Skip to main content

Schwinn IC8 Speed Bike im Test

 

Es gibt nicht viele Indoor Cycles unter 1000 Euro die mit Magnetbremse und Bluetooth ausgestattet sind. Eins davon habe ich getestet, das Speedbike Schwinn IC8.

Der Artikel ist etwas länger geworden als geplant, wenn ihr nicht alles lesen wollt nutzt das Inhaltsverzeichnis.

 

 

Zusammenfassung: Schwinn IC8 Speed Bike Test

 

Das Schwinn Indoor Cycle IC8 hat keinen Freilauf und gehört deshalb zur Gruppe der Spinning oder Speed Bikes.
Durch die berührungslose Magnetbremse ist das Schwinn leiser als Spinning Bikes mit klassischer Filz- oder Lederbremse.

Die Zielgruppe für das Bike sind Radsportler und Fitness Begeisterte.
Einstellbar ist es für Größen von 1,55 bis 1,95 Meter, wobei die Sitzposition unter 1,70 Meter sehr sportlich ist.

Die Magnetbremse in Verbindung mit der großen Schwungscheibe sorgt für einen hervorragenden Rundlauf.
Das Bild zeigt das Empfehlungssiegel für das Schwinn IC8Ausgestattet ist das Bike mit zwei Flaschenhaltern, zwei zusätzlichen Haltern für kleine Knochenhanteln, einer stabilen rutschfesten Ablage für Tablets und SPD kompatiblen Klickpedalen.

Außergewöhnlich ist die Anzeige des Bremswiderstandes, dadurch wird das Training reproduzierbar.
Durch die Bluetooth Schnittstelle kann das Bike mit der RideSocial, der Kinomap und der Zwift App verbunden werden.
Die Zwift App rechnet den eingestellten Widerstand in Watt um, das funktioniert nur bedingt. Um einigermaßen exakte Werte zu erhalten, muss der Widerstandssensor mithilfe des Trainingscomputers kalibriert werden.
Der Trainingscomputer ist einfach zu bedienen und hat eine USB-Ladebuchse.
Aufgrund der guten Verarbeitung, der sehr guten Fahreigenschaften und der Bluetooth-Konnektivität ist das Bike in dieser Preisklasse  empfehlenswert.

 

 

Stärken und Schwächen des Schwinn IC8

 

  • Einfache Montage
  • Sehr leise
  • Gute Verarbeitung
  • Leistungsanzeige
  • Bluetooth Schnittstelle
  • USB Ladeanschluß
  • Hervorragender Rundlauf
  • Klickpedale
  • Flaschenhalter

 

 

  • Bedienungsanleitung

Youtube Video zum Schwinn Speedbike IC8

 

Damit ihr keine neuen Videos verpasst, abonniert meinen Youtube Kanal!

 

 

 

Für welche Körpergröße ist das Bike geeignet?

 

Das Schwinn IC8 eignet sich für Schrittlängen von 68 bis 96 Zentimeter. Das entspricht Körpergrößen von 1,55 bis 1,95 Meter.

Der Sattel kann in 15 Stufen um 21 Zentimeter in der Höhe eingestellt werden.
Der Abstand der einzelnen Stufen liegt bei niedrigen 1,5 Zentimeter, das sorgt für eine optimale Höheneinstellung. Horizontal lässt sich der Sattel um 7,5 cm stufenlos verschieben.

Mein Tipp: Wer bequemer sitzen möchte oder nicht so groß ist, sollte den Sattelkloben drehen. Das verringert den Abstand zum Lenker um 3,5 Zentimeter.

Der Lenker kann stufenlos um 10 Zentimeter in der Höhe und 7 Zentimeter horizontal verstellt werden.

Hinweis: Wer in die Nähe der unteren oder oberen Körpergröße kommt, sollte vor dem Kauf seine Schrittlänge (Innenbeinlänge) ausmessen. Eine Anleitung dazu gibt es in den FAQ`s.

 

Das Bild zeigt die Einstellmöglichkeiten von Sattelund Lenker am Schwinn IC8

Einstellmöglichkeiten am Schwinn IC8

 

Für wen ist das IC8 Indoor Cycle geeignet?

 

Das IC8 Indoor Cycle eignet sich für Radsportler als Alternative zum Rollentrainer.
Zur Ergänzung für Fitnesssportler die ihre Leistungsfähigkeit mit Spinning und Indoor Cycling verbessern möchten.

 

Was kann ich mit dem Schwinn IC8 alles anstellen?

 

Das Bike eignet sich für alle Arten von Radsport- und Fitnesstraining.

  • Cardio
  • Ausdauer
  • Spinning
  • Kraft
  • Kraftausdauer
  • Trittfrequenz und Motorik
  • Intervall (HIIT)

 

 

 

Das Fahrgefühl auf dem Schwinn

 

Das Bild zeigt das Schwinn Speedbike IC8 im Testbetrieb

Schwinn Speedbike IC8 im Testbetrieb

Nachdem ich das Bike auf meine Größe und meine gewohnte Sitzposition eingestellt habe, war ich angenehm überrascht.
Das Fahrgefühl kommt dem Rennradfahren sehr nahe. Vor allem, weil es keine Schleifgeräusche wie bei konventionellen Spinning Bikes gibt. Das Fahren gleicht dem lautlosen Gleiten auf dem Rennrad.
Bei meinen ersten Fahrten konnte ich problemlos bis zur maximalen Stufe 100 noch rund treten, allerdings war mir klar, dass dabei höchstens 400 Watt anliegen. Laut Herstellerangaben soll das Bike auf Stufe 100 bei einer Trittfrequenz von 100 U/min 1000 Watt bringen.
Woher kommt diese Diskrepanz?

Das Bild zeigt die Lenkerform beim Schwinn IC8 Speedbike

Lenkerform beim Schwinn IC8 Speedbike

Durch den Hinweis eines Webseitenbesuchers habe ich im Zwift Forum erfahren, dass viele IC8 Nutzer das gleiche Problem haben.
Die Zwift App rechnet den eingestellten Bremswiderstand in einen Wattwert um, dabei kommt es bei Hobbysportlern zu Leistungswerten, die über Profiniveau liegen.
Im Forum habe ich eine Anleitung gefunden, wie der Widerstandssensor kalibriert werden kann.
Weiter unten könnt ihr meine übersetzte Version nachlesen oder als PDF herunterladen.

Nachdem ich den Magnetsensor kalibriert habe, sind die Wattangaben realistischer und das Training mit Zwift macht richtig Spaß.
Einhundert Prozent genau wird die Anzeige aber niemals sein, da es sich bei dem Widerstandssensor nicht um ein aufwendiges Wattmesssystem handelt wie bei einem smarten Rollentrainer.

 

 

Wie laut ist das Schwinn IC8 Testbike?

 

Das Bike gehört zu den leisesten, die ich bisher getestet habe.
Auf der Stufe 1 habe ich 38 Dezibel gemessen, auf Stufe 70, das sind schon etwa 400 Watt, lag der Geräuschpegel bei 42 Dezibel. Das entspricht einem Flüstern oder leiser Musik.

 

 

Die Anlieferung und Montage

 

Die Anlieferung erfolgt mit der Spedition. Bei Bestellung sollte eine Telefonnummer angegeben werden, da die Spedition für die Anlieferung einen Termin vereinbart. Das Paket wiegt über 51 Kilogramm.

Die Montage dauert etwa 30 bis 45 Minuten, einfaches Werkzeug liegt bei. Um die Kabelbinder an den Standfüßen zu lösen wird noch ein Seitenschneider benötigt.

Eine Anleitung für die Montage liegt bei, allerdings fehlt die Anleitung für den Trainingscomputer.
Hier könnt Ihr Euch die komplette Anleitung als PDF herunterladen:
Schwinn-IC8-Anleitung

 

 

 

Der Trainingscomputer am IC8 Indoor Cycle

 

Der Trainingscomputer hat insgesamt 9 verschiedene Anzeigen und 5 Bedientasten.
An der rechten Seite der Konsole sitzt ein USB-Ladestecker. Einen Ein- oder Ausschalter gibt es nicht.
Die Konsole schaltet sich bei Druck auf eine beliebige Taste oder durch treten in die Pedale ein.
Nach fünf Minuten ohne Impuls schaltet sich der Trainingscomputer aus.

 

Das Bild zeigt die Anzeigen in der Konsole des IC8

Anzeigen im Trainingscomputer

Anzeigen im Display

 

1. RPM / Trittfrequenz
2. Time / Fahrzeit
3. Calories / Kalorienverbrauch
4. Speed / Geschwindigkeit
5. Dist. / Zurückgelegte Strecke
6. Level / Widerstandsstufe 1-100
7. Pulse / Herzfrequenz

13. Bluetooth Verbindung mit App
14. Bluetooth Verbindung mit Brustgurt

 

Tastenbelegung

 

8. Bluetooth / Ein- Ausschalter
9. Start / Eingabe
10. Zurück / Reset
11. Wert reduzieren
12. Wert erhöhen

 

Trainingsvorgaben: Die Trainingszeit, Kalorien oder Strecke können vor dem Training eingestellt werden.
Die Konsole zählt dann von dem eingestellten Wert rückwärts.
Ausgewählt und eingestellt werden diese Werte durch Druck auf die START-Taste und mit den Pfeiltasten 11 und 12.

Das Training muss nicht über eine Taste gestartet werden. Die Aufzeichnung beginnt, sobald sich die Pedale drehen, hört man auf zu pedalieren bleibt die Trainingszeit stehen.

Wird die Trittfrequenz beibehalten und gleichzeitig der Widerstand an der Magnetbremse erhöht oder verringert, passt sich automatisch die Geschwindigkeit an.
Ähnlich wie beim Fahrradfahren, wenn man einen Gang hoch oder runter schaltet.

 

Bluetooth Verbindungen: Ein kurzer Druck auf die BLUETOOTH Taste Nr.8 und die Konsole sucht nach einem Bluetooth fähigen Brustgurt.
Blinkt das Herzsymbol Nr.14 ist ein Brustgurt gefunden worden.

Bei einem längeren Druck von 3 Sekunden sucht die Konsole, 90 Sekunden lang, nach einem Bluetooth fähigen Gerät (Smartphone / Tablet).
Wird das Bluetooth Symbol Nr.13 angezeigt hat sich die App verbunden.

 

 

 

Welche Apps können mit dem Schwinn IC8 genutzt werden?

 

Das Indoor Cycle Schwinn IC8 kann mit der RideSocial App, der Zwift App, der Kinomap App und demnächst der Peloton App genutzt werden.

 

RideSocial

 

Die App ist kostenlos und gibt es für Android und iOS.
Android: Direkt Streamen konnte ich die Videos nicht, ich musste sie vorher herunterladen. Trotzdem blieb bei meinem Android Tablet Huawei T5 das Video nach kurzer Zeit stehen.
Auch nach mehreren Anläufen und Neuistallationen blieb das Video mit der Android Version 8.0.0
nach wenigen Sekunden stehen.

iOS: In der iOS Version gibt es die Funktion, des direkten Streamen, nicht. Das Video muss zuvor, in meinem Fall auf ein iPad Air, heruntergeladen werden. Dann läuft das Video ohne Probleme.
Angezeigt wird die Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Steigung.

Wenn ein Bluetooth Brustgurt im Einsatz ist, wird die Pulsfrequenz im Trainingscomputer angezeigt. In der App gibt es keine Pulsanzeige.
Die Werte sind identisch mit den Werten auf dem Trainingscomputer.
Die Widerstandsstufe oder die Leistung in Watt werden nicht angezeigt.

 

 

Das Bild zeigt die RideSocial App

RideSocial App in Verbindung mit dem Schwinn IC8

 

Kinomap App

 

Das IC8 wird noch nicht offiziell durch die Kinomap App unterstützt, deshalb musste ich das Schwinn Upright Bike 131 auswählen.
Die Trittfrequenz und Herzfrequenz wird korrekt angezeigt, die Geschwindigkeit und Leistung stimmt nicht mit dem Trainingscomputer überein.
Die Darstellung im normalen Modus finde ich persönlich besser als im neuen Beta-Modus.

Auf dem iPad mit iOS 12.4.5 liefen die Kinomap Videos ohne Probleme.
Mit dem Huawei Tablet und Android 8.0.0 gab es immer wieder Verbindungsprobleme.

 

Das Bild zeigt die Kinomap App in Verbindung mit dem Schwinn IC8

Kinomap App beim Einsatz mit Schwinn IC8

 

Zwift App

 

Mit Zwift kann man gemeinsam oder alleine virtuell trainieren oder Rennen fahren.
Die Landschaften sind künstlich genauso wie die Avatare, aber durch Fahren im Windschatten, oder in einer Ausreißergruppe, kommt Rennradfeeling auf.

Mit einem Smart-Trainer wird der Widerstand automatisch an das Streckenprofil angepasst. Da das Schwinn IC8 ein Indoor Bike mit manueller Widerstandsverstellung ist, kann es nicht über die App gesteuert werden.

Allerdings errechnet die App anhand der eingestellten Widerstandsstufe und der Trittfrequenz einen Wattwert.
Der leider nicht genau ist, vor allem wenn man sein Bike benutzt, ohne vorher die Magnetbremse zu kalibrieren.

Angezeigt werden bei dem IC8 die Geschwindigkeit, die Leistung in Watt, Trittfrequenz und beim Einsatz eines Bluetooth-Brustgurtes die Herzfrequenz.
Die Geschwindigkeit stimmt nicht mit dem Trainingscomputer überein, da sie sich an die Topografie der Strecke anpasst.
Der Wattwert wird anhand der Widerstandseinstellung und der Trittfrequenz am Bike berechnet.

Das Android und das iOS Tablet konnten sich problemlos mit der App verbinden und erkannten die Sensoren am Bike und den Brustgurt.

 

Das Bild zeigt das Schwinn IC8 mit Zwift App

Schwinn IC8 mit Zwift App

 

Wie kann die Magnetbremse am Schwinn IC8 kalibriert werden?

 

Da mir der Widerstand im Vergleich zur eingestellten Stufe zu niedrig vorkam, ich konnte auf Stufe 100 sitzend mit einer Trittfrequenz von 80 Umdrehungen pedalieren, habe ich das mit der Zwift App getestet.
Diese App rechnet die Widerstandsstufe des IC8 in Watt um.
Bei diesem Test konnte ich entspannt 300 Watt treten und kam noch nicht einmal ins Schwitzen.
Ein Webseitenbesucher hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Problem im englischsprachigen Zwift-Forum diskutiert wird.
Dort fand ich dann die Anleitung der Firma Nautilus/Schwinn für die Kalibrierung des Magnetbremssensors.

Hier könnt ihr die Anleitung als PDF herunterladen: Schwinn IC8 Magnetbremse kalibrieren

 

Achtung: Der Magnetwiderstandssensor kann nur dreimal kalibriert werden.
Wenn die Konsole die Kalibrierung „3“ anzeigt, kann sie nicht erneut kalibriert werden.

 

1. Drücken Sie bei aktivierter Konsole die Taste „START“

2. Drücken sie innerhalb von 5 Sekunden die beiden Tasten „ZURÜCK“ und „ERHÖHEN“ für 3 Sekunden.
Der Trainingscomputer wechselt in den Servicemodus und zeigt zwei Zahlen an.

3. Drücken Sie nun die Taste „ZURÜCK“ und „ERHÖHEN“ erneut 3 Sekunden lang. Die Konsole befindet sich jetzt in der Option, Magnetwiderstandssensor kalibrieren.
In der Konsole werden vier Werte angezeigt, von denen einer blinkt.
Die obere Zahl ist die aktuelle Position der Magnetbremse.
Die zweite Zahl ist der aktuelle Wert in Stufe 1. Dieser blinkt und wird als erstes eingestellt.
Dazu wird der Widerstandsknopf der Magnetbremse nach links, entgegen dem Uhrzeigersinn, gedreht bis zum Anschlag. Und anschließend eine viertel Umdrehung nach rechts, im Uhrzeigersinn.

4. Durch Drücken der Start Taste wird dieser Wert in der Konsole geändert und als Stufe 1 festgelegt.

5. Danach blinkt die Bremspositionsstufe 100. Um diese Stufe zu kalibrieren, wird der Bremsknopf im Uhrzeigersinn nach rechts gedreht bis zum Anschlag und dann wieder eine viertel Umdrehung zurück.

6. Durch Drücken der „START“ Taste wird der neue Wert abgespeichert.

7. Um die neuen Einstellungen zu aktivieren, muss das Schwinn IC8 für 5 Minuten vom Stromnetz getrennt werden.
Wird das Bike wieder angeschlossen, braucht die Konsole einen kurzen Moment, um die neuen Positionen der Kalibrierung zu übernehmen.

 

Das Bild zeigt den Servicemodus und den Einstellmodus des Magnetwiderstandes

Linkes Bild: Servicemodus. Rechtes Bild: Einstellmodus Magnetwiderstandssensor

 

Hinweis: Bei der Einstellung für die Stufe 100 kommt es, je nach Bike, ab Position 70 bis 80 zu Schleifgeräuschen.
Diese werden durch die Notstop-Bremse verursacht. Mit zunehmender Abnutzung der Bremse werden die Geräusche weniger.
Auf die Haltbarkeit und Funktion der Bremse hat das keinen Einfluss.

 

Für mich ist es nicht störend, da ich in diesen Widerstandsbereich selten komme. Bei Stufe 80 mit einer Trittfrequenz von 80 zeigt die Zwift App bei mir ca. 500 Watt an.
Wer mit den Schleifgeräuschen nicht leben kann, sollte bei der Kalibrierung der Stufe 100 nicht nur eine viertel Umdrehung nach links drehen, sondern so weit, bis die Schwungscheibe nicht mehr schleift. Dadurch werden die Widerstände im Gesamten geringer.

 

 

Youtube Video: Magnetbremse, Ridesocial, Kinomap und Zwift App

 

 


 

Pulsmessung am Schwinn IC8

 

Die Pulsmessung erfolgt nicht wie in manchen Shops angegeben mit Handpulssensoren.
Im Trainingscomputer ist ein Empfänger für Bluetooth Brustgurte integriert.
Ein Bluetooth-Gurt ist nicht im Lieferumfang enthalten.

 

Alternativen zum Schwinn IC8

 

Beim Sportstech SX600 handelt es sich ebenfalls um ein Indoor Cycle mit starrem Antrieb.
Das SX600 verfügt über eine integrierte Android Konsole kann mit der Kinomap und FitShow App genutzt werden. Das Sportstech verfügt über eine computergesteuerte Magnetbremse und hat dadurch integrierte Trainingsprogramme.

 

Sportstech SX600 Elite Indoor Cycle

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*

 

 

 

Technik und Verarbeitung

 

Das IC8 Speedbike ist gut verarbeitet.
Der Lenker mit den zwei Flaschenhaltern und zwei Haltern für Kurzhanteln ist ultra stabil und hat einen angenehmen Überzug.

Der Sattel und die Pedale können durch Fahrradteile ersetzt werden.

Die Pedale haben auf einer Seite Haken und Riemen und auf der anderen Seite einen SPD kompatiblen Klickmechanismus. Die Pedalplatten (Cleats) sind im Lieferumfang enthalten.

Die Klemmschrauben für den Sattel und die Lenkerbefestigung werden in dieser Form auch im Maschinenbau verwendet.

Einzig die Sattelstütze fällt etwas aus dem Rahmen. Durch die schmale Bauweise hat sie im Sattelstützrohr seitliches Spiel.

An den Standfüßen gibt es vier Bodenausgleichsschrauben.

Der Antriebsriemen kann bei Bedarf von außen gespannt werden.

Das Tretlager und die Lager in der Schwungscheibe sind groß dimensioniert und wartungsfrei.

 

Das Bild zeigt die Magnetbremse und den Antriebsriemen am Schwinn IC8

Linkes Bild zeigt die Magnetbremse, das rechte den Antriebsriemen

 

Pflege und Wartung

 

Das Bike sollte laut Herstellerangaben einmal wöchentlich von Schmutz und Staub gereinigt werden.

Einmal im Monat oder nach 20 Betriebsstunden sollten der feste Sitz von Kurbeln, Pedalen Lenker und Sattel kontrolliert werden.
Die Spannung des Antriebsriemens sollte bei dieser Überprüfung ebenfalls kontrolliert werden.
Wie der Riemen überprüft wird und gegebenenfalls gespannt, steht in der Anleitung.

In der Anleitung hat sich ein Fehler eingeschlichen. Um die Riemenspannung zu ändern, wird ein 19er Steck-, Gabel oder Ringschlüssel und zwei 10er Gabelschlüssel benötigt.

 

 

Sinnvolles Zubehör

 

Zur Pulsmessung wird ein Bluetooth-Brustgurt benötigt.
Um den Boden vor Kratzern und Schweiß zu schützen ist eine Bodenschutzmatte sinnvoll.

 

 

 

Technische Daten, Abmessungen und Gewichte

 

Die Angaben wurden von mir gemessen. Es handelt sich nicht um Hersteller Angaben.

 

  • Gewicht mit Verpackung: 51,3 KG
  • Gewicht ohne Verpackung: 46,7 KG
  • Aufstellmaß: Länge 128 cm, Breite 55 cm, Höhe 127 cm
  • Kurbelarm Länge: 170 mm
  • Vierkant Tretlagerwelle: oversized (nicht für Fahrradkurbeln passend)
  • Pedalgewinde: 9/16“ für Fahrradpedale passend
  • Q-Faktor: 200 mm
  • Bremssystem: Magnet
  • Lenker Ø: 34 mm
  • Griffpositionen: 5-6
  • Handpulssensoren: keine
  • Sattelaufnahme: Standardkloben für Fahrradsattel
  • Sattelhöhe gemessen Mitte Tretlager Oberkante Sattel: max. 85 cm und min. 60 cm
  • Verstellbereich Sattelhöhe: 21cm
  • Horizontaler Verstellbereich Sattel: 7,5 cm
  • Verstellbereich Lenkerhöhe: 10 cm
  • Horizontaler Lenker Verstellbereich: 7cm
  • Größter Abstand zwischen Lenker und Sattel gemessen Mitte / Mitte: 74 cm
  • Kleinster Abstand zwischen Lenker und Sattel gemessen Mitte / Mitte: 58 cm
  • Geeignet für Schrittlängen von: min. 68 cm bis max. 96 cm

 

Wer noch andere Maße, wie die Tretlagerhöhe, Einstiegshöhe oder Lenkerhöhe vom Boden aus gemessen, benötigt kann diese in den Kommentaren erfragen oder mir eine E-Mail senden.

 

 

Lesermeinungen, Fragen und Kommentare zum IC8 Test

 

Fragen zum Schwinn IC8 oder zu anderen Indoor Cycles könnt ihr mir hier in den Kommentaren stellen.

 

Viel Spaß beim Training

Armin


Kommentare


Armin 3. April 2020 um 11:55

Hallo Sebastian,
ich habe gerade auf meine Nachfrage zur Peloton App diese Rückmeldung bekommen.

„Hallo Armin
vielen Dank für Ihr Interesse an Peloton.
Das ist theoretisch möglich, aber dazu müssen Sie warten, bis unsere digitale App rauskommt.
Sollte eigentlich schon letztes Jahr passieren, aber wie es halt so ist, verschieben sich die Dinge.
Die App wird dann so ca. 20,00 EUR im Monat kosten, mit Zugriff auf alle Kurse.
Ich muss also an Ihre Geduld appellieren.
Bei weiteren Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.“

Gruß und ein schönes Wochenende
Armin


Armin 31. März 2020 um 09:18

Hallo Sebastian,
es freut mich wenn ich Dir helfen konnte.
Von Schwinn gibt es meines Wissens bisher keine App die die Daten ausliest.
Zur Zwift App gibt es einiges an Informationen im Netz. Auf der Seite speed-ville.de gibt es einen umfassenden Artikel: https://speed-ville.de/zwift-anleitung-tipps-tricks/
Es gibt auch ein große deutschsprachige Facebookgruppe zu Zwift:
https://www.facebook.com/groups/928916783841664/
Das mit den Apps habe ich mir auch schon überlegt. Die Apps müssen ständig aktualisiert, überarbeitet und angepasst werden. Dadurch ist es schwierig immer auf dem laufenden zu sein, zumal ich keine Ahnung von Programmierung habe.

Bei Peloton habe ich nachgefragt, warte noch auf die Rückmeldung.
Ich melde mich sobald ich die Nachricht von Peloton habe.

Viele Grüße Armin


Sebastian 30. März 2020 um 17:21

Besten Dank für die nützlichen Informationen!
Gerade in Hinblick auf die Kalibrierung wäre ich aufgeschmissen gewesen.
@ Andreas
Bei mir ist der unter Wert 2136 und der obere 2306. Ggü. zur Werkseinstellung ist dies etwas schwieriger, ich denke ca. + 5 Stufen. Ich denke die Kalibrierung passt auch, da die Werte vorher nur leicht niedriger waren.
Wo ich allerdings null durchblicke sind die Apps! Gibt es eigentlich keine App von Schwinn um Daten auszulesen? Das wunder mich sehr. Zwift funktioniert zwar aber irgendwie fahren mir alle davon, obwohl ich schon reinhaue.
Gibt es eigentlich Informationen ob Peloton bald für das Schwinn verfügbar ist?
Vielleicht könntest du ein Review mal ausschließlich über die ganzen Apps machen?
Danke für die nützlichen informationen auf deiner Seite. Leider kann man dazu im Internet nicht all zu viel finden und nachlesen.

Gruß
Sebastian


Armin 30. März 2020 um 16:38

Hallo Andreas,
was meinst Du mit Werte im Display. Die Anzeige beim kalibrieren ist vierstellig. Es gibt dafür keine Werte die man übernehmen kann, die Zahlen können abweichen. Wichtig ist das Du dich beim kalibrieren an die Reihenfolge hälst. Zuerst der geringste Widerstand und dann der höchste Widerstand.

Gruß Armin


Andreas 30. März 2020 um 15:27

Hallo Armin
Ich habe eine Frage zur Einstellung.
Die Werte im Display sind das genau die Werte die man einstellen muss. Meine stehen aktuell bei 600 und etwas höher. Gibt es da eine grobe Richtung (Zahlenwert)?
Freue mich auf Rückmeldung.
Gruß Andreas


Selina 21. März 2020 um 07:16

Danke für diesen tollen Blog. Der war sehr interessant zu für mich.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*