2 Wochen ein IC8 und bin sehr zufrieden! Wie ich gelesen habe muss man das Bike ja inzwischen nicht mehr kalibrieren. Ich möchte eigentlich keine Zwift App oder ähnliches benutzen, würde aber doch gern wissen wieviel Watt den Level 100 am Bike entspricht (ungefähr). Dann könnte ich selbst „ausrechnen/schätzen“ mit wieviel Watt ich gerade trainiere.
Gruß Thomas

Antworten

Armin 11. Februar 2021 um 18:26

Hallo Thomas,

das ist schwierig zu sagen. Da der Wattwert nicht nur von der eingestellten Stufe abhängt, sondern auch von der Trittfrequenz. Gefühlt würde ich sagen, dass auf Stufe 100 mit einer Trittfrequenz von 70 RPM ca. 500 Watt erzeugt werden.

Du könntest aber auch den kostenlosen Zugang von 25 Kilometer der Zwift App nutzen um auszuprobieren bei welcher Stufe und Trittfrequenz welche Wattleistung ansteht.

Ich starte noch einen Aufruf, vielleicht gibt es einen Leser der Wattmesspedale am IC8 hat und eine Liste macht mit der eingestellten Stufe und der entsprechenden Wattzahl.

Viele Grüße Armin

Antworten

Julia 8. Februar 2021 um 17:42

Hallo Armin,
Zunächst mal vielen Dank für deine interessanten und ausführlichen Testberichte.
Ich interessiere mich für das Schwinn IC8. Schwinnräder bin ich früher schon nal gefahren und super mit klar gekommen.
Bin beim Rädervergleich allerdings etwas unsicher geworden, da das IC8 eine Schwungmasse von 18 kg hat und Sportstechräder z.B. 26 kg.
Worin macht sich das bemerkbar? Oder tut es das überhaupt?
Würde mich über eine Antwort freuen.
Liebe Grüße, Julia

Antworten

Armin 9. Februar 2021 um 09:29

Hallo Julia,

für die Berechnung der Schwungmasse gibt es keine Vorgaben, sodass jeder Hersteller bei der Berechnung mehr oder weniger kreativ ist. Dazu findest Du hier eine Erklärung:
https://ergometersport.de/haeufig-gestellte-fragen/#Unterschied-Schwungmasse-und-Schwungscheibe
Die 18 kg beim Schwinn IC8 sind vollkommen ausreichend.

Viele Grüße Armin

Antworten

Francesco 7. Februar 2021 um 11:01

Habe das IC8 gerade bekommen und aufgebaut.
Fühlt sich alles gut an. Das Lager der Schwungmasse macht aber leichte Geräusche, wie ein Knacken. Ist nicht laut aber für mich nicht normal. Hab noch keine Rückmeldung vom Kundenservice. Was meinen Sie?

Antworten

Armin 7. Februar 2021 um 12:16

Hallo Francesco,

auf die Ferne ist es schwierig eine Empfehlung zu geben.
Ich würde auf jeden Fall den festen Sitz der Achsmuttern kontrollieren und die Rückmeldung vom Service abwarten.

Viele Grüße Armin

Antworten

Francesco 8. Februar 2021 um 06:40

Vielen Dank!
Ich glaube mittlerweile, dass das Achslager defekt ist. Mal sehen, was der Service sagt.
Und danke für ihre Tests und Videos: einfach hervorragend!
Liebe Grüße,
Francesco

Antworten

Armin 8. Februar 2021 um 09:57

Hallo Francesco,

ich würde mich freuen wenn Du mir eine Rückmeldung gibst, ob und wie das Problem gelöst werden konnte.

Viele Grüße Armin


Katrin 1. Februar 2021 um 12:46

Hallo,
Vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag. Leider funktioniert bei mir, dass bei Ihnen so problemlose Verbinden mit der Zwift App, nicht. Bin deshalb schon am verzweifeln. Vielleicht haben Sie eine Idee, wo der Fehler liegen könnte. Trotz zahlloser Versuche wird mein Schwinn Ic8 via Samsung Tab S7 nicht von Zwift erkannt. Es findet gar Nichts. Habe allerdings bisher kein kompatiblen Herzfrequenzbrustgurt sondern nur SUUNTO9 Watch. Dass es deshalb die Uhr bzw. die Herzfrequenz nicht koppelt ist mir klar. Trotzdem müsste doch zumindest die Kopplung mit dem Ergometer funktionieren. Oder ist erst die Verbindung mit der Herzfrequenz notwendig, um anschließend das Schwinn zu koppeln?? Über hilfreiche Informationen wäre ich sehr dankbar,

Viele Grüße
Katrin

Antworten

Armin 1. Februar 2021 um 18:00

Hallo Katrin,

damit der Trainingscomputer nach einem Gerät suchen kann, muss die Bluetooth Taste am Display mindestens 3 Sekunden gedrückt werden. Wichtig ist, dass Dein Betriebssystem auf dem S7 aktuell ist. Schließe alle Apps die ebenfalls auf die Bluetooth-Schnittstelle zugreifen. Schalte Dein Smartphone komplett aus und starte es danach wieder neu.
Wenn das immer noch nicht funktioniert, kontrolliere in den Einstellungen Deines Smartphones ob die Bluetooth- Schnittstelle des IC8 zu sehen ist. Sollte das nicht der Fall sein, probiere wenn Du die Möglichkeit hast, ein anderes Smartphone oder Tablet.

Viele Grüße Armin

Antworten

Francesco 8. Februar 2021 um 15:24

Natürlich melde ich mich mit Infos, wie das Problem gelöst wurde. Viele Grüße, Francesco

Antworten

Andrea 30. Januar 2021 um 13:09

Hallo Armin,
das IC8 gefällt mir eigentlich sehr gut, ich bin nur etwas unentschlossen, ob der Lenker passt.
Meine Fragen beziehen sich auf das obere Ende des Lenkers (im Indoor Cycle die Position 3):

Ich bin 1,60 cm groß und will beim Stehen nicht auf dem Lenker liegen müssen.
Mir ist klar, dass eine aufrechte Position bei einem Speedbike nicht möglich ist, aber liegen will ich eben auch nicht 😉
Kann man den Lenker neigen bzw. denkst du, die Position müsste für meine Größe passen?

Zum zweiten würde ich gerne wissen, wie gut der Griff vorn ist. Auf den Bildern ist ja vorne am Lenker so ein Teil dran (ich nenne es mal Daumenablage). Kann man den Lenker trotzdem gut umgreifen?
Im Studio gehöre ich eher zu den Leuten, die sich bei anstrengenden Bergfahrten an den Lenker „krallen“.
Ist das mit der Daumenablage möglich?

Mein Kaufgrund sind Kurse mit Peloton und Anbindung an Zwift. Gibts vielleicht eine bessere Alternative zum IC8, die Du mir mit meinem „Lenkerproblem“ empfehlen würdest?

Herzlichen Dank!
Andrea

Antworten

Armin 30. Januar 2021 um 14:04

Hallo Andrea,

bei deiner Größe ist es schwierig. Die Sattelhöhe lässt sich passend einstellen aber der Abstand zum Lenker ist schon sehr groß. Der Lenker kann nicht geneigt werden, er lässt sich nur um 7 cm verschieben.

An der Stelle mit der Daumenablage lässt sich der Lenker nicht vollständig umgreifen. Man legt den Daumen auf die Ablage und umgreift mit den Fingern den Lenker.
Vollständig Umgreifen kann man den Lenker in diesem Bereich nicht, dafür ist die Ablage zu groß.

In dieser Preisklasse gibt es aktuell kein anderes Bike das mit Zwift und Peloton gekoppelt werden kann.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Corina 26. Januar 2021 um 11:11

Hallo Armin,
leider ist meine Frage irgendwie gelöscht worden. Ich versuche es nochmal.
Ich interessiere mich für das Schwinn IC8. Deine ausführlichen Berichte tragen wesentlich als Entscheidungshilfe bei. Vielen Dank dafür.
Kannst du mir bitte sagen welches Grundstellmaß ich für das Schwinn IC8 habe.
Also Außenkante von Stellfuß zu Stellfuß inkl. Transportrollen. Die Breite der Füße wäre auch noch gut zu wissen.
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

VG Corina

Antworten

Armin 26. Januar 2021 um 11:59

Hallo Corina,

Deine Frage wurde nicht gelöscht. Um Spamkommentare zu verhindern schalte ich die Kommentare manuell frei.
Die Standfüße vorne und hinten sind 55cm breit.
Die Länge habe ich nur als Gesamtlänge, da der Lenker und der Sattel je nach Einstellung etwas übersteht.
Das Schwinn IC8 hat eine Gesamtlänge von 128 cm.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Andreas 13. Januar 2021 um 13:01

Habe seit 12/2020 das IC8 aufgrund deines Artikels bestellt und benutze es mir Zwift.
Da mich die Watt Thematik nicht losgelassen hat bekam ich vom Christkind noch assioma Duo powermeter Pedale .
Jetzt hab ich Ruhe…..die Wattwerte ohne sind ca. 30-35 Watt zu hoch. Jetzt kann ich exakt meine Leistung in der virtuellen Welt einschätzen.
Hab vor kurzem die Pedale auf’s Rennrad gepackt und kann vergleichen.
Alles in allem super Beratung…super Bike.

Antworten

Armin 13. Januar 2021 um 16:41

Hallo Andreas,

es freut mich wenn ich Dir helfen konnte und Du mit meiner Beratung zufrieden bist.

Viel Spaß beim Training und bleib gesund

Armin

Antworten

Karsten 15. Januar 2021 um 08:17

Hallo Armin,
eine Kalibrierung der Magnetbremse soll ja bei den neuen Geräten nicht mehr erforderlich sein. Kannst du mir sagen ob der Multiplayer Modus auf Kinomap beanstandungslos funktioniert? Wenn es Probleme mit der Geschwindigkeitsanzeigen gibt, müsste
es ja auch zu Problemen kommen, etwaigen Gegnern zu folgen. Für eine kurze Rückantwort wäre ich dir dankbar.

Antworten

Armin 15. Januar 2021 um 09:38

Hallo Karsten,

wie ich in meinem Video gezeigt habe sind die Anzeigen in der Kinomap App nicht nachvollziehbar, deshalb wird der Multiplayer Modus ohne zusätzliche Sensoren nicht richtig funktionieren. Eine einfache Möglichkeit ist einen Bluetooth Geschwindigkeitssensor an der Schwungscheibe anzubringen.
Den Wahoo Speed Sensor habe ich selbst im Einsatz: https://amzn.to/2LyOWM8*

Beste Grüße Armin

Karsten 18. Januar 2021 um 12:09

Hallo Armin,
hast du vielleicht eine Idee warum sich noch immer recht viele Leute über viel zu hohe Wattwerte bei Zwift beschweren. Lt.
Hersteller und der neuen Software dürfte sich diese Problematik ja dann erledigt haben. Trotzdem tauchen in den Foren auch bei
Geräten nach August immer noch Beschwerden auf. Klar, dass IC8 ist kein Smarttrainer. Aber in einem Fall sprach man immer noch von einer Abweichung um 100 Watt.

Antworten

Armin 18. Januar 2021 um 12:27

Hallo Karsten,

genaue Wattmesstechnik ist teuer. Das sieht man an Wattmesspedalen die 500 Euro und mehr kosten und an den Indoor Bikes mit eingebauter Wattmesstechnik.
Beim IC8 wird die Einstellung der Bremse an Zwift übermittelt und daraus berechnet die App dann den Wattwert.
Kleine Abweichnungen bei der Einstellung der Magnetbremse führen dann zu falschen Wattwerten.

Viele Grüße Armin

Karsten 15. Januar 2021 um 08:07

Hallo Andreas,
musstest du dein Bike noch kalibrieren? Meins kommt in ca. 2 Wochen?

Antworten

Armin 15. Januar 2021 um 09:08

Hallo Karsten,

Bikes die bis Anfang 2020 ausgeliefert wurden konnten kalibriert werden. Seit die Bikes im Sommer 2020 die neue Firmware installiert haben, ist das kalibrieren nicht notwendig und auch nicht mehr möglich.
Viel Spaß mit Deinem neuen Bike.

Beste Grüße Armin

Antworten

Rolf 11. Januar 2021 um 13:00

Moin Armin,
vielen Dank für Deine ausführlichen Testberichte. Sie bieten eine super Orientierung zum Thema. Allerdings scheinen die Randbedingungen mangels Übertragungsstandards auch sehr wechselnd zu sein. Ich suche ein Indoor Bike zum Training, mit dem ich mitunter gerne auch Fahrten über die Plattform Zwift machen würde.
Das bietet ja das IC8, allerdings wie ich verstehe mit manuell einzustellender Bremsleistung.
Gibt es ein Rad, das das auch automatisch kann? Habe bei Tiedje angefragt, wo man mir das Taurus T9 pro nannte.
Besten Dank und Grüße
Rolf

Antworten

Armin 11. Januar 2021 um 15:13

Hallo Rolf,
Bikes die interaktiv mit Zwift kommunizieren beginnen meist ab 2000 Euro, wie zum Beispiel das Life Fitness IC6.
Bei Taurus meinst Du vermutlich das Z9 Pro, ein T9 habe ich nicht gefunden. Das normale Z9 hat keine Bluetooth Schnittstelle. Das Z9 Pro hat eine Bluetooth Schnittstelle mit der, laut Bedienungsanleitung, die iConsole+ und Kinomap gekoppelt werden kann. Zur Zwift App konnte ich bisher nichts finden.

Viele Grüße und einen guten Start in die neue Woche
Armin

Antworten

Andreas 13. Januar 2021 um 13:14

Ich Fahre IC 8 mit Zwift und bin begeistert.
Hatte vorher einen Smart Trainer….Tacx Rolle mir Rennrad. Wenn man also in der virtuellen Welt den Berg hochfährt Bremse die Rolle und du musst schalten….wie im realen Leben.
Mit dem IC 8 fährst du auch virtuell und musst mit dem Stellrad deinen Widerstand….Wattzahl….einstellen.
Bei jedem Mitfahrer wird angezeigt wie viel Watt er gerade fährt….so gibt es Orientierung…
Geht’s den Berg hoch wirst du langsamer…wie im richtigen Leben.. da du nicht schalten kannst musst du schneller treten oder den Widerstand am Der Grad drehen.
Fazit…anders als ein Smart Trainer…das entscheidende Kriterium ist dein Platz.
Ic 8 …kein Smart Trainer.. super Realistische Fahrweise….total leise
Alternative…..Kickr Core mit deinem Rennrad

Antworten

Nicole 10. Januar 2021 um 10:16

Hallo Armin.

Ich überlege gerade mir ein Bike anzuschaffen mit dem ich die Peloton-App nutzen kann / verbunden werden kann. Ich bin 1,58m groß und habe eine Schrittlänge von 69cm…. ist das ok für das IC8 ?

Schönen Sonntag und vielen Dank für die vielen tollen Tipps und Videos?

Nicole

Antworten

Armin 10. Januar 2021 um 17:05

Hallo Nicole,
von der Sattelhöhe geht es, die Sitzposition wird allerdings sportlich.
Wenn Du die Peloton App mit den Trainingsvideos nutzen willst wird ja sowieso viel im stehen gefahren.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Sven 4. Januar 2021 um 12:50

Hallo Armin, erstmal vielen Dank für die ausführlichen ich bin auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau für ca. 1000 EUR und drehe mich immer wieder im Kreis um die Modelle ASVIVA S8 Pro, Schwinn IC8, Sportstech SX600 und Life IC1 bzw. IC2. Da für mich persönlich die Mechanik im Vordergrund steht, fällt meine Wahl eher auf die Geräte von Life. Ich glaube für mich persönlich wäre das Life IC1 genau richtig. Meine Familie wird aber verstärkt das Gerät auch nutzen und mehr Wert auf Programme, Wiederholbarkeit des Trainings / Trainingseffekt bis hin zur Nutzung von Apps legen. Insofern tendiere ich immer mehr zum Schwinn IC8. Nun meine 2 Fragen: bei Amazon gibt es vereinzelt recht schlechte Kritiken zu Mechanik, die ich nach deinem Bericht überhaupt nicht nachvollziehen kann. Hat der Hersteller in 2020 da nochmal nachgebessert? 2. Wäre eine Nutzung des Life IC1 auch mit einer Indoor-Cycling App denkbar (sicherlich nicht mit umfangreicher Interaktion), dann würde ich ja schon eher mich dafür entscheiden.

Antworten

Armin 4. Januar 2021 um 13:18

Hallo Sven,
ob Schwinn in 2020 nachgebessert hat, kann ich Dir nicht sagen. Das einzige was mir aufgefallen ist, war das seitliche Spiel der Sattelstütze. Die Sattelstütze ist sehr schmal dadurch wirkt sich dieses Spiel stärker aus. Aufgrund der großen Tiefe der Stütze ist das ganze aus Stabilitätsgründen unbedenklich und beim Training nicht zu spüren.
Grundsätzlich kann jedes Bike auch für Apps wie Kinomap oder Zwift angepasst werden.
Die Kinomap kann beispielsweise auch per Headtracking genutzt werden. Dabei wird die Kopfbewegung erfasst und in Trittfrequenz und Geschwindigkeit umgerechnet.
Ein Bluetooth Geschwindigkeitssensor kann ebenfalls montiert werden. Damit lässt sich dann Zwift und Kinomap nutzen.
Eine weitere Möglichkeit ist die Montage eines Wattmesspedales (Powermeter). Das schlägt dann allerdings mit mindestens 500 Euro zu Buche und spezielle Radschuhe werden zusätzlich benötigt.

Viele Grüße Armin

Antworten

Chris 29. Dezember 2020 um 16:40

Hi. Toller Bericht von dir.

Stehe aktuell vor dem Kauf eines Indoor Bikes. Inwieweit ist denn das Schwinn IC8 von der Qualität/Haltbarkeit vergleichbar mit dem Life Fitness IC2 und dem Peleton Bike.
Kann man das Peleton eigentlich wie das Schwinn mit Zwift kombinieren?

Antworten

Armin 29. Dezember 2020 um 17:11

Hallo Chris,
es freut mich wenn Dir der Test gefällt.
Meines Wissens kann man Zwift nicht mit dem Peloton Bike nutzen ausser man montiert zusätzliche Wattmesspedale.
Wenn Du Wattmesspedale nutzen möchtest, kannst Du mit jedem Indoor Bike oder Ergometer zwiften.
Die Infos zum Peloton Bike und Zwift habe ich aus einem Beitrag von der Webseite DC Rainmaker:
https://www.dcrainmaker.com/2020/06/how-to-load-zwift-or-trainerroad-on-a-peloton-bike-a-geeks-guide.html

Die drei Bikes lassen sich nur schwer vergleichen. Das Schwinn IC8 ist für den Heimanwender konzipiert. Life Fitness Indoor Bikes sind Top verarbeitet und für den Dauereinsatz in Fitnessstudios geeignet. Das Peloton Bike kenne ich nur aus dem Internet und echte Tests zur Qualität des Bikes konnte ich bisher nicht finden.

Viele Grüße Armin

Antworten

Uwe 27. Dezember 2020 um 18:18

Hallo Armin,
nach langem suchen hab ich hier die besten Informationen zum IC8 gefunden. Das müsste für ein freizeitsportliches Corona Wintertraining taugen Am 09.12 hab ich eins bestellt und 14 Tage später wars dann geliefert. Hier ein ganz kurzes Feedback:
Der Zusammenbau des vormontierten Bike war problemlos. Bei meinen 169cm Höhe passt das Speedbike ganz gut. Die ersten 200 Kilometer sind nun runter (hab ne 500 Kilometer in 8 Tagen strava Herausforderung angenomme) . Von anfänglich angenehm leise, hab ich seit heute ein klackern aus der Kurbelgegend. Mal schauen wie sich das entwickelt. Im Studio hab ich mich immer über die schlecht gewarteten Indoorbikes beschwert…. nun muss ich mich selbst drum kümmern. In der mageren Beschreibung/Internetpräsenz von Schein gibts leider keine Hinweise wie man die Kurbel wartet.

Das nicht Smarte IC8 wird von der gratis App Explore the world via bluetooth erkannt, ebenso der H10 Pulssensor von Polar. Leider lassen sich nur zurückgelegte Kilometer und verstrichene Zeit speichern. Herzfrequenzen werden nicht aufgezeichnet und leider auch nicht an Strava übertragen.

Die Schwinn App erkennt das IC8 leider auch nicht.

Ich befürchte das das IC8 auch nicht von den bezahl Apps ernst genommen wird und man Trainingsdaten eigentlich nur ablesen kann.

Grüsse
und bleibt gesund

Uwe

Antworten

Armin 28. Dezember 2020 um 09:00

Hallo Uwe,

danke für Deine Rückmeldung. Wegen dem Klackern, solltest Du die Kurbelschrauben kontrollieren und den festen Sitz der Pedale. Beide Verschraubungen müssen sehr fest angezogen werden (35-40 Nm).

Zwift und Kinomap übertragen die Trainingsdaten an Strava. In der Kinomap App kannst Du die einzelnen Trainingseinheiten und Daten mit den Durchschnitts- und Maximalwerten sehen. Die Kinomap App kann man 7 Tage kostenlos testen.
Bei Zwift sind es 25 Kilometer in denen man die App kostenlos testen kann.
Hier ein Link, wie man Zwift mit Strava koppelt:
https://zwiften.de/2020/01/07/wie-kann-ich-zwift-mit-garmin-strava-trainingpeaks-etc-verbinden/

Viele Grüße und einen guten Rutsch

Armin

Antworten

Andre 22. Dezember 2020 um 15:54

Hallo,
Ich bekomme keine Verbindung zur Peloton App. Hast du da einen Tipp??
Gruß André

Antworten

Armin 22. Dezember 2020 um 16:17

Hallo Andre,
ist Dein Bike von diesem Sommer oder schon älter? Das Schwinn IC8 ist erst seit Sommer 2020 mit der Peloton App koppelbar.
Du kannst die App noch einmal neu installieren. Bei anderen Smart Devices, in der Nähe, solltest Du die Bluetooth-Schnittstelle ausschalten. Schließe die App und schalte Dein Tablet oder Smartphone komplett aus und starte es danach noch einmal neu.
Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße und erholsame Feiertage
Armin

Antworten

Michael 14. Dezember 2020 um 08:25

Hallo,

kann man den Garmin Edge 1000 mit dem Bike koppeln, meine Versuche waren bisher erfolglos?

Danke und Grüße
Michael

Antworten

Armin 14. Dezember 2020 um 09:18

Hallo Michael,
das IC8 lässt sich nur mit Kinomap, Zwift und neuerdings mit der Peloton App koppeln. Andere Apps und Hardware die koppelbar sind, sind mir nicht bekannt.

Viele Grüße Armin

Antworten

Frank 10. Dezember 2020 um 17:18

Hi, toller Bericht! Daher habe ich mir dieses Bike zugelegt. Leider habe ich zwei große Probleme. Zum einen verbindet sich der Computer via Bluetooth mir keinem Tablet/PC zum anderen, größeren Problem -> bei hohem Wiederstand höre ich bei jeder Pedalumdrehung eine Klacken, welches von den Pedalen/Antrieb kommt. Schon einmal von diesem Problem gehört? Verkäufer reagiert bisher nicht wirklich…..

Antworten

Armin 10. Dezember 2020 um 18:20

Hallo Frank,
wegen dem klacken solltest Du den festen Sitz der Pedale prüfen. Diese müssen sehr fest (35Nm) angezogen werden.
Wenn das nicht hilft drehe einfach mal die Pedale von Hand um zu spüren ob ein Lager eventuell rauh läuft. Wenn auch das keine Abhilfe schafft, kannst Du noch die Kurbelschrauben nachziehen. Auf der Seite Ergometer und Indoor Cycle montieren gebe ich dazu einige Tipps:
https://ergometersport.de/heimtrainer-fahrrad-montieren/

Um das Bike mit Tablet oder Smartphone zu verbinden musst Du eine der kompatiblen Apps auf dem Gerät installiert haben.
Explore the World by Bowflex
Kinomap App
Zwift App

Wenn die App Dich auffordert zu pedalieren musst Du vorher die Bluetooth-Schnittstelle am Trainingscomputer aktivieren indem Du 3 Sekunden auf die Bluetooth Taste drückst.
Du kannst mit Deinem Smartphone oder Tablet prüfen ob überhaupt ein Bluetooth-Signal gesendet wird.
Dazu gehst Du in die Einstellung und Geräteverbindungen dort siehst Du wenn Du die Schnittstelle aktivierst, ob eine neue Schnittstelle hinzukommt.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter

Viele Grüße Armin

Antworten

Anna 13. Januar 2021 um 20:26

Hallo Armin
Vielen Dank für den ausführlichen Test und die vielen Infos- bin zufrieden mit dem IC8 und es lief die ersten 5 Einheiten Geräuschlos- seit heute habe ich ein knacken wenn ich im stehen fahre ( rechtes Pedal drückt nach unten) – liegt das an den Pedalen /Kurbel ? Wenn ich auf dem Sattel sitze Bzw Druck ausübe, wird es gefühlt weniger!
Hast du da einen Tipp?
Vielen Dank und Grüße
Anna

Antworten

Armin 14. Januar 2021 um 09:37

Hallo Anna,
wie ich auch Frank geschrieben habe, solltest Du den festen Sitz der Pedale kontrollieren. Am besten mit einem 15er Gabelschlüssel, mit dem mitgelieferten Werkzeug ist es schwierig genug Kraft aufzubringen. Wenn das keine Abhilfe schafft, prüfe die Pedallager indem Du sie von Hand drehst, und ziehe die Kurbelschrauben nach. Dafür benötigst Du einen 14er Steckschlüssel.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Michael 9. Dezember 2020 um 07:22

Hallo,
Zunächst einmal danke für den tollen Bericht!
Vergangenes Wochenende kam endlich das Schwinn IC8. Ich habe mich auch aufgrund deines Berichts für das Bike entschieden 😉
Ich habe eine Frage zur Firmware: auf der Rückseite des Computers ist leider kein Aufkleber, um Infos über die Firmware zu erhalten! Wie kann ich das nun rausfinden? Der Lieferant antwortet mir leider nicht!

Viele Grüße

Antworten

Armin 9. Dezember 2020 um 08:55

Hallo Michael,
alle Bikes die ab Sommer 2020 ausgeliefert wurden haben bereits die neue Firmware installiert.
Wenn es sich bei Deinem noch um die Vorgängerversion handelt, was ziemlich unwahrscheinlich ist weil das Bike im Frühjahr komplett ausverkauft war, wäre auf der Rückseite ein Aufkleber mit Version 1.2.

Viele Grüße Armin

Antworten

Mark 2. Dezember 2020 um 08:40

Hallo Armin, nicht zuletzt aufgrund Deines ausführlichen Berichtes und der Videos habe ich mir dieser Tage das Schwinn IC8 besorgt, also herzlichen Dank für die Mühe! Mir sind 2 Dinge/Fragen aufgefallen: Ich empfinde den Widerstand bei 100% als -naja- nicht sehr hoch, das sollen rund „1000 Watt“ sein? Ich hätte erwartet, dass man das kaum noch treten kann, das ist aber bei weitem nicht so. Da ich die Firmware 1.3 habe, brauche ich ja auch nicht kalibrieren. Kannst Du dazu was sagen, erwarte ich zuviel von 100% (bin 49 J., habe bei 184 cm rund 100kg, mäßig sportlich)?
Daneben zeigt mir die Pulsanzeige statt den Wert stets ein „P“, trotz BT Brustgurt und Herzanzeige für Verbindung.
Viele Grüße, Mark

Antworten

Armin 2. Dezember 2020 um 11:34

Hallo Mark,
1000 Watt sind mit dem Bremssystem das am IC8 verbaut ist nur schwer zu erreichen. Einen realistischeren Wert bekommst Du wenn Du die Zwift App nutzt. Dort wird der Einstellwert in Watt umgerechnet. Damit kannst Du abgleichen welchen Wert Du bei 20, 50, 70, oder 100 Prozent Widerstand hast. Die Zwift App kann kostenlos für einen kurzen Zeitraum genutzt werden.

Hast Du am Brustgurt die Batterie geprüft oder gewechselt? Wenn ja, teste ob der Gurt mit einer Fitnesapp auf Deinem Smartphone funktioniert. Wenn der Gurt damit funktioniert liegt wahrscheinlich ein Fehler im Trainingscomputer vor.
Wenn Du die Möglichkeit hast Dir einen zweiten Gurt von jemandem zu leihen, kannst Du diesen ausprobieren um auszuschließen, dass der Fehler am Gurt liegt.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße Armin

Antworten

Mark 5. Dezember 2020 um 17:33

Hallo Armin, Danke für die schnelle Antowrt. Das Problem mit der Herzfrequenz ist gelöst, mein (neuer) Gurt scheint defekt zu sein, ein Gurt vom Freund brachte die Erleuchtung.
Bezüglich des Widerstands bin ich immer noch etwas unsicher: wenn ich auf 100% drehe, endet die Zählung, ich kann aber locker noch fast 2 ganze Umdrehungen weiterdrehen (die 100 bleiben dann stehen, Magnete bewegen sich aber weiter rein und Widerstand steigt). Vom Support habe ich die Auskunft erhalten, das sei so korrekt und ich soll auf keien Fall über die 100 weiterdrehen, weil dann was kaputtgehen könnte. Bei Deinem Kalibrierungsvideo drehst Du dagegen den Knauf bis zum Anschlag und wieder ein wenig zurück. Ich halte mich natürlich an die Aussage des Supports, aber irgendwie habe ich das ungute Gefühl, dass das nich ganz richtig ist und ggf. Widerstand „verschenkt“ wird (auch wenn man in dem oberen Bereich selten lange fährt, wenn überhaupt).
Ansonsten macht das Bike echt Spaß, sehr stabil und wertig (bis auf die Sattelstütze, die etwas Spiel hat) und es lässt sich zB Peloton sehr gut damit nutzen.
Viele Grüße, Mark

Antworten

Armin 5. Dezember 2020 um 18:35

Hallo Mark,
Danke für Deine Rückmeldung.
Viele Grüße und einen schönen 2. Advent
Armin


Tom 27. November 2020 um 23:38

Hallo Armin,
Ich habe mein IC8 ca. vor einem Jahr gekauft. Wie komme ich jetzt an die neue Firmware (1.3)? Bin technisch nicht so begabt und wäre froh, mich nicht um Kalibrierungen kümmern zu müssen… Außerdem würde ich gerne wissen, ob es keine Aussicht gibt, das Bike mit einer Smart Watch (etwa Apple Watch) zu verbinden oder ob man drauf hoffen kann.
Lieben Dank

Tringo

Antworten

Armin 28. November 2020 um 16:49

Hallo Tringo,
soviel ich weiss lässt sich der Trainingscomputer nicht updaten. Ob man einen neuen mit der aktuellen Firmware montieren kann und was das kostet musst Du bei Spofact erfragen. Die Kontaktdaten findest Du oben im Artikel.

Viele Grüße Armin

Antworten

Sven 28. Dezember 2020 um 18:14

Hallo Armin, Danke für den tollen Bericht bzw. für das Video.
Wir möchten uns ein Indoor Bike zulegen und das Schwinn IC 8 gehört zu unseren Favoriten.
Kannst Du uns was zu dem Life Fitness IC 7 sagen?
Mir ist der Unterschied im Preis bewußt aber ist er auch, deiner Meinung nach, gerechtfertigt?
Für eine Nachricht wären wir dankbar.

Vielen Dank im Voraus
LG
Sven

Antworten

Armin 28. Dezember 2020 um 18:34

Hallo Sven,
das Life Fitness IC7 gehört zu den besten Indoorbikes. Die Life Fitness IC Modelle sind nicht nur für den Heimanwender konzipiert, sie kommen auch in Fitnessstudios zum Einsatz und sind deshalb sehr hochwertig in der Verarbeitung und bei den verwendeten Materialien.
Die beiden Bikes kann man eigentlich nicht miteinander vergleichen.

Viele Grüße und einen guten Rutsch
Armin

Antworten

Jörg 24. November 2020 um 21:29

Hallo Armin,
habt Ihr Euch möglicherweise vertippt? Wenn man die Cadenz erhöht, wird die Geschwindigkeit geringer? Das muss doch eine Fehlfunktion oder eine Fehlinformation sein? Ist da ein Update vorgesehen?
Danke und Gruß Jörg

Antworten

Armin 25. November 2020 um 11:08

Hallo Jörg,
ich habe mich unklar ausgedrückt. Erhöhe ich den Widerstand wird die Geschwindigkeit höher, reduziere ich den Widerstand werde ich langsamer, immer bei gleicher Trittfrequenz. Lasse ich den Widerstand gleich erhöhe aber die Trittfrequenz, das bedeutet ich trete leichter, wird die Geschwindigkeit erst einmal niedriger. Erhöhe ich die Trittfrequenz weiter steigt auch die Geschwindigkeit wieder an. Damit wird versucht reale Fahrbedingungen zu erreichen.
Wenn ich Fahrrad fahre und dabei meine Trittfrequenz erhöhe, ich aber meine Gesamtwattleistung nicht erhöhen möchte, muss ich ein paar Gänge herunter schalten und werde je nach Topografie langsamer.
Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Viele Grüße Armin

Antworten

Tina 20. November 2020 um 18:14

Hallo Armin
Ich habe mir vor kurzer Zeit (anfangs November 2020) ein Schwinn IC8 gekauft, davor hatte ich mit einer Tacx-Rolle trainiert. Ich bin sehr zufrieden und es läuft so ruhig!!!
Einzig die Anzeige der Geschwindigkeit erscheint etwas merkwürdig zu sein. Trete ich schneller, nimmt die Geschwindigkeit ab. Bei tieferen RPM aber mehr Widerstand nimmt die Geschwindigkeit zu.
Ist dies eine bekannte Situation? Hilft da das Kalibrieren oder gibt es da sonst noch einen Trick?
Bei anderen Beurteilungen zum IC8 konnte ich ebenfalls folgendes Lesen: Software liefert falsche Anzeigen (vor allem die Geschwindigkeit ist völlig falsch).
Viele Grüsse
Tina

Antworten

Armin 21. November 2020 um 15:23

Hallo Tina,
ob die Anzeige bei Dir falsch ist kann ich nicht sagen.
Das die Geschwindigkeit zunimmt wenn Du den Widerstand erhöhst, ist normal. Ebenso, dass die Geschwindigkeit abnimmt wenn sich der Widerstand reduziert. Erhöhst Du Deine Trittfrequenz und änderst nichts am Widerstand nimmt die Geschwindigkeit ab. Allerdings sollte das in einem realistischen Bereich ablaufen.
Da Dein Bike vom November ist hat es schon die neue Firmware und muss es nicht mehr kalibriert werden

Viele Grüße in die Schweiz Armin

Antworten

Andree 16. November 2020 um 09:44

Hallo Armin,

vielen Dank für dieses ausführliche Review. Es hat mich vom Schwinn IC8 überzeugt und ich habe es jetzt gekauft. Leider habe ich noch nicht eine richtig gute Position gefunden. Wenn ich den Sattel korrekt eingestellt habe, ist mir der Lenker zu niedrig. Die Lenkerstütze ist aber auch schon maximal herausgezogen bis zum Stopp. Der Lenker ist dann etwa so hoch wie der Sattel, ich hätte aber gerne den Lenker ein bisschen höher. Was mich auch stört ist , dass der Lenker ein bisschen wackelt, da die Lenkerstütze offenbar etwas Spiel hat. Leider rastet die Lenkerstütze nicht in der Verstellschraube ein wie die Sattelstütze, es fehlen die Bohrungen. Ich habe jetzt mal beim deutschen Vertrieb nachgefragt. Wenn jemand Rat weiß freue ich mich auf Unterstützung. Vielen Dank.

Antworten

Jessica 12. November 2020 um 22:28

Danke für die ausführliche Beschreibung. Mein Mann (1,76m) und ich (1,69m) suchen ein Indoor Bike, das mit verschiedenen Apps wie Zwift, Kinomap, Peloton o.ä. kompatibel ist. Daher ist das IC8 bei uns in der engeren Wahl. Nachdem wir bei Sport Tiedje auf einem Horizon GR7 und mehreren Taurus-Rädern gesessen haben ist uns aufgefallen, dass die Schienen zur horizontalen Sattelverstellung häufig breiter sind als der Sattel selbst im vorderen Bereich und man deshalb mit den Oberschenkeln an dieser Schiene reibt. Da sind Probleme vorprogrammiert. Beim Taurus Z9 Pro ist das besser gelöst. Da fällt diese Schiene nach vorne deutlich ab. Auch wenn es nochmal ein paar hundert teurer ist, würden wir es ja nehmen, wenn da nicht der Bluetooth-Output so wäre, dass nur Kompatibilität mit Kinomap besteht. Das ist uns eigentlich zu wenig zukunftssicher. Das IC8 ist damit aktuell der Favorit. Wir können es im Raum Hannover aber leider nirgends ausprobieren und müssten es blind bestellen. Kannst Du zur Scheuer-Problematik mit diesen Sattel-Schienen und natürlich speziell beim IC8 etwas sagen und vielleicht angeben, wie hoch der Sattel hier über der Schiene ist? Und: Was hältst Du grundsätzlich von Taurus Z9 Pro?

Antworten

Armin 13. November 2020 um 11:48

Hallo Jessica,

ich kann mich nicht erinnern das mir die horizontale Verstellung störend aufgefallen ist. Deshalb habe jetzt noch einmal meine ganzen Protokolle zum Test des IC8 angeschaut, konnte aber nichts dazu finden. Die Sattelstütze des IC8 ist sehr schmal und der Schlitten für die horizontale Verstellung ist vorn und seitlich angeschrägt.
Ich hänge Dir mal das Bild an.

Das Bild zegt den Sattel und den oberen teil der Sattelstütze des Schwinn IC8

Das Taurus Z9 Pro kenne ich nur von Bildern und Beschreibungen. Bisher konnte ich es noch nirgends testen.

Viele Grüße Armin

Antworten

Wolfgang 12. November 2020 um 22:01

Hallo Armin,
Besten Dank für dein tolles Review. Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer des IC8. Hinter der Konsole ist allerdings kein Aufkleber (bzgl. 1.3 ). Zu meiner Frage: der Widerstand ist „gefühlt“ viel zu hoch. Beim Anschlag links muss ich über eine ganze Umdrehung machen, bis er auf 1 springt, danach verläuft es normal weiter. Aber gefühlt viel zu viel Widerstand… bei 10 schon sehr zäh, und bei ca. 30 geht selbst im stehen fast kein Tritt mehr (und ich fahre 2-3 mal die Woche im Studio, also an Kraft / Ausdauer mangelt es nicht ;.)
Woran kann das liegen? Im Kalibrierungsmenü ist kaum Unterschied zu erkennen….
Herzlichen Dank vorab. VG Wolfgang

Antworten

Armin 13. November 2020 um 11:19

Hallo Wolfgang,
die seit diesem Sommer ausgelieferten Bikes haben bereits die neue Firmware. Vor der neuen Firmware war der Widerstand viel zu leicht. Es war immer noch möglich auf Stufe 100 zu pedalieren. Da bei Dir der Widerstand zu hoch ist vermute ich einen anderen Fehler. Am besten setzt Du Dich mit der Firma Spofact, dem Schwinn Support für Deutschland, in Verbindung.
Die Kontaktdaten findest Du weiter oben in meinem Testbericht.

Viele Grüße Armin

Antworten

Marek 10. Januar 2021 um 20:20

Hallo Armin!

Ich habe mich aufgrund deines super Beitrags auch für das IC 8 entschieden und bin damit voll zufrieden! Das Bike wurde Anfang Dezember geliefert. Es müsste daher auch schon mit der neuen Softwareversion ausgestattet sein. Leider stimmt die Geschwindigkeitsanzeige überhaupt nicht. Ich fahre bei Widerstandsstufe 45 mit einer Trittfrequenz um die 90 locker immer 45 km/h, was absolut unrealistisch ist. Als ich Zwift damit ausprobiert habe, konnte ich auch problemlos beim lockeren Fahren einen Großteil der anderen Fahrer hinter mir lassen.

Realistisch wären wahrscheinlich Geschwindigkeiten um die 30 km/h. Was kann ich unternehmen, damit die Werte zumindest einigermaßen passen? Sollte ich den Widerstandssensor vielleicht auch kalibrieren?! Unter meiner Konsole befindet sich übrigens auch kein Aufkleber mit der Softwareversion.

Der Hersteller und der Lieferant (indoorcycling.org) haben auf meine Anfrage bislang leider nicht geantwortet.

Da die Frage hier auch schon aufkam: Die Konsole lässt sich via Bluetooth übrigens problemlos mit meiner Garmin Forerunner 645 Music koppeln, welche die Trittfrequenz, Geschwindigkeit und die Distanz übernimmt und nach dem Training an Connect übermittelt. Sollte mit anderen Garmin-Geräten daher auch überhaupt kein Problem sein.

Danke schon mal vorab für deine Hilfe!

Viele Grüße
Marek

Antworten

Armin 11. Januar 2021 um 08:56

Hallo Marek,

soviel ich weiss lassen sich die neuen Bikes nicht mehr kalibrieren.
Hast Du Dich mit Deiner Frage wegen der Geschwindigkeit an Spofact gewendet, das ist der Deutschland Vertrieb für Schwinn.
Die Kontaktdaten findest oben im Beitrag.

Vielen Dank für den Hinweis mit der Garmin Koppelung.

Gruß Armin


Holger 5. November 2020 um 23:50

Hi Armin,
tolle Seite! 🙂
Hat jemand mittlerweile mal die Firmware 1.3 ausprobiert, bzw. weiß, ob / wie viel die Leistung in Apps wie Zwift oder Sufferfest noch abweicht? Reden wir da eher von 5 oder von 50% ?

Würde mich freuen, wenn hier jemand weiter weiß.

Gruß,
Holger

Antworten

Sebastian 5. November 2020 um 17:53

Hallo Armin,
danke für die Erklärung. Bei maximaler Höhe kommt der Sattel leider nur noch auf knapp 79cm! Das erklärt es natürlich. Auf der anderen Seite ist das Stop klar zu erkennen, kann also auch nicht Haken oder Ähnliches. Wo kann man genau wegen der höheren Stütze fragen? Der Sattel ist ja schon recht hoch…
Danke und Gruß,
Sebastian

Antworten

Armin 5. November 2020 um 19:12

Hallo Sebastian,

die Firma Spofact ist für den Service und Vertrieb von Schwinn Indoor Bikes in Deutschland zuständig. Dort müsstest Du erfahren ob es eine längere Sattelstütze gibt.

SPOFACT GmbH
89073 Ulm
Fon +49 731 1466099-0
Fax +49 731 1466099-9
Mail: service(at)spofact.com

Gruß Armin

Antworten

Sebastian 5. November 2020 um 06:08

Hallo Armin,
danke für die ausführliche Darstellung. Ich habe mir das IC8 gekauft. Ich fahre Rennrad und kenne meine Schrittlänge, 90,5cm. Leider kann ich mein Knie beim Fersentest nicht durchstrecken -> Das IC8 ist mir zu klein :-(. Wie kommst Du denn auf die maximale Schrittlänge von 96cm? Barfuß oder mit Klickies? Für alle großen Fahrer: Unbedingt mal Probe fahren!

Antworten

Armin 5. November 2020 um 10:19

Hallo Sebastian,
das Bike hat eine maximale Sattelhöhe, gemessen von Mitte Tretlager bis Oberkante Sattel von 85 cm. Da kommt dann noch die Kurbellänge hinzu. Theoretisch wären das dann sogar 102 cm. Da das Knie in der tiefsten Position aber nicht gestreckt sein soll, wird für die richtige Sattelhöhe die Schrittlänge mit 0,885 multipliziert (Hügi Formel zur Berechnung der Sattelhöhe bei Radsportlern).
Die Schrittlänge wird immer Barfuß ausgemessen, da die Absätze in den Schuhen unterschiedlich hoch sind. Pedaliert wird auf dem Vorfuß und dort sind die Unterschiede der Sohlendicke nur wenige Millimeter. Das hat auf die Berechnung nur geringen Einfluß und ist bei dem Faktor von 0,885 bereits berücksichtigt.
Bei Deiner Schrittlänge von 90,5cm benötigst Du eine einzustellende Sattelhöhe von 80 maximal 81 cm, gemessen von der Mitte des Tretlagers bis zur Satteloberkante (siehe Foto). Auch wenn Du eine sehr flexible Beinmuskulatur hast und der Sattel in Deinem Fall ein oder zwei Zentimeter höher eingestellt werden muss, sollte immer noch eine Stufe in der Höhenverstellung frei sein.

Maximale Höheneinstellung beim Schwinn IC8

Wenn das nicht der Fall ist, vermute ich das Schwinn mittlerweile eine kürzere Sattelstütze montiert hat. Dann würde ich bei meinem Händler oder direkt bei Spofact nachfragen ob die längere Sattelstütze noch erhältlich ist.
Wenn nur wenig an Höhe fehlt kannst Du das auch mit einem Sattel der höher Aufbaut ausgleichen.
Gib mir bitte eine Rückmeldung ob in den neuen Bikes tatsächlich ein kürzere Sattelstütze verbaut ist.

Viele Grüße Armin

Antworten

B 1. November 2020 um 21:58

Hi,
Ich überlege mir das IC8 zu kaufen. Hat die Magnetbremse eventuell Einfluss auf meinen Herzschrittmacher? Produziert das Rad ein elektronisches Magnetfeld?
Danke für eine kurze Info

Antworten

Armin 2. November 2020 um 08:17

Hallo,
der Magnet beim Schwinn IC8 ist ein Dauermagnet ohne elektronisches Magnetfeld.
Ob ein Dauermagnet Einfuß auf Deinen Herzschrittmacher hat musst Du bei Deinem Arzt oder dem Hersteller des Herzschrittmachers erfragen.

Gruß Armin

Antworten

Manuel 29. Oktober 2020 um 17:22

Danke Armin, das war sehr hilfreich! Bei fitstore24.com steht bei dem Hammer Speedbike Racer in den technischen Details: „Trittplattenabstand: 18 cm“. Ich vermute da ist der Q-Faktor gemeint, der in Kombination mit den Shimano-Kurbeln eine echte Sensation ergäbe. Beste Grüße

Antworten

Armin 29. Oktober 2020 um 17:40

Hallo Manuel,
auf diese Angabe würde ich jetzt nicht soviel geben. Die haben beim Schwinn IC8 auch noch 181mm stehen, tatsächlich sind es aber 200mm.
Ich habe auf der Hammer Webseite nachgefragt wie groß der Q-Faktors ist.
Bin mal auf die Antwort gespannt.

Gruß Armin

Antworten

Armin 30. Oktober 2020 um 10:36

Hallo Manuel,
ich habe gerade die Rückmeldung von Hammer bekommen. Der Q-Faktor beträgt tatsächlich 18cm.
Gruß Armin

Antworten

Manuel 29. Oktober 2020 um 11:50

Hallo Armin,
Ein Kompliment zur ausführlichen Beschreibung! Ich Prinzip suche ich genau dieses Bike. Ich habe aber auch Gelenksprobleme, daher meine Frage zum Q-Faktor 200mm. Kann man die Kurbeln ersetzen um den Wert zu reduzieren? In wie weit ist das möglich? Welche Kurben ggf? Ich würde mir einen Q-Faktor bis ca. 170mm wünschen und ohnehin hätte ich gerne 175mm-Kurbeln. (bin schmal und lang gebaut :-))
Falls nicht möglich: Gibt es andere Bikes die in Fragen kämen: Q-Faktor bis 160/170mm und unter/bei 1000€. Swift und Magenetbremse wäre noch schön aber muss nicht sein.
Danke!

Antworten

Armin 29. Oktober 2020 um 12:41

Hallo Manuel,
leider verbaut Schwinn eine oversized Tretlagerwelle auf die keine Fahrradkurbel passt. In der Klasse unter 1000 Euro kenne ich keine Bikes mit solch einem niedrigen Q-Faktor.
Das neue Hammer Speedbike Racer hat eine Magnetbremse und so wie es auf den Bildern ausschaut sind gekröpfte Fahrradkurbeln montiert die man unter Umständen durch gerade Kurbel vom E-Bike ersetzen kann.
https://ergometersport.de/produkt/shimano-kurbelarm-set-steps-fc-e6000-175-mm/
Auf den Bildern scheint der Q-Faktor auch nicht besonders groß zu sein.
Vielleicht befindet sich ja ein Hammer Store in Deiner Nähe wo Du das Bike ausprobieren kannst.
https://ergometersport.de/produkt/hammer-speedbike-racer/
Wenn Du die Möglichkeit hast würde ich mich freuen wenn Du mir das Q-Faktor Maß durchgeben würdest.
Ich hatte auch schon Anfragen bei verschiedenen Herstellern wegen Q-Faktor und Kurbellänge gestellt, leider haben die meist keine Ahnung wie der Q-Faktor gemessen wird. Bis zu meinem Test war beim Schwinn IC8 ein Q-Faktor von 180 mm angegeben.

Viele Grüße
Armin

Antworten

Marc 23. Oktober 2020 um 21:27

Hallo Armin und auch an alle Leser! Ich habe mich entschieden und gebe hiermit noch ein Feedback, was für ein Indoor Bike es geworden ist. Kurz: Ich fahre gerne Rennrad und mit mein Cyclocross (überwiegend Straße), am liebsten bei trockenem Wetter. In den vergangenen Jahren hatte ich im Winter das RR auf der Rolle. Das war für dieses Jahr auch vorgesehen. Über eine Diskussion zu einem Ergometer für meine Mutter ist mir das Aldi-Angebot mit dem Sportplus 3000 aufgefallen. Dann setzte bei mir die Internetrecherche ein und zudem war ich in Dortmund in 2 Geschäften, die Heimtrainingsgeräte vertreiben (Hammer und Sport Tiedje). Je mehr ich recherchierte, desto mehr setzte sich bei mir fest, dass meine Ansprüche befriedigt werden müssen, sonst wird es kein Spass machen. Das bedeute aber auch, dass mein anfängliches Suchbudget von 500,- auf 1.000,- € erweitert wurde. Ich hatte mich dann auf das Schwinn IC8 konzentriert, hatte aber noch den Hintergedanken auf das IC7 auszuweichen. Viel Geld wie ich finde. Deshalb war ich mir auch sehr unsicher, ob ich einfach aus dem Internet ein Modell bestelle, was mir technisch zusagt. U. a. kamen internetseitig Sportstech, Asviva und auch Bikes von indorcycling.org in Frage.
Das Schwinn IC8 konnte ich in Dortmund im Laden antesten, nicht schlecht dachte ich. Meine Freundin sollte das Bike auch noch antesten. Wir trafen uns im Laden, ich mit dem RR, Radlerhose und Klickpedalen hin. Als ich drauf saß, kam ich schwer ins grübeln. Die Pedalen sind zu weit auseinander. Warum bewirbt Schwinn das Bike für Rennradfahrer ,fragte ich mich? Hm, dann sah ich das Horizon GR7. Preislich 60,- € über meine selbst gesetzte Grenze, egal, auch die sind noch zu verkraften. Fahrgefühl kommt dem Rennradfahren ähnlicher. Bedenken hatte ich wegen der schlechten App-Bewertungen, nur 6 Kilo schweres Schwungrad und weil es nur 11 Widerstandsstufen hat. Das Schwinn hat ja 100 zu bieten. Zu Hause also noch mal informiert, schlauer wurde ich nicht. Heute Nachmittag war ich noch mal im Laden um beide Bikes noch mal anzutesten. Beim Horizon habe ich insbesondere auf die Widerstände in der höchsten und niedrigsten Stufe geachtet. Für mich als Hobbyfahrer vollkommen ausreichend. Es ist das GR7 wegen dem Fahrgefühl geworden. Der Verkäufer konnte mir noch die App zeigen, die so schlecht nicht aussah. Werde ich antesten und wenn sie mir nicht gefällt, kaufe ich den Trainingscomputer nach. Jetzt muss ich noch ein paar Wochen auf die Lieferung warten. Ich bin froh, das Bike beim Händler ausprobiert zu haben (da stimmt fast alles). Klar, ein paar Dinge lassen sich tauschen wie Sattel und Pedalen, die auch zum Fahrgefühl beitragen, aber für mich ist das jetzt gewählte Gesamtpaket stimmiger. Das Horizon macht im Vergleich zum Schwinn auch ein robusteren Eindruck und die Pedalabstände nehme ich gar nicht wahr. Also ob ich vom Outdoor aufs Indoor Bike steige. Was ich damit sagen möchte, jeder der gewisse Ansprüche hat und Internetbestellungen nicht hin und her senden möchte, weil es in Natura nicht gefällt oder passt, sollte nach Möglichkeit beim Händler Bikes antesten. Und wenn es nur darum geht Bikes auszuschließen. Das Horizon GR7 hatte ich gar nicht auf dem Schirm gehabt. Wenn das Bike das hält, was es verspricht, habe ich alles richtig gemacht. Und wegen meiner Budgetüberschreitung: Leisten kann ich es mir und es soll Spaß machen und besser 1 x teuer als 2 x billig.

Antworten

Armin 23. Oktober 2020 um 21:58

Hallo Marc,
danke für Deine Rückmeldung. Ich würde mich freuen wenn Du, sobald das Bike eingetroffen ist, mir den Q-Faktor ausmessen würdest und eine kurzes Feedback zur App geben könntest.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Armin

Antworten

Marc 18. Februar 2021 um 18:40

Hallo Armin, ich weiß, dass ich etwas länger gebraucht habe, um wieder zu schreiben. Mit dem Horizon GR7 hatte ich leider kein Spaß. Nachdem ich lange gewartet hatte und es endlich kam, war nach dem Aufbau klar, dass was nicht stimmte. Die Kurbel ging zu schwer und zudem war die Verkleidung sehr unsauber montiert. Es hat dann Wochen gedauert bis Horizon einen Techniker geschickt hatte. Obwohl die Probleme bekannt waren, hatte er keine Ersatzteile dabei. Ein paar Tage später war er wieder mit Ersatzteile da. Erst hieß es, der Riemen müsste ausgetauscht werden und dann doch nicht. Ergebnis: Es war beim pedalieren ein Schleifen zu hören. Da ich die Option hatte vom Kauf zurück treten, wollte ich das Gerät abgeben. Mir wurde ein neues angeboten und ich habe mich darauf eingelassen. Anfang Februar wurde es geliefert und es gehörte mit zum Service von Sport Tiedje dieses dann aufzubauen und das Alte mitzunehmen. Gesagt getan. Es fiel gleich auf, dass die Schaltung im unteren Bereich nicht sauber in die Gänge (beim hochschalten) schaltet. Zudem rieselte es etwas Plastik. Naja, dachte ich, das werden nur überflüssige Produktionsreste sein. Nach ca. 15 Minuten fahren wurde angezeigt, dass die Bluetooth-Verbindung abgebrochen sei. Tatsächlich, es war keine Verbindung mehr möglich. Verkleidung aufgeschraubt, um die Batterie zu wechseln, was aber zwecklos gewesen wäre. Das Batteriefach war gebrochen. Das Rad sollte wieder Retoure gehen. Ich hatte mich dann entschlossen, mich auf eine noch größere finanzielle Nummer einzulassen. Jetzt wird es das ICG IC5. Obwohl ich vom pedalieren und den Griffmöglichkeiten beim Horizon GR7 angetan war, kann ich diesen Hersteller aufgrund meiner Erfahrungen nicht empfehlen. Wegen der störenden Verkleidung konnte ich den Q-Faktor nicht ausmessen, fand aber im Internet den Hinweis, dass dieser 173 mm beträgt. Ich war damit zufrieden.
Ach, was noch bemerkenswert war: Beim ersten Rad bin ich tlw. 40-55 km/h gefahren. Das war schon unrealistisch. Das zweite Rad hatte dann einen anderen Widerstand. Das heißt, die Widerstände bei den 2 Rädern waren nicht identisch. Das war ein weiterer Grund zu sagen, dass ich nicht mit dem GR7 glücklich werde.
Und zur App: Bedingt nutzbar. Beim Intervall- oder Sprinttraining sagt die App, die Stufe 12 einzustellen. Dann aber stoppt die App, dass Gerät kann nur 11 Stufen (Tatsache). Die Virtual Trainings waren nett, aber im normalen Leben hätte ich als Fahrer Fußgänger und Autos gerammt und zudem war die Anpassung zwischen Tretgeschwindigkeit und Geschwindigkeit im Video nicht ansatzweise realistisch. Gut, wenn ich angehalten habe, hielt dann auch das Video, aber ansonsten…Leider keine Anbindungsmöglichkeit zu anderen Portalen.
Ich hatte noch überlegt, auf das Schwinn IC8 zu schwenken, aber da störte mich weiterhin der große Pedalabstand. Naja, da ich momentan eh nicht soviel Gelegenheit habe Geld auszugeben, was ja bald auch noch an Wert verlieren wird, habe ich mir das ICG gegönnt, was ich hoffentlich am Samstag abholen darf.
Zu Sport-Tiedje in Dortmund: Teilweise gut, teilweise nicht so gut. In manchen Momenten hätte ich mir gewünscht, dass der Händler rücksichtsvoller auf mich eingegangen wäre. Es sollte sich jeder selbst ein Bild davon machen. Optimierungsbedarf. Ich würde mit diesem Wissen aber wieder dort was kaufen. Jetzt bin ich mal gespannt auf das IC5 und hoffe, dass ich nicht enttäuscht werde.

Antworten

Armin 19. Februar 2021 um 09:14

Hallo Marc,

ich Danke dir für Deine ausführliche Rückmeldung. Schade das Du soviel Pech mit dem Horizon GR7 gehabt hast.
Das Life Fitness IC5 ist noch einmal eine andere Nummer. Bisher habe ich von diesem Bike noch nichts negatives gehört und die Qualität bei Life Fitness ist sowieso nicht zu toppen.

Viele Grüße Armin


Sarah 20. Oktober 2020 um 18:08

Hallo, erstmal danke für den ausführlichen Bericht. Ich habe mir gerade ein Indoor Bike eines anderen Herstellers bestellt, dies ist heute angekommen.
Leider ist mir selbst die geringste Stufe (Magnetbremse) zu schwer und ich halte keine 5 Minuten durch. Ich weiß nicht, ob es sich um einen Produktionsfehler handelt. Deswegen würde mich aber interessieren, wie hoch ungefähr der geringste Widerstand bei dem Schwinn IC8 in Watt ist, um zu wissen ob dieses für mich in Frage kommen würde.
Vielen Dank!
Gruß Sarah

Antworten

Armin 20. Oktober 2020 um 18:45

Hallo Sarah,
das Schwinn hat 100 Stufen auf Stufe 1 ist der Widerstand sehr niedrig. Man muss die Schwungscheibe nur in Bewegung bringen, dann dreht sie sich fast von alleine ;-). In Watt kann ich das nur schätzen da das IC8 keine Wattanzeige hat.
Ich vermute der niedrigste Widerstand liegt bei etwa 15 bis 20 Watt.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Steve 14. Februar 2021 um 17:44

Gab es eine Lösung für das Widerstand Problem?
Ich konnte es nicht glauben als meine Frau meinte „bergrunter“ simulieren geht nicht.
Also drauf und auf 0,dann auf „-10“ also Anschlag.
Und gefühlt noch mindestens 80w Widerstand.
Da ich daneben mein RR auf Rolle habe, konnte ich das ja gut vergleichen und da muss sich etwas komisch sein.
Auf 100 braucht man erst gar versuchen zu fahren.

Kundenservice oder hat jemand (Wagen ja mindestens 2 mit gleichem Problem) eine Lösung gefunden?

Antworten

Armin 15. Februar 2021 um 09:14

Hallo Steve,

ich verstehe Deine Frage nicht. Sprichst Du vom IC8 oder von einem anderen Bike, denn Sarah hatte das Problem mit einem andern Bike. Wenn es um das IC8 geht, was ist genau Deine Frage.

Viele Grüße Armin

Antworten

Marc 20. Oktober 2020 um 13:05

Hallo Armin,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Insbesondere auch wegen der Hinweise zu den Trainingcomputer und zu den Q-Faktoren. Ich dachte, die Schwinn Trainingscomputer/-anzeigen würden gespeichert werden.
Dann werde ich bzgl. einer Entscheidung noch mal in mich gehen. Ich nehme mal an, dass Du den Q-Faktor beim IC8 als nicht störend empfandest.
Gruß aus Dortmund
Marc

Antworten

Armin 20. Oktober 2020 um 14:24

Hallo Marc,
ich hatte keine Probleme mit dem Q-Faktor auch nicht bei dem neuen Asviva S17 das nochmal 1 cm breiter ist. Ich bin was den Q-Faktor angeht sehr unempfindlich. Ich kenne aber auch Radsportler die mit solchen breiten nicht trainieren können.

Viele Grüße nach Dortmund
Armin

Antworten

Marc 20. Oktober 2020 um 10:10

Guten Morgen Armin, seit einigen Tagen komme ich immer wieder auf Deine Seite, da ich mich über Indoor Bikes informiere. Der Entschluss eins zu kaufen ist grundsätzlich da. Erst einmal mein Kompliment für die tolle Homepage.
Nun mein Anliegen, da die Entscheidungssuche doch nicht so einfach ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Das Schwinn IC8 habe ich lokal bei Sport Tiedje antesten können und es kommt grundsätzlich wie das IC7 in Frage (das IC7 war nicht im Laden ausgestellt, aber angeblich soll die Geometrie gleich sein). Was mich irritiert, dass der Pedalabstand schon bemerkenswert ist. Ich bin mit dem Rennrad zum Laden gefahren und dann ist der Unterschied schon enorm. Eigentlich wünsche ich mir schon, dass ich hinsichtlich des Q-Faktors ein mit dem Rennrad vergleichbares Fahrgefühl habe. Natürlich kann man sich daran gewöhnen, aber zum jetzigen Zeitpunkt weiß ich nicht, ob es mich glücklich macht. Meine bessere Hälfte war natürlich sofort überzeugt nach dem Motto „nimm es und du hast deine ruh“ (sie soll auch darauf fahren). Ich frage mich, ob tatsächlich viele Rennradfahrer auf das IC8/7 zurück greifen oder ob das nur Marketing ist. Vielleicht kannst Du dazu noch was sagen.
Daneben habe ich auch das Horizon GR7 angestet, Fahrgefühl super. Dafür hätte ich mich entschieden, aber im Internet wird die schlechte App und Anbindung ans Tablet u. SP bemängelt. Es muss ja nicht perfekt sein, aber die Grundlagen sollten schon stimmen (dazu zähle ich die Erfassung und Speicherung der Grunddaten). Deshalb fällt es wahrscheinlich auch raus. Hast Du vielleicht mit Bezug auf das Schwinn IC8 (IC7 mit einer Filzbremse kann ich leben, meine Freundin findet, dass die Magnetbremse runder läuft) einen Rat zu Alternativen. Ist die Qualität der Sportstechgeräte SX400, SX500 u. SX600 vergleichbar? In die Betrachtung hatte ich außerdem auch das Vortec Magnetic von indoorcycling einbezogen. Ist darüber was bekannt? Vielen Dank. schon einmal.

Antworten

Armin 20. Oktober 2020 um 11:02

Hallo Marc,
die Qualität der Sportstech Modelle ist mit den Schwinn IC7 und IC8 vergleichbar.
Das SX400 hat einen Q-Faktor von 180mm das SX600 hat 195mm.
Das SX500 konnte ich bisher noch nicht vermessen.
Bei den Modellen SX400 und SX500 können die Trainingsdaten, ohne den Widerstand, nur mit der App gespeichert werden.
Beim IC8 können Trainingsdaten nur beim Einsatz der Zwift App mit den Wattwerten gespeichert werden.
Das IC7 hat keine Bluetooth Schnittstelle und auch keinen Speicher im Display.
Vom Vortec Magnetic kenne ich nur die technischen Daten von indoorcycling.org.

Viele Grüße Armin

Antworten

Guido 19. Oktober 2020 um 15:32

Hallo Armin, Danke für Deine ausführliche Tips! Ich habe eine Frage noch zu dem Schwinn ic8. Könnte man theoretisch ein Schwinn ic8 umbauen/ausrüsten damit das Bike auch „Controls Resistance (für Zwift)“ Features besitzt? Sorry, ich bin Niederländer. Mein Deutsch ist nicht so 100 prozentig gut 😉 Viele Grüße, Guido

Antworten

Armin 19. Oktober 2020 um 16:39

Hallo Guido,
man könnte zusätzlich Power Meter Pedale montieren um eine exakte Wattanzeige zu bekommen. Eine Steuerung über die App ist auch damit nicht möglich, da der Widerstand manuell über einen Drehknopf angepasst wird.

Viele Grüße in die Niederlande
Armin

Antworten

Katja 10. Oktober 2020 um 21:08

Hallo Armin, danke für deine supertolle Seite und speziell diesen sehr ausführlichen Testbericht! Einfach großartig!! Ich möchte mit Indoor Cycling wieder einsteigen und in diesen Zeiten lieber Zuhause trainieren. Dafür möchte ich mir bzw uns ein Speedbike anschaffen. Ich schwanke zwischen dem Schwinn IC8 und dem Life Fitness IC4. Ich habe keine „Profiansprüche“, aber das Bike soll seeeehr lange halten, sehr stabil sein und im Zweifel wünsche ich mir „kompetenten Kundenservice“. Ich weiß, dass das IC4 kein Display, Messung, etc hat. Darauf kommt es mir auch nicht an, da ich via iPad, iWatch, Brustgurt usw eher extern messen würde. Ich selbst bin 169 cm, mein Partner 185 cm – beide leichtes Übergewicht (was sich ja ändern soll….). Was würdest du empfehlen? Was macht es für einen (spürbaren) Unterschied, ob die Schwungscheibe vorne oder hinten sitzt?

Ist das IC4 qualitativ deutlich hochwertiger als das Schwinn IC8 – also die knapp 500€ Aufpreis wert?
Liebe Grüße, Katja

Antworten

Armin 12. Oktober 2020 um 09:04

Hallo Katja,
wo die Schwungscheibe sitzt ist egal. Die Life Fitness Geräte sind nicht nur für den Heimgebrauch konzipiert sondern auch für den Einsatz im Studio. Bei diesen Bikes ist alles auf Langlebigkeit und Stabilität ausgelegt.
Das Schwinn IC8 ist ein Indoor Bike für den Heimanwender und aus diesem Grund etwas einfacher und weniger robust gebaut. Dafür gibt es einen Trainingscomputer mit einer Bluetooth-Schnittstelle für die Zwift App.
Wenn die Haltbarkeit oberste Priorität hat würde ich das IC4 vorziehen.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Marie-Sophie 8. Oktober 2020 um 18:44

Mein nagelneues IC8 macht klackernde Geräusche sobald man etwas schneller in die Pedale tritt und das bei jedem Level. Hast du davon schon einmal gehört? Leider erreiche ich den Verkäufer nicht ich weiß daher nicht was ich jetzt tun soll.
LG!

Antworten

Armin 8. Oktober 2020 um 18:54

Hallo Marie-Sophie,
habe ich bis jetzt noch nicht gehört. Hast Du schon einmal versucht zu Orten woher das Klackern kommt?
Vorne von der Schwungscheibe oder aus der Abdeckung des Antriebes oder von den Pedalen?
Wenn Du möchtest kannst Du ein Video machen und an meine E-Mail Adresse senden.
info@ergometersport.de
Vielleicht kann ich damit das Geräusch zuordnen.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Matthias 5. Oktober 2020 um 07:27

Hallo Armin,

ich hatte versucht mit der Kinetic App die Firmware meines Trainingscomputers auszulesen (leider ist kein Aufkleber auf der Rückseite).
Einen Brustgurt hatte ich bei den Verbindungsversuchen nicht im Einsatz/verbunden.
Was ich nicht verstehe ist, du hattest gefragt, mit welcher App ich die Verbindung aufbauen wollte. Aber die Verbindung baut doch das Handy/Tablet auf und die App nutzt diese dann. Deshalb habe ich versucht, die Bluetooth Verbindung über das Handy/Tablet (Einstellungen in Android) aufzubauen und erst nach erfolgreicher Verbindung hätte ich die App gestartet. Ist das falsch?

Gruß
Matthias

Antworten

Armin 5. Oktober 2020 um 09:26

Hallo Mathias,
normalerweise musst Du am Handy nur Bluetooth einschalten, dann wird das Bike gefunden. Danach musst Du die Kinetic App herunterladen.
Der Daniel hat mir dazu eine Anleitung geschrieben, die Bilder sende ich Dir per E-Mail.
Hinweis: Funktioniert nur mit iOS nicht mit Android
1. Kinetic Fit App aus dem Appstore laden
2. Auf dem Start Screen: Keine Registrierung notwendig, auf das Bluetooth oben rechts klicken
3. Beim IC8 Bluetooth aktivieren, damit das Bike erkannt wird
4. Dann auf das „Disconnected“ Symbol klicken
5. Jetzt wird „Connected“ angezeigt
6. Jetzt auf Zahnrad-Symbol klicken und dort unter Device Information nachsehen

Viele Grüße Armin

Antworten

Jannis 4. Oktober 2020 um 18:31

Danke für die schnelle Antwort.
Bin schon gespannt.

Antworten

Jannis 4. Oktober 2020 um 14:48

Hallo Armin,
ab wann ist ein Testbericht über das
AsVIVA S17 zu rechnen?
Kann mich noch nicht zwischen dem schwinn ic8
und dem AsVIVA entscheiden.
Lege viel Wert auf deine Meinung.
Vielen Dank im Voraus
Jannis

Antworten

Armin 4. Oktober 2020 um 15:36

Hallo Jannis,
ich bin gerade mittendrin. Wenn alles klappt wird der Bericht zum Asviva S17 bis Freitag veröffentlicht werden. Das Video dauert noch bis Ende Oktober. Wenn Du vorab Fragen zu dem Bike hast stell Sie mir hier:
https://ergometersport.de/produkt/asviva-indoor-cycle-speedbike-s17-studio-pro/
LG
Armin

Antworten

Matthias 3. Oktober 2020 um 13:09

Hallo Armin,

ich bin seit drei Tagen stolzer Besitzer eines IC8. Leider habe ich Probleme mit der Bluetooth Verbindung. Meine Brustgurt (Sigma R1 Duo Comfortex+) verbindet sich ohne Probleme. Aber weder mit meinem Handy (Bluetooth 5.0) noch mit meinem Tablet (Bluetooth 4.1 – beide Android) kommt eine Verbindung zustande. Ich drücke, wie von dir beschrieben, am Trainingcomputer drei Sekunden die Bluetooth Taste und wähle am Handy/Tablet in den Bluetooth Einstellungen „IC Bike“ aus. Am Trainingcomputer erscheint sofort das Bluetooth Symbol aber am Handy/Tablet wird für ca. 1 min. nur „Verbinden …“ angezeigt. Nach dieser Zeit verschwindet das Bluetooth Symbol auf dem Trainingcomputer wieder und am Handy/Tablet ist keine Verbindung zustande gekommen.

Mache ich was falsch?
Muss ich die Verbindung noch irgendwie bestätigen?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß
Matthias

Antworten

Armin 3. Oktober 2020 um 14:15

Hallo Matthias,
mit welcher App willst Du das Bike denn verbinden?
Hast Du versucht mit einer anderen App eine Verbindung zum IC8 herzustellen, dann ist es wichtig diese komplett zu schließen.
Versuche einmal zuerst Dein Tablet oder Smartphone zu verbinden bevor Du den Brustgurt koppelst.
Manchmal hilft es die App zu deinstallieren und noch einmal zu installieren.

Gruß Armin

Antworten

Wolfram 24. September 2020 um 12:05

Hallo Armin,
Dein ausführlicher Bericht zum Schwinn IC8 war außerordentlich hilfreich. Danke! Meine Frage: Läßt sich die Bluetooth-fähige Armbanduhr von Garmin Fenix 5 plus, die auch eine Pulsmessung hat, 1. bei der Anzeige auf dem Schwinn-Display verwenden und 2. lassen sich die erbrachten Trainingsdaten damit übernehmen?
Viele Grüße Wolfram

Antworten

Armin 24. September 2020 um 12:22

Hallo Wolfram,
ob der Puls mit der Garmin Uhr angezeigt wird und sich die Trainingsdaten übernehmen lassen, kann ich Dir nicht beantworten. Bisher habe ich noch keine Smartwatch gefunden die mit einem Indoor Bike verbunden werden konnte.

Viele Grüße Armin

Antworten

Marc 23. September 2020 um 13:29

Hallo habe heute auch mein IC8 bekommen. Nun frage ich mich, welche Firmware Version ich habe? Ich weiß das man unter 1.2 noch kalibrieren musste, was mit Version 1.3 wohl nicht mehr nötig ist. Wo kann ich herausfinden, welche Version mein IC8 hat?
Auf meinem Computer war kein Aufkleber mit der Versions-Nummer und in der, hier erwähnten Kinect-App, konnte ich die Version auch nicht finden. Danke schonmal vorab 🙂

Antworten

Armin 23. September 2020 um 16:39

Hallo Marc,
wenn kein Aufkleber drauf ist, schau mal in der Bedienungsanleitung ob dort etwas vermerkt ist.
Da die Geräte einige Monate nicht lieferbar waren, vermute ich, dass alle die seit das IC8 wieder verfügbar ist im August, bereits die neue Firmware installiert haben.

Gruß Armin

Antworten

Robert 14. September 2020 um 21:56

Hallo Armin,
als wie wichtig würdest du den Q-Faktor bei einem/diesem Bike einschätzen? Mit 200mm ist der Q-Faktor bei dem IC8 ja anscheinend recht groß. Ich bin kein Rennradfahrer, also ist mir ein Rennradfeeling nicht so wichtig, andererseits möchte ich aber natürlich auch vemeiden, dass das Trainieren langfristig auf die Knie geht (was man manchmal liest bei höherem Q-Faktor). Am besten wäre natürlich mal das Bike selbst ausprobieren, aber leider habe ich keine Möglichkeit dazu. Danke im voraus für deine Einschätzung dazu. Robert

Antworten

Armin 15. September 2020 um 09:12

Hallo Robert,
ein Q-faktor bis 200mm ist für einen „Nicht-Rennradfahrer“ in Ordnung. Rennradfahrer fahren meist viele tausend Kilometer im Jahr und legen deshalb viel Wert darauf, dass die Einstellungen und Abmessungen beim Indoor Bike genauso sind wie auf ihrem Rennrad. Da sie sich in vielen Trainingsstunden an diese Abmessungen gewöhnt haben.

Gruß Armin

Antworten

Alexandra 14. September 2020 um 20:40

Hallo Armin,
danke für den ausführlichen Test. Der hilft schon bei einer Entscheidung. Da ich nur den Ellenbogen gebrochen habe, fällt die nächsten 6-8 Wochen jeglicher Sport aus. Daher überlege ich die Anschaffung eines Indoorbikes. Ich habe schon sehr viel Indoorcycling gemacht und bin daher wählerisch. Gefallen würde mir das Life Fitness IC6, aber das kostet eigentlich Zuviel Geld. Schwinn habe ich auch um Studio und fand die immer gut. Ich würde sich gerne Zwift benutzen können . Nun die Fragen:
– ist das Schwinn IC8 vergleichbar mit dem Lige Fitness IC6 bzw. wo sind die Abstriche?
– ist bekannt, ob sich als Pulsmesser eine Applewatch verbinden lässt?
Falls Deine Zeit es zulässt, würde ich mich über eine kurze Antwort freuen.

Antworten

Armin 15. September 2020 um 09:11

Hallo Alexandra,
das Schwinn ist nicht vergleichbar. Während das Life Fitness IC6 auch für den professionellen Einsatz geeignet ist, wurde das Schwinn IC8 für den Heimanwender konzipiert. Das IC6 kostet mehr als doppelt soviel wie das Schwinn IC8.
Die Apple Watch lässt sich nicht mit dem IC8 verbinden.
Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Liebe Grüße und gute Besserung
Armin

Antworten

Stefanie 12. September 2020 um 12:01

Hallo, ist es sehr störend, das die Sattelstange im einsteckrohr wackelt? Ich würde gerne dieses bike kaufen, aber wegen dem wackeln bin ich mir nicht sicher ob ich es kaufen soll.

Antworten

Armin 12. September 2020 um 12:21

Hallo Stefanie,
das wackeln ist im Training nicht spürbar. Und auch die Stabilität ist kein Problem da die Stütze sehr schmal aber extrem breit ist.
Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Armin

Antworten

Konstantin 12. September 2020 um 08:13

Hallo Armin,
Danke für die Tipps. Die IC-Serie von Life Fitness ist wohl ab dem IC6 aufwärts mit neuem Wattrate 2.0-Computer auch zur Anbindung von Swift, Kinomap, etc. in der Lage. Ist aber natürlich nochmal eine andere Preisklasse und rund doppelt so teuer.
Viele Grüße
Konstantin

Antworten

Armin 12. September 2020 um 12:18

Hallo Konstantin,
danke für die Info. Nächste Woche bekomme ich das Asviva S17. Es soll eine Wattanzeige haben und mit Zwift und Kinomap funktionieren. Ich bin mal gespannt.
Gruß und ein schönes Wochenende
Armin

Antworten

Konstantin 7. September 2020 um 20:01

Hallo,
das Schwinn IC8 habe ich mir heute im Laden angesehen und bin ehrlich gesagt sehr überrascht über die positive Bewertung hier. Das Spiel des Lenkers sowohl im Stützrohr als auch an der oberen Befestigung fand ich indiskutabel (auch nach Nachziehen am Gerät). Ist das bei Euren Geräten auch so, dass der Lenker ganz schön wackelt?
Was wären Alternativen für einigermaßen „smarte“ Indoor Bikes, wenn es nicht anders geht dann auch im Preisbereich über 1.000 oder 2.000 EUR? Das Sportstech S600 kenne ich schon, hat mich aber auch noch nicht vollumfänglich überzeugt.

Antworten

Armin 8. September 2020 um 09:48

Hallo Konstantin,
der Lenker und Vorbau hatte bei meinem Testbike keinerlei Spiel, im Gegenteil die ganze Einheit war super stabil.
Nur die Sattelstütze ist schmal und hatte seitliches Spiel in den Führungen, was aber beim trainieren nicht negativ aufgefallen ist.
Ich habe das neue Asviva S17 Speedbike bestellt und werde es in den nächsten Wochen testen. Ich bin gespannt wie das Ergebnis ausfällt. Laut Beschreibung soll das Bike ein Wattprogramm haben und mit Kinomap kompatibel sein.
„Echte smarte Indoor Bikes“ gibt es nur wenige und die sind sehr viel teurer, so wie zum Beispiel das Wahoo Kickr Bike.
Wenn Du ein Bike für Live Workouts wie Peloton suchst, gibt es eine neue Alternative von Hammer. Das Inspire by Hammer Live ILC.
Gruß Armin

Antworten

Daniel 6. September 2020 um 22:13

Hallo Armin,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Nutze jetzt Zwift regelmäßig mit dem Schwinn und die Werte passen in der Tat sehr gut mit der Firmware 1.3. Als Tipp, da dies öfters nachgefragt wurde: mit der gratis App „Kinetic Fit“ (gibt’s zumindest im App Store) kann man sich per Bluetooth mit dem IC8 koppeln und kann dann die Firmware-Version sehen. Viele Grüße, Daniel

Antworten

Armin 7. September 2020 um 09:05

Hallo Daniel,
danke für den Tipp, werde das gleich mal ausprobieren.
Ich habe gesehen die Kinetic Fit App gibt es auch für Android.
Gruß Armin

Antworten

Manuela 30. August 2020 um 20:08

Guten Abend Armin
Habe seit ca. 4 Monaten das Schwinn IC8. Seit kurzem habe ich das Problem dass zwischen dem Training ein Knacken und auch ein unrundes Fahren auftritt. Woran kann das liegen? Für eine rasche Bearbeitung meines Anliegens bedanke ich mich im Voraus und hoffe bald von Ihnen zu hören.
Grüsse Manuela

Antworten

Armin 31. August 2020 um 09:41

Hallo Manuela,
auf die Ferne kann ich Dir das nicht beantworten. Das kann alles mögliche sein, ein defektes oder loses Lager oder ein anderes Bauteil das sich gelockert hat.
Kontrolliere auf jeden Fall den festen Sitz der Pedale mit einem 15er Gabelschlüssel und die Verschraubung der Kurbelarme.
Diese findest Du unter einer Kunststoffabdeckung, die Du vorsichtig mit einem kleinen Schraubendreher herunterhebeln kannst. Um den festen Sitz der Kurbelschraube zu kontrollieren benötigst Du einen Steckschlüssel.
Die Pedale und die Kurbelarme müssen sehr fest (ca.35-40 Nm) angezogen werden.
In diesem Beitrag findest Du Infos zur richtigen Montage von Pedalen und Kurbelarmen:
https://ergometersport.de/heimtrainer-fahrrad-montieren/
Sollte das keine Abhilfe schaffen, musst Du Dich an den Shop wenden bei dem Du das Bike gekauft hast.

Ich würde mich freuen wenn Du mir berichtest ob und wie der defekt behoben werden konnte.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Stefan 22. August 2020 um 14:36

Lieber Armin
Danke für die vielen tollen Berichte und Tests auf Deiner Webseite! Ich suche einen Ergometer/ ein Speedbike, das sich mit möglichst vielen Apps (wie z.B. Kinomap etc.) verbinden lässt und den Widerstand möglichst automatisch anpasst. Das heisst: geht es bergauf, nimmt der Widerstand zu, trette ich schneller oder in einem höheren Widerstand, läuft auch das Video schneller. Kannst Du mir 2 – 3 Geräte empfehlen? Ich nehme an, dass dies für unter 1’000 Euro nicht zu bekommen ist. Aber sehr viel mehr möchte ich dann doch auch wieder nicht ausgeben. Ein Rollentrainer kommt für mich nicht in Frage. Über ein kurzes Feedback würde ich mich sehr freuen.

Antworten

Armin 23. August 2020 um 17:36

Hallo Stefan,
ein Speedbike das sich mit Apps steuern lässt und auch mit der Kinomap App kompatibel ist, kenne ich derzeit nur das Sportstech SX600.
Hier findest Du weitere Infos:
https://ergometersport.de/marke/sportstech/

Das Schwinn IC8 kann mit RideSocial und Kinomap genutzt werden. Das das IC8 eine manuelle Bremse hat wird der Widerstand nicht automatisch anpasst. Bei beiden Apps wird der Widerstand gar nicht oder nicht korrekt angezeigt.

Klassische Fahrradergometer die mit Kinomap kompatibel sind, sind der Asviva H22 und die Hammer Geräte und Cardio Motion BT.
Zu diesen Ergometern habe ich bereits Tests gemacht:
https://ergometersport.de/asviva-ergometer-h22-test/
https://ergometersport.de/hammer-cardio-motion-bt-ergometer-im-test/
https://ergometersport.de/hammer-ergo-motion-bt-ergometer-test/

Noch ein Hinweis zu den Apps. Als Videoapp mit automatischer Anpassung und Trainingsprogrammen gibt es derzeit nur die Kinomap App. RideSocial ist nur mit Schwinn und Nautilus kompatibel und auch sehr begrenzt bei der Streckenauswahl.
Um Trainingsapps wie Zwift oder Rouvy nutzen zu können benötigst Du einen smarten Rollentrainer oder ein smartes Speedbike. Für ein smartes Speedbike muss man ab 2000 Euro investieren.
Mit der Zwift App wird nicht auf realen Strecken trainiert, die App nutzt virtuelle Strecken. Beim Training hat man das Gefühl man nutzt ein Computerspiel.
Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter. Wenn Du noch Fragen hast kannst Du Dich gerne noch einmal melden.

Viele Grüße in die schöne Schweiz
Armin

Antworten

mik 19. August 2020 um 20:28

Danke für deinen ausführlichen Test inklusive Praxistipps! Sehr nützlich!

Kleine Frage noch: Wie kann ich die Firmwareversion meiner Konsole auslesen?! Ab V 1.3. sollen ja die Probleme im Zusammenhang mit zwift der Vergangenheit angehören…

Danke dir! lg, mik

Antworten

Armin 20. August 2020 um 10:25

Hallo Mik,
ich habe vor 3 Tagen diesbezüglich bei spofact.de, das ist der Schwinn Service für Deutschland, nachgefragt.
Sobald ich eine Rückmeldung bekomme werde ich mich melden und meinen Test entsprechend anpassen.
Im Display habe ich keinen Hinweis auf die aktuelle Firmware gefunden.
Gruß Armin

Antworten

Armin 31. August 2020 um 11:52

Hallo Mik,
auslesen kannst Du die Version nicht, aber auf der Rückseite der Konsole befindet sich ein Aufkleber auf dem die Version steht.

Gruß Armin

Antworten

Armin 3. September 2020 um 09:52

Hallo mik,
gestern bekam ich Die Rückmeldung, dass ab Version 1.3 eine Kalibrierung nicht mehr notwenig ist.

Gruß Armin

Antworten

Daniel 17. August 2020 um 16:12

Hallo Armin! klasse blog. Eine Frage zur Kalibrierung: ich habe das IC8 seit letzter Woche und die Konsole hat die Firmware 1.3. Diese soll angeblich gut mit Zwift funktionieren und das Kalibrieren überflüssig machen (im Gegensatz zur 1.2). Da ich kaum über 300 Watt komme erscheint mit das auch so. Weißt du mehr darüber? Viele Grüße, Daniel

Antworten

Armin 17. August 2020 um 16:35

Hallo Daniel,
es freut mich, dass Dir meine Seite gefällt.
Zum Firmware Update habe ich keine Infos. Ich werde mich aber gleich an den Schwinn Service wenden und nachfragen.
Ich melde mich sobald ich etwas weiß.
Danke für Deine Info.

Gruß Armin

Antworten

Armin 3. September 2020 um 09:54

Hallo Daniel,
ich bekam gestern die Rückmeldung von Spofact, das ist der Deutschlandvertrieb für Schwinn, dass ab Version 1.3 eine Kalibrierung nicht mehr notwenig ist.

Gruß Armin

Antworten

Jenny 6. August 2020 um 14:18

Super ausführliche Beschreibung! Habe mir das Schwinn IC8 kürzlich zugelegt und bin total zufrieden. Einzig die Bluetooth Kopplung mit meinem Iphone, Tablet und PC funktioniert noch nicht. Zwift und Kinomap sind demnach noch nicht nutzbar. Da muss ich ggf. nochmal ein bisschen fummeln. Welches Tablet nutzt du im zweiten Video? Denke, dass die älteren wahrscheinlich gar nicht mehr unterstützt werden.

Antworten

Armin 6. August 2020 um 14:31

Hallo Jenny,
im Video nutze ich ein altes iPad Air (2015) mit aktuellem iOS. Ich habe die Apps auch mit meinem Huawei Tablet getestet, dabei gab es Probleme mit den Videos in der RideSocial App. Die Bluetooth Verbindung hat mit beiden Systemen funktioniert.
Liebe Grüße Armin

Antworten

Russell 29. Juli 2020 um 17:53

Hi Armin, great review. Zum kalibrieren steht es in Schritt 5 bei dir um eine Viertel Drehung zurueckdrehen. In der offiziellen Beitriebsanleitung steht ein komplette Drehung. https://www.dropbox.com/s/nb59vejlqcs1z2y/BFX.C6.SCH.IC4.IC8.SM.pdf?dl=0

Wuerde es better funktonieren mit einer vierteldrehung? Ich moechte es genau haben fuer Zwift. Danke, Armin.

Antworten

Armin 29. Juli 2020 um 18:01

Hallo Russell,
wenn es genauer sein soll, solltest Du nur eine viertel Umdrehung, bis die Scheibe sich wieder drehen lässt, zurück drehen. Das hat allerdings den Nachteil, dass bei den hohen Widerständen, ab etwa Stufe 70 der Bremsbelag für die Notbremse, an der Schwungscheibe schleift. Am besten probierst Du es aus, ob Dich das schleifen stört.

Gruß Armin

Antworten

Sam 8. Juli 2020 um 16:11

Hallo Armin, hab mich beim Schwinn IC8 leider genau beim 3. mal Kalibrieren verdrückt und jetzt hab ich immer „0“ stehen beim Widerstand, egal was ich reindrehe. Hab eine neue Konsole gekauft und: diese zeigt genau so „0“ an und bei Kalibrierungsversuche: „3“ . (obwohl… wenn der Widerstand ziemlich genau Null ist zeigen beide Konsolen „100“ an, ansonsten aber immer „0“) Denke mal, das dieses 3mal Kalibrieren und die Werte für die Widerstandsstufe nicht in der Konsole gespeichert sind, da die neue ja den gleichen Wert anzeigt wie die „verkalibrierte“. Nur mal zur Info. Vielleicht finden Sie ja auch mal heraus, wie man der Bike/die Konsole reseten kann 😉

Antworten

Frank 27. Juni 2020 um 17:30

Hallo Armin kannst du mir einen kompatiblen Brustgurt nennen ?

Antworten

Armin 28. Juni 2020 um 09:59

Hallo Frank,
ich nutze den SportPlus Bluetooth 4.0 Herzfrequenz-Brustgurt.
https://amzn.to/2BLBLCe*

Viele Grüße
Armin

Antworten

N 27. Juni 2020 um 14:36

Hallo Armin, das Gerät war leider nicht vorrätig, es ist bestellt sobald ich es ausprobiert und eventuell gekauft habe melde ich mich nochmal mit Testreport.
Viele Grüße

Antworten

Alex 27. Juni 2020 um 10:53

Hallo Armin,

bin gerade am überlegen mir so ein Indoor Bike zuzulegen.
Schwanke noch zwischen dem Schwinn IC8 hier und dem Sportstech SX600.
Welches würdest Du eher nehmen?
Ist das Sportstech SX600 auch so leise wie das Schwinn IC8?

Danke und Gruß
Alex

Antworten

Armin 27. Juni 2020 um 14:48

Hallo Alex,
zum SX600 kann ich nicht viel sagen, da ich es bisher noch nicht testen konnte.
Gruß Armin

Antworten

Kim 27. Januar 2022 um 18:06

Hallo Armin! Super Bericht sehr ausführlich erklärt 🙂 Leider hatte ich ein Problem beim kalibrieren… Habe mit dem Kundensupport meines Fitnesshop geschrieben, da ich das Gefühl hatte es würde sich zu leicht fahren als der Widerstand eingestellt ist. Jedenfalls haben die mir gesagt es könnte an der Kalibrierung liegen (obwohl es neu ist und ich hier lese dass die neuen Modelle nicht mehr kalibrierbar sein sollen…). Sie haben mich sogar mit deiner Anleitung zur Kalibrierung verlinkt. Habe das wie in der Beschreibung gemacht. Beim 0 Punkt klappte es jedoch bei den 100 nicht, kam für mich nie ein Anschlag… wie schon bei einem anderen User beschrieben. Nun ist mein IC8 glaube ich komplett verstellt. Bei 0 fährt es sich schon wie 40 ab 60 ist das Treten unmöglich ab ca.55 schleift es am Rad. Will jetzt nicht weiter versuchen da man ja nur 3 Versuche hat.
frage mich daz ob ich das IC8 kaputt gemacht habe… der Techniker ist schon informiert und kommt demnächst vorbei. Hast du vielleicht einen Ratschlag? Bzw. was kann man bei der Kalibrierung kaputt machen? Das Foto der Magnetbremse im Beitrag ist das die Magnetbremse des IC8?

Mit freundlichen Grüßen

Kim

Antworten

Armin 27. Januar 2022 um 18:20

Hallo Kim,

Kaputt machen kann man nur etwas wenn man am oberen oder unteren Anschlag die Verschraubung mit Gewalt überdreht.
Ohne großen Krafteinsatz kann man nichts kaputt machen.
Das linke Foto bei Technik und Verarbeitung ist die Magnetbremse des IC8.
Ich könnte mir vorstellen, dass sich der Sicherungsring (siehe Foto) gelöst hat. Und deshalb konnte die Bremse nicht richtig kalibriert werden.

Bitte gib mir eine Rückmeldung was die Ursache war oder eingestellt werden musste, nachdem der Techniker bei Dir war.

Liebe Grüße Armin

Magnetbremse-IC8

Antworten

Nathalie 21. Juni 2020 um 19:11

Lieber Armin vielen Dank, ich habe zumindest lange Beine und habe bereits den guten Tip von Dir gelesen um noch einige Zentimeter zu gewinnen, gibt es denn ein kompatibleres Gerät für kleinere Menschen ?
Herzlichen Dank auch dass Du mir so schnell geantwortet hast, ich fahre morgen mal zu Tiedje und schaue es mir näher an.
Liebe Grüße
Natalie

Antworten

Armin 22. Juni 2020 um 08:36

Hallo Natalie,
die meisten Indoorbikes decken einen Größenbereich von 1,60 bis 2,00 Meter ab. Optimal ist das dann für Größen zwischen 1,75 und 1,90. Kleinere Personen sitzen dann meist sehr gestreckt.
Wenn Du heute zu Sport Tiedje gehst, kannst Du das Bike direkt ausprobieren und dann merkst Du ob es für Dich geeignet ist.
Ich würde mich freuen wenn Du mir eine Rückmeldung gibst, ob Dir das Bike gepasst hat.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Nathalie 21. Juni 2020 um 14:21

Hallo Armin, vielen Dank für den tollen Testbericht, ich bin Laie und 160 cm und schwanke zwischen diesem und den von Sportstech 600 was würdest du mir empfehlen also im direkten Vergleich?

Liebe Grüße
Nathalie

Antworten

Armin 21. Juni 2020 um 17:21

Hallo Nathalie,
bei Deiner Größe sind beide Bikes grenzwertig. Der Rahmen des IC8 ist etwas kompakter und deshalb besser für Dich geeignet.
Liebe Grüße Armin

Antworten

Anja 14. Juni 2020 um 09:08

Hallo Armin, hier nun meine Rückmeldung nachdem ich das IC8 schon ein paar Tage habe:
-gekauft über fitstore24- Lieferung super via Spedition und mit ein wenig bitten, hat der nette Mann mir auch geholfen, das Bike in die erste Etage zu tragen
-Aufbau alleine als Frau super einfach, da die Anleitung wirklich gut ist. Mitgeliefertes Werkzeug reicht dicke aus
-Kalibriert hab ich, bei mir allerdings keine Zahlen im vierstelligen Bereich, sondern im dreistelligen.
– Zwift klappt gut, Geschwindigkeit ist aber nicht immer identisch zwischen Zwift und Computer
– Wattangabe…. nun, ich denke, es passt, aber das ist nur so ein Gefühl- ich kann bei Stufe 100 nicht mehr treten:-/ also zumindest nicht, ohne danach vom Rad zu fallen….
– Sattel würde ich gerne näher an den Lenker bringen, soweit bin ich aber noch nicht gekommen – ist auch Feinschliff…
– ein Problem ergibt sich, weil meine rechte Kurbel leider eine schiefe Bohrung hat und ich nun, nach Reklamation auf eine neue Kurbel plus Pedal warte
Der Service ist bislang sehr gut und freundlich verlaufen (Spofact in Ulm ist der Service Partner und sie scheinen sehr engagiert zu sein)
– leider gibt es keine Anleitung, wie man eine Kurbel wechselt – vielleicht hast du eine Idee? ohne spezielles Werkzeug?

Ach, und es ist megaleise!!! Holzfußboden, Altbau, und egal wann ich fahre, es ist nix zu hören :-)) selbst bei hohem Tempo und im Stand hört man nur sein eigenes Schnaufen ….
Danke für die tollen Videos und ausführlichen Berichte!
Anja

Antworten

Armin 14. Juni 2020 um 11:06

Hallo Anja,
danke für Deine Rückmeldung, es freut mich, dass Dir meine Videos und Testberichte gefallen.
Ohne Spezialwerkzeug lässt sich die Kurbel nicht demontieren. Normalerweise wird die Kurbel mit einem Fahrradkurbelabzieher abgezogen. Allerdings ist beim IC8 eine oversized Tretlagerwelle montiert und deshalb passt der normale Abzieher nicht. Am besten Du fragst beim Service nach, ob sie Dir einen passenden Abzieher mitschicken, oder welcher Abzieher für das IC8 geeignet ist.

Liebe Grüße Armin

Antworten

Peter 2. Juni 2020 um 16:54

Hallo Armin
Ich verstehe das. Meine Frage ist folgende. Können Sie die Kalibrierstufe von 3 auf Stufe 1 ändern? Wenn ja, wie machen Sie das?
Peter

Antworten

Armin 3. Juni 2020 um 09:19

Hallo Peter,
der Trainingscomputer lässt sich dreimal kalibrieren und kann nicht zurück gesetzt werden.
Gruß Armin

Antworten

Peter 1. Juni 2020 um 17:30

Hallo
Ich glaube nicht, dass ich bei der Bremskalibrierung gut abgeschnitten habe. Zur Zeit habe ich Position 3 und mindestens Stufe 100, und da ich die Bremse auf Maximum drehe, zeige ich 1. Ich habe eine Frage, ob Sie den ganzen Regler zurücksetzen oder einen neuen kaufen können? Ich würde mich über Ihre Hilfe freuen.

Grüße
Peter

Antworten

Armin 2. Juni 2020 um 09:03

Hallo Peter,
leider verstehe ich Deine Frage nicht?
Es sind maximal 3 Kalibrierungen möglich, dann lässt sich nichts mehr zurücksetzen.
Dann musst Du die Einstellung so lassen wie sie ist oder Du brauchst ein neues Display.

Viele Grüße Armin

Antworten

Wolfgang 31. Mai 2020 um 13:00

Hallo Armin,
war leider erfolglos. Über die Auswahl fürKM/MI komme ich nicht hinaus, was ich auch versuche. Vielleicht liegt der Fehler auch bei mir. Wer weiß. Ich danke Dir für Deine Mühe. Wenn noch jemand eine Idee hat , immer her damit.
Schönes Pfingstfest
Wolfgang

Antworten

Wolfgang 30. Mai 2020 um 16:47

Hallo Armin,
danke für Deine schnelle Antwort.
Leider hat auch das gleichzeitig zweimalige Drücken der Pfeiltasten zu keiner Lösung geführt. Ich bin wieder in der Auswahl KM / Mi gelandet.
Vielleicht ist die Anwahl des Servicemodus seitens des Herstellers unterbunden worden.
Ich habe das Rad vor einer Woche bei einem österreichischen Anbieter gekauft.
Wenn Du noch eine Idee hast , wäre toll.
Ansonsten schöne Pfingsten
Wolfgang

Antworten

Armin 31. Mai 2020 um 08:53

Hallo Wolfgang,
eine Idee habe ich noch. Aktiviere das Display indem Du irgend eine Taste drückst. Danach drücke die Start/Enter Taste zweimal hintereinander und dann weiter wie beschrieben.

Gruß Armin

Antworten

Wolfgang 29. Mai 2020 um 19:37

Hallo Armin,
habe versucht , das Schwinn IC8 nach Deiner Anleitung
zu Kalibrieren.
Leider komme ich nach START / Gleichzeitiges Drücken von Erhöhen und Reduzieren nicht in den notwendigen Servicemodus, sondern nur in die Auswahl zwischen KM und MI. Gibt es noch einen Trick/Tastenkombi , um doch noch die Magnetbremse Kalibrieren zu können?
Für Deine Hilfe wäre ich Dir dankbar
Wolfgang

Antworten

Armin 30. Mai 2020 um 07:25

Hallo Wolfgang,
wiederhole den Schritt 2 („ZURÜCK“ und „ERHÖHEN“ für 3 Sekunden) noch ein zweites mal.
Gib mir bitte eine Rückmeldung ob es funktioniert hat.

Viele Grüße und schöne Pfingsten
Armin

Antworten

Kristina 29. Mai 2020 um 18:06

Hallo Armin,

also ist es gar nicht so möglich das Lenkrad soweit so hoch zu stellen oder den Sitz näher um in eine Holland Fahrrad Postion?! Welches Bike würdest du allternativ empfehlen als Anfänger.
Leider kann man sich solche Bikes nicht anschauen, wenn man nicht in einer Grosstadt wohnt?!
Gruss
Kristina

Antworten

Armin 30. Mai 2020 um 07:19

Hallo Kristina,
ein Indoor Bike lässt sich nicht so einstellen, dass ma eine Sitzposition wie auf einem Hollandrad hat.
Alternative wäre ein Fahrradergometer.
Hier findest Du eine Übersicht aller von mir getesteten Ergometer:
https://ergometersport.de/testberichte/

Liebe Grüße und schöne Pfingsten
Armin

Antworten

Kristina 29. Mai 2020 um 13:08

Hallo,
ist doch IndoorCycling Bike für Anfänger geeignet?! Bin noch nicht sportlich und nur 1,68 cm groß. Fahre bislang eher Holland Fahrrad Style?! Ist es damit möglich?!
Gruss
Kristina

Antworten

Armin 29. Mai 2020 um 15:01

Hallo Kristina,

von der Größe würde es theoretisch passen. Die Sitzposition ist allerdings nicht wie auf einem Hollandrad, sondern sportlich wie auf einem Rennrad. Für Anfänger ist das oft zu unbequem.
Gruß Armin

Antworten

anja 21. Mai 2020 um 08:35

Hallo Armin!
Danke für die Antwort! Bin sehr gespannt auf das Rad…. auch auf die Justierung… Deine Anleitung scheint ja sehr ausführlich zu sein, ich berichte dann gerne!
Lieben Gruß Anja

Antworten

Anja 20. Mai 2020 um 14:16

Hallo ! Bin auf dich durch dein Video zum Schwinn IC8 gekommen… Wenn alles klappt, wird meins am Samstag geliefert. Meine Frage: ist es wirklich lautlos? also könnte ich es in einem Wohnzimmer aufstellen und nutzen oder ist es wie bei einem Rollentrainer so ein durchdringendes Schwirren? Ich frage, weil ich rechtzeitig entscheiden muss, ob Keller (nicht meine Präferenz) oder Wohnung… Die nächste Frage wäre, ob es sich alleine gut in der Wohnung verschieben lässt und wie wäre im Falle eines Falles das Tragen in den Keller? Schaffen das zwei Personen? Ganz lieben Dank! Anja

Antworten

Armin 20. Mai 2020 um 14:48

Hallo Anja,
das Bike ist viel leiser als ein Rollentrainer und auch leiser als die meisten Fahrradergometer die ich bisher getestet habe.
Um es in der Wohnung umzustellen hat es am vorderen Standfuß Rollen. Damit lässt es sich problemlos von einer Person verschieben. Wenn Du allerdings einen Weichholzfußboden hast ist es besser das Bike zu tragen um Kratzer zu vermeiden.
Das Bike wiegt knapp unter 50 Kilo, das sollten zwei Personen schaffen.

Ich wünsche Dir viel Spaß und Trainingserfolg mit Deinem neuen Bike.
Liebe Grüße Armin

Antworten

Nena 8. Mai 2020 um 16:59

Hallo Armin

Betreffend der Pedalen habe ich eine Frage: wir reden hier von SPD, d.h. 2 Loch-System, korrekt? Meine alten Schuhe sind nämlich 3-Loch mit SPD-SL (laut meiner Google-Recherche). D.h. ich müsste mir hier neue besorgen, dass die mitgelieferten Cleats passen?

LG

Antworten

Armin 9. Mai 2020 um 07:15

Hallo Nena,
das ist korrekt. Es ist kein SPD SL oder SPD R. Das System ist kleiner, wird meist beim MTB eingesetzt, weil man damit Radschuhe mit Profilsohle nutzen kann.
Viele Grüße Armin

Antworten

Michael 6. Mai 2020 um 10:14

Hallo,

kurze Frage. Es gibt ja jetzt das Modell 2020. Ist bekannt ob bei dem IC8 sich was im Jahr 2020 geändert hat im Gegensatz zu den Vorjahren?

Antworten

Armin 6. Mai 2020 um 10:32

Hallo Michael,
nach meinen Informationen gibt es keine Änderungen.
Viele Grüße
Armin

Antworten

Harro 4. Mai 2020 um 08:51

Hallo Armin,
wäre nicht eine Alternative zur Wattmessung, den linken Kurbelarm auszutauschen?
Von 4iiii gibt es Wattmesser mit 170 cm Kurbelarmlänge. Geht sowas bei dem IC8 überhaupt?
Viele Grüße
-Harro.

Antworten

Armin 4. Mai 2020 um 09:03

Hallo Harro,
das Schwinn IC8 Bike hat eine vierkant oversized Achse, auf die passt keine Kurbel vom Rennrad. Einzige Möglichkeit ist ein Wattmesspedal, wie zum Beispiel das Garmin Vector.

Viele Grüße Armin

Antworten

Thyago 23. April 2020 um 20:13

Hallo Armin. Ich habe heute meine IC8 bekommen und nach der ersten Probefahrt bin ich ein bissl unruhig weil ich ein kleeeeeeines knisterndes Geräusch habe. Ist das normal? Kannst du mir helfen?

Antworten

Armin 24. April 2020 um 08:41

Hallo,
das ist auf die Ferne etwas schwierig. Einziger Tipp den ich Dir geben kann, versuche zu orten woher das Geräusch kommt. Trainiere mit dem Bike und beobachte ob sich mit der Zeit das Geräusch verändert.
Wenn keine Besserung eintritt musst Du Dich an den Service wenden.
Gruß Armin

Antworten

Sebastian 30. März 2020 um 17:21

Besten Dank für die nützlichen Informationen!
Gerade in Hinblick auf die Kalibrierung wäre ich aufgeschmissen gewesen.
@ Andreas
Bei mir ist der unter Wert 2136 und der obere 2306. Ggü. zur Werkseinstellung ist dies etwas schwieriger, ich denke ca. + 5 Stufen. Ich denke die Kalibrierung passt auch, da die Werte vorher nur leicht niedriger waren.
Wo ich allerdings null durchblicke sind die Apps! Gibt es eigentlich keine App von Schwinn um Daten auszulesen? Das wunder mich sehr. Zwift funktioniert zwar aber irgendwie fahren mir alle davon, obwohl ich schon reinhaue.
Gibt es eigentlich Informationen ob Peloton bald für das Schwinn verfügbar ist?
Vielleicht könntest du ein Review mal ausschließlich über die ganzen Apps machen?
Danke für die nützlichen informationen auf deiner Seite. Leider kann man dazu im Internet nicht all zu viel finden und nachlesen.

Gruß
Sebastian

Antworten

Armin 31. März 2020 um 09:18

Hallo Sebastian,
es freut mich wenn ich Dir helfen konnte.
Von Schwinn gibt es meines Wissens bisher keine App die die Daten ausliest.
Zur Zwift App gibt es einiges an Informationen im Netz. Auf der Seite speed-ville.de gibt es einen umfassenden Artikel: https://speed-ville.de/zwift-anleitung-tipps-tricks/
Es gibt auch ein große deutschsprachige Facebookgruppe zu Zwift:
https://www.facebook.com/groups/928916783841664/
Das mit den Apps habe ich mir auch schon überlegt. Die Apps müssen ständig aktualisiert, überarbeitet und angepasst werden. Dadurch ist es schwierig immer auf dem laufenden zu sein, zumal ich keine Ahnung von Programmierung habe.

Bei Peloton habe ich nachgefragt, warte noch auf die Rückmeldung.
Ich melde mich sobald ich die Nachricht von Peloton habe.

Viele Grüße Armin

Antworten

Armin 3. April 2020 um 11:55

Hallo Sebastian,
ich habe gerade auf meine Nachfrage zur Peloton App diese Rückmeldung bekommen.

„Hallo Armin
vielen Dank für Ihr Interesse an Peloton.
Das ist theoretisch möglich, aber dazu müssen Sie warten, bis unsere digitale App rauskommt.
Sollte eigentlich schon letztes Jahr passieren, aber wie es halt so ist, verschieben sich die Dinge.
Die App wird dann so ca. 20,00 EUR im Monat kosten, mit Zugriff auf alle Kurse.
Ich muss also an Ihre Geduld appellieren.
Bei weiteren Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.“

Gruß und ein schönes Wochenende
Armin

Antworten

Andreas 30. März 2020 um 15:27

Hallo Armin
Ich habe eine Frage zur Einstellung.
Die Werte im Display sind das genau die Werte die man einstellen muss. Meine stehen aktuell bei 600 und etwas höher. Gibt es da eine grobe Richtung (Zahlenwert)?
Freue mich auf Rückmeldung.
Gruß Andreas

Antworten

Armin 30. März 2020 um 16:38

Hallo Andreas,
was meinst Du mit Werte im Display. Die Anzeige beim kalibrieren ist vierstellig. Es gibt dafür keine Werte die man übernehmen kann, die Zahlen können abweichen. Wichtig ist das Du dich beim kalibrieren an die Reihenfolge hälst. Zuerst der geringste Widerstand und dann der höchste Widerstand.

Gruß Armin

Antworten

Selina 21. März 2020 um 07:16

Danke für diesen tollen Blog. Der war sehr interessant zu für mich.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *