Skip to main content

Spinning Bike Tests & Beratung

 

Mehr Power auf dem Rad

 

Wer kennt das nicht? Du kommst abends spät aus dem Büro nach Hause, draußen wird es langsam dunkel, oder es regnet wieder einmal, jetzt noch den inneren Schweinehund überwinden und mit Beleuchtung ein Radtraining absolvieren oder die Sporttasche zu packen um ins Fitnessstudio zu fahren, fällt unheimlich schwer.
Mit einem Spinning Bike zu Hause kannst du zu jeder Tageszeit ein Cardio-, Kraft- oder HIT Training durchführen.
Auf dieser Seite und in unseren Tests findest du dein passendes Spinning Bike oder Indoor Cycle.

 

 

 

Infos & Test zum Life Fitness IC1 Indoor Bike

Life Fitness IC1 Spinning Bike im Test

 

Mit dem IC1 bietet der Premium Anbieter Life Fitness ein Spinning Bike für das Training Zuhause.

Die Indoor Bikes von Life Fitness sind vor allem bei Radsportlern beliebt und finden sich sehr häufig in Fitnessstudios.

Das Bike IC1 wird aktuell für etwa 700 Euro angeboten. Ob es  mit Konkurrenz aus dem Internet mithalten kann klärt mein Praxistest.

In Sachen Qualität und Verarbeitung muß sich das Indoor Bike auf keinen Fall verstecken. Das Bike punktet bei einigen  technischen Lösungen.

 

>> Zum Life Fitness IC1 Indoor Bike TEST & VIDEO

 

 

Infos & Test zum Sportstech Speedbike SX400

Sportstech Spinning Bike SX400

Mit dem SX400 hat Sportstech ein hochwertiges Speed Bike auf den Markt gebracht.
Konzipiert für den Einsatz in den eigenen vier Wänden.

Durch den Trainingscomputer und die App wird das Training abwechslungsreicher.

Die große Schwungmasse sorgt für einen runden Tritt und Dank des Riemenantriebes ist das Bike sehr leise.

Nach unten und rundet Sportstech die Modellpalette mit dem SX200 ab. Geeignet für etwas kleinere Personen.

Das SX500 erweitert die Speedbikes von Sportstech im oberen Segment. Mehr Schwungmasse und ein modernes organisches Design zeichnen dieses Bike aus.

 

 

>> Zum Sportstech SX400 TEST & VIDEO

 

 

Infos & Test zum Sportplus Speedracer 3000

Sportplus Speedracer im Test

 

Bereits ein Klassiker ist der Speedracer SP-SRP-3000 von Sportplus.

Das Bike besitzt eine Induktionsbremse mit Wattsteuerung.
Technisch gesehen handelt es sich beim Speedracer um einen Ergometer mit integrierten Trainingsprogrammen.

Indoor Cycles mit Magnetbremsen kosten meist doppelt so viel, deshalb ist der Sportplus Speedracer das ideale Trainingsgerät für Radsportler und Fitnessbegeisterte.

 

 

>> Zum Sportplus Speedracer TEST & VIDEO

 

 

 

Spinning Bikes im Vergleich

 

1234
Sportstech Profi Indoor Cycle SX400 SportPlus Indoor Cycling Bike SP-SRP-2100-i Life Fitness IC1 Indoorbike Sportstech Profi Indoor Cycle SX200
ModellSportstech Profi Indoor Cycle SX400SportPlus Indoor Cycling Bike SP-SRP-2100-iLife Fitness IC1 IndoorbikeSportstech Profi Indoor Cycle SX200
Preis

ab 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 249,99 € 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 795,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

398,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Schwungmasse22Kg13Kg15Kg22Kg
bis Körpergewicht150Kg130Kg130Kg125Kg
Widerstandstufenlos mit Filzbremsestufenlos mit Filzbremsestufenlos mit Filzbremsestufenlos mit Filzbremse
Pulsmessung

✓ Handpulssensoren
Brustgurt möglich

✓ integriertes Empfangsteil für Brustgurte 5kHz
✓ bei App Nutzung mit Bluetooth 4.0 Brustgurt

✓ Handpulssensoren

✓Handpulssensoren
Brustgurt vorbereitet

Geschwindigkeit
Entfernung
Fahrzeit
Kalorienverbrauch
Triffrequenz
Leistung in Watt
Besonderheiten

Trainingsapp iBiking+
5 Jahre Garantie
Testbericht lesen

Tablethalterung
zwei Flaschenhalter
kostenlose Cardiofit App mit Google StreetView
Testbericht lesen

Q-Faktor 178mm
Top Verarbeitung
Testbericht lesen

Trainingsapp iBiking+
5 Jahre Garantie

Preis

ab 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 249,99 € 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 795,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

398,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*Preisvergleichzum Shop*Preisvergleichzum Shop*Preisvergleichzum Shop*

 

Die besten Spinning Bikes

 

Spinning Bike im Praxistest

Spinning Bike im Praxistest

Unser Portal Ergometer & Heimtrainer hilft dir dabei einen Überblick  über die besten Spinning Bikes auf dem Markt zu bekommen.

Dafür haben wir Informationen aus verschiedenen Spinning Bike Tests von Verbraucherorganisationen und Fitnesszeitschriften zusammengetragen.
Allerdings gibt es nur sehr wenige aktuelle Spinning Bike Tests von bekannten Verbraucherorganisationen.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden eigene Tests für Spinning Bikes und Indoor Cycles durchzuführen.

Dabei geben wir Maße und Besonderheiten an, die für Radsportler wichtig sind, und die in den meisten Tests und in den Produktbeschreibungen der Hersteller nicht zu finden sind.

Radsportler möchten auf ihrem Spinning Bike die gleiche Haltung und Sitzposition einnehmen wie auf Ihrem Straßenrad, deshalb sollte ein Spinning Bike einen großen Einstellbereich haben.

Ein wichtiges Kriterium um ein Fahrgefühl wie auf dem Rad zu bekommen ist die Kurbellänge und der Q-Faktor der Kurbeln.

Radsportler fahren auf ihrem Fahrrad überwiegend mit Klickpedalen und möchten diese meist auch auf dem Indoor Cycle einsetzen. Aus diesem Grund ist auch die Größe des Pedalgewindes ein wichtiges Kaufkriterium.

Um Anpassungen beim Q-Faktor oder der Kurbellänge vornehmen zu können, ist es sinnvoll wenn man die Kurbelarme auswechseln kann. Deshalb geben wir die Art der Kurbelbefestigung in unseren Tests immer mit an.

 

 

Was ist ein Spinning Bike?

 

Das Spinning Bike ist ein einfaches aber sehr stabiles Indoor Bike. Ursprünglich konzipiert, um im Fitnessstudio in der Gruppe nach Musik und den Anweisungen eines Coaches zu trainieren.
Mittlerweile erfreuen sich die robusten Bikes auch zunehmender Beliebtheit als Heimtrainer.

 

Die Sitzposition

 

Die Sitzposition auf einem solchen Bike ist sportlich und entspricht der Sitzposition auf einem Renn-, Triathlon- oder Mountainbike. Entsprechend ist auch der Lenker geformt. Die Lenkerform erinnert an ein Rennrad oder Triahtlonbike und ermöglicht viele verschiedene Griff- und Sitzpositionen.

 

Wie ist das Spinning Bike aufgebaut?

 

Sportstech Profi Indoor Cycle SX500 mit Smartphone App Steuerung + Google Street View, 25KG Schwungrad, Armauflage, Pulsgurt kompatibel - Speedbike in Studioqualität mit SPD Klicksystem - bis 150 KG -

▷ Profi Spinning Bike SX 500 von Sportstech. Für Infos klicken.

Rahmen und Pedale

 

Der Rahmen aus Stahl ist sehr stabil gebaut.
Die Pedale lassen sich durch Klickpedale vom Fahrrad ersetzen. Bei hochwertigen Modellen gibt es oft Kombipedale, die bereits über einen Klickmechanismus verfügen. Um diese zu Nutzen benötigt man spezielle Fahrradschuhe, in die das Gegenstück des Klickpedals eingeschraubt wird. Damit hat man eine feste Verbindung zwischen Pedal und Schuh.

Wer keine Klickpedale nutzen möchte, kann seinen Fuß auch mit Haken und Riemen, die meist im Lieferumfang enthalten sind, auf dem Pedal fixieren.

 

Der Antrieb

 

Mit den Pedalen wird die Schwungscheibe, die vorne oder hinten im Rahmen sitzt, angetrieben. Die Kraft wird dabei über einen Antriebsriemen oder eine Kette auf die Schwungscheibe übertragen.

Die Besonderheit beim Spinning Bike ist der starre Antrieb, ohne einen Freilauf wie beim Fahrrad oder Ergometer üblich.

Das bedeutet: Der Sportler kann nicht aufhören zu treten. Solange sich die Schwungscheibe dreht, drehen sich auch die Kurbelarme mit den Pedalen und deshalb muss der Sportler die Schwungscheibe mit seiner Beinkraft oder mit der Bremse abbremsen.
Was ein Freilauf ist und wie er funktioniert habe ich in den FAQ´s beschrieben.

 

Bremssysteme beim Spinning Bike

 

Der Widerstand wird bei den meisten Modellen mit Schleifbremsen aus Filz erzeugt. Dabei drückt der Bremsbelag seitlich oder von oben gegen die Schwungscheibe. Die Einstellung erfolgt stufenlos über einen Drehknopf. Zur Sicherheit haben Spinning Bikes einen Notstopp um die Schwungscheibe bei Bedarf schnell abbremsen zu können.
Einige Anbieter nutzen an ihren hochwertigen Spinning Bikes auch Magnetbremsen wie man sie vom Ergometer kennt.

 

Die Vorteile:

  • Leiser als eine Schleifbremse da berührungslos.
  • Kein Bremsbelagverschleiß.

Um ein natürliches Fahrgefühl wie bei einem normalen Fahrrad zu erreichen sind Spinning Bikes mit einer großen und schweren Schwungscheibe ausgestattet.

 

 

Diese Ausstattung sollte ein Spinning Rad haben?

 

Sattel und Lenkergriffe können horizontal und vertikal verstellt werden. Das Bike lässt sich so einfach an die Körpermaße des Sportlers anpassen.

Auf einem Spinning Bike sind meist sportliche Rennrad- oder Mountainbikesättel verbaut. Entsprechend der sportlichen Sitzposition die man auf einem Spinning Bike einnimmt.

Die Pedale an dem Spinning Rad sind so aufgebaut, dass sie auch mit festen Schuhen oder mit Turnschuhen verwendet werden können. An den meisten Spinning Bikes sind Pedale angebracht, die über Schlaufen verfügen, damit die Schuhe festgemacht werden können. Das verhindert ein Abrutschen von den Pedalen während des Trainings. Die Schlaufen sind in ihrer Größe einstellbar. Sie können  enger oder weiter gestellt werden, je nach Schuhgröße.
Es ist ebenso möglich, sich mit den passenden Schuhen in die Pedale einzurasten. Das funktioniert aber nur bei Schuhen, die dasselbe Klicksystem haben, wie die Pedale. Somit ist der Fuß besser mit den Pedalen verbunden.

Das Schwungrad stellt im Spinning Bike das Herzstück des Gerätes dar.  Dieses unterscheidet sich in der Größe und im Gewicht.
Das Gewicht bestimmt die maximale Belastung und den Widerstand. Ein schweres Schwungrad eignet sich im Spinning Bike besser, weil damit der Tritt dem Fahren auf dem Fahrrad näher kommt.

Im unseren Spinning Bike Vergleichen sind alle Räder mit einem Trainingscomputer ausgestattet. Von dem Display kann die trainierte Zeit, die Kilometer der zurückgelegten simulierten Entfernung, die Anzahl der Umdrehungen sowie der Energieverbrauch abgelesen werden.
Durch die Auswahl unterschiedlichen Programme gestaltet sich das Training abwechslungsreich. Das ist ein wesentlicher Faktor: Denn dadurch lassen sich mit dem Spinning Bike Trainingsziele leichter erreichen.

 

 

 

skandika Speedbike HERO I

419,95 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*
Life Fitness Indoorbike IC5

1.895,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
Sportstech Profi Indoor Cycle SX400

ab 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
X-treme Basic Bike

279,00 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
SportPlus Ergometer SP-SRP-3000

499,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
Kettler Indoor Cycle Racer S

ab 1.999,00 € 2.839,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
AsVIVA Indoor Cycle Speedbike S14

ab 399,00 € 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
X-treme Evo Bike – Silver Edition Riemen

ab 399,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
SportPlus Indoor Cycling Bike SP-SRP-2100-i

ab 249,99 € 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
Life Fitness Indoor Bike IC4

ab 1.410,00 € 1.445,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
skandika Hyperion Speedbike

ab 899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*

 

sportstech-sx200

Spinning Bike mit großer Schwungscheibe

Unterschiede zwischen Heimtrainer, Ergometer und Spinning Bike?

 

Ergometer: Bei einem Ergometer wird die aktuelle Trainingsleistung immer in Watt angezeigt, sodass die momentane Belastung immer genau in Kombination mit der Herzfrequenz ablesbar ist. Mit einem Ergometer kann ein perfekt kontrolliertes Kardiotraining durchgeführt werden, aber auch anderweitige Trainingseinheit zum Muskelaufbau, Steigerung der Fitness oder ein Leistungstest.

Heimtrainer: Als Heimtrainer werden in der Regel Fahrradtrainer bezeichnet, die die Leistung nicht in Watt anzeigen. Heimtrainer dürfen wie der Name schon sagt nur im privaten Bereich eingesetzt werden. Für den medizinischen Einsatz sind diese Geräte nicht zugelassen. Die Messung der Herzfrequenz ist möglich, auch die automatische Anpassung der Widerstände an die Herzfrequenz ist bei hochwertigen Geräten üblich. Da beim Heimtrainer die körperliche Belastung nicht in Watt angegeben wird ist ein Ergometer Leistungstest nicht möglich.

Spinning Bike: Im Gegensatz zu einem Fahrrad Heimtrainer erinnert ein Spinning Bike eher an ein Rennrad. Der stetige Wechsel zwischen Sprint und Normalfahrt ist möglich. Das Bremssystem erfolgt mechanisch mit Filzbackenbremsen oder mit Induktions- und Wirbelstrombremse. Das Spinning Rad besitzt eine große Schwungmasse und ist sehr stabil.

 

So wirkt Spinning

 

  • Spinning trainiert unser Herzkreislaufsystem.
  • Es baut Stresshormone ab.
  • Das Fahren im Wiegetritt stärkt die Rumpfmuskulatur.
  • Die Kraftausdauer wird verbessert.
  • Es werden mehr Kalorien verbrannt als beim Ergometertraining, und dabei ist es genauso gelenkschonend.

 

Welche Einsatzmöglichkeiten hat ein Spinning Bike?

 

Mit dem Spinning Rad ist es kein Problem, richtig in die Gänge zu kommen. Das Bike bietet einen großen Nutzen beim Ausdauertraining.
Das regelmäßige Training sorgt für die Verbesserung spezifischer Bereiche der Muskulatur. Besonders die Beine und der Po werden beim Spinning trainiert.
Das Training ist sehr beliebt, vor allem, weil es auch zu Hause oder in einem Fitnesscenter absolviert werden kann.
Auf dem Spinning Bike kann immer trainiert werden, ganz gleich, welche Wetterbedingungen gerade vorherrschen. Schnee, Regen, Kälte, Dunkelheit oder ähnlich widrige Bedingungen machen beim Indoorcycling nichts aus.

Auf dem Spinning Rad können imaginäre Bergpässe geradelt werden, mit einer anschließenden rasanten Abfahrt. Mit lockerer Musik unterlegt, wird für die richtige Stimmung gesorgt, dabei macht das Radfahren erst richtig Spaß.

Beim Indoorcycling hat sich das pulsfrequenz orientierte Training durchgesetzt. Daher ist es sinnvoll während des Sports einen Pulsmesser zu tragen, um die Herzfrequenz zu kontrollieren. Oder ein Spinning Bike mit integriertem Pulsmesser zu kaufen.
Steigt der Puls über ein bestimmtes Level an, kann das einfach dadurch reguliert werden, dass der Widerstand mittels Drehknopf reduziert wird.

Spinning Bikes eignen sich durch ihre Stabilität hervorragend für intensives HIIT- oder Tabatatraining.

Die Fettverbrennung funktioniert auf dem Spinning Bike einfacher als bei jedem anderen Trainingsgerät.

 

 

Trainingsziele mit einem Spinning Bike?

 

Das Trainieren auf einem Spinning Bike ist die beste Methode sowohl für Männer als auch für Frauen, die gerne ihre Ausdauer und Fitness verbessern möchten.

Der Vorteil, dass weder spezielle Vorkenntnisse noch eine aufwendige Sportausrüstung notwendig sind, um die Trainingseinheiten zu absolvieren.

Ebenso wenig müssen komplizierte Bewegungsabläufe für diesen Sport erlernt werden.

Selbst Menschen, die Probleme mit den Gelenken haben oder unter Übergewicht leiden, profitieren auf Dauer von diesem Sport.

Das Training auf dem Spinning Rad ist daher die beste Alternative zum Lauftraining.

 

 

 

 

Ausdauertraining und Fettverbrennung

 

Das Ausdauertraining auf dem Spinning Bike ist hervorragend dafür geeignet, um ein paar Pfunde zu verlieren.

Daneben kann ein durchtrainierter Körper aufgebaut werden. Denn Spinning ist ein Ganzkörpertraining.

Durch das intensive Training wird der Stoffwechsel angekurbelt und die Verbrennung von Kalorien angeheizt. Dieser Effekt kann durch eine proteinreiche Ernährung noch verstärkt werden.

Der durchschnittliche Verbrauch an Kalorien liegt je nach Alter, Gewicht und Kondition zwischen 600 und 900 kcal in der Stunde.

 

Sportstech Profi Indoor Cycle SX400

ab 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*

Gesundes Radeln zu Hause

 

Spinning ist sicherer als das Radfahren draußen. Das Verletzungsrisiko beim Spinning ist verschwindend gering. Da der Sportler keine Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen muss, kann die volle Konzentration auf dem Radeln liegen.

Eine Stunde Training mit dem  Spinning Bike ist daher genau so effektiv wie zwei Stunden draußen Rad zufahren.

Spinning Bike: Der Spaßfaktor

 

Der große Erfolg bei diesem Trendsport liegt in dem Spaß, den das Indoor Cycling mit sich bringt.

Es bringt viel Freude, zusammen mit anderen Gleichgesinnten oder im Rytmus der Musik  in die Pedale zu treten.

Das ist eine erfolgreiche Methode, um abzuschalten und den Stress hinter sich zu lassen.

Richtige Trainingsbelastung und Herzfrequenz?

Der Puls ist einer der wichtigsten Indikatoren, der anzeigt, dass Sie auch beim Spinning im optimalen Bereich trainieren.

Wenn Ihr Puls während des Trainings zwischen 60 und 80 Prozent des Maximalwertes liegt, dann trainieren Sie Ihre Ausdauer, Fitness und den Fettstoffwechsel optimal.

Dabei ist es wichtig, zu wissen, wie hoch Ihr maximaler Puls ist.

 

 

 

spinning-training

Spinning Training in der Gruppe

Welche Herzfrequenz beim Spinning

 

Wer eine moderne Pulsuhr sein eigen nennt, kann anhand individueller Daten wie dem Alter seine optimale Herzfrequenz berechnen lassen.

Wer keine Uhr zur Hand hat, kann die Berechnung auch selber durchführen.
Dabei ist die Faustformel „Maximalpuls ist gleich 220 minus Lebensalter“ anzuwenden.
Wenn Sie zum Beispiel 42 Jahre alt sind, liegt Ihr Maximalpuls ungefähr bei 180 Schlägen pro Minute. Ihr Trainingspuls sollte zwischen 108, (das sind 60 Prozent) und 144 (das sind 80 Prozent) Schlägen pro Minute liegen.

Stellen Sie Ihre Pulsuhr einfach so ein, dass Sie automatisch gewarnt werden, wenn Sie nicht mehr im optimalen Pulsbereich liegen.

Wenn Sie lange keinen Sport mehr ausgeübt haben oder gesundheitliche Probleme vorliegen, sollten Sie vor dem Trainingsbeginn ihren Arzt befragen.

 

 

Spinning Bike Fazit

 

Ein Spinning Rad ist hervorragend dafür geeignet Zuhause ein gesundheitsförderndes Kardio- und Krafttraining durchzuführen.
Außerdem purzeln beim Spinning die Pfunde ganz automatisch. Das Training, ob alleine oder in der Gruppe macht bei Musik viel Spaß. Daher ist es die beste Motivation, um abzunehmen oder sich einfach nur fit zu halten.

Dabei sollte allerdings immer eine Pulskontrolle stattfinden. Am besten anhand einer Pulsuhr, die während des Trainings getragen wird. Damit es nicht zu einer Überbelastung kommen kann und der Trainingseffekt gesichert ist.

 

 

 

Lesermeinungen, Fragen und Kommentare

 

Wenn Ihr Fragen zu den einzelnen Indoor Cycles oder zum Training habt stellt mir diese in den Kommentaren.

 

Ich freue mich auf Eure Nachrichten

Armin

 


Kommentare


Armin Lenz 4. Oktober 2018 um 16:03

Hallo Anna,
Darwin Bikes habe ich bisher noch nicht getestet. Die technische Ausstattung ähnelt sehr stark dem Sportstech SX200 bis auf den fehlenden Trainingscomputer beim Darwin.
https://ergometersport.de/produkt/sportstech-profi-indoor-cycle-sx200/
Das SX200 ist bis auf den Rahmen und Lenker identisch mit dem SX400 das ich bereits getestet habe.
https://ergometersport.de/sportstech-speedbike-sx-400-test/
Das Sportstech SX200 kostet derzeit 428 Euro inkl.Fracht. Wenn Du keinen Trainingscomputer brauchst ist auch das X-Treme Basic Bike ein Alternative, und sogar 100 Euro günstiger.
https://ergometersport.de/produkt/x-treme-basic-bike/

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen und stehe für weitere Fragen jederzeit zur Verfügung.

Viele Grüße Armin


Anna 4. Oktober 2018 um 15:40

Jemand Erfahrung mit dem Darwin Indoor Bike Evo 30? Gibts hier zu kaufen: https://www.sport-tiedje.de/darwin-indoor-bike-evo-30-df-sc30
Möchte mir auch eins zulegen, aber maximal 400 ausgeben.


Ergometer & Heimtrainer 6. Januar 2018 um 10:16

Hallo Myriam,
leider kenne ich den Durchmesser der Schwungscheibe auch nicht. Die Firma Indoorcycling.org die die Life Fitness Geräte in Deutschland vertreibt bietet auf ihrer Webseite die Möglichkeit Fragen zu den einzelnen Modellen zu stellen.
Hier ist der Link zum Formular: https://www.indoorcycling.org/support/IC4

Der Support hat mir bisher immer innerhalb eines Tages geantwortet.

Viele Grüße Armin


Myriam 5. Januar 2018 um 17:53

Hallo!
in dem Fitnessstudio wo ich trainiere, benutzen wir seit kurzem die Räder von Fitness Life (früher Tomahawk) IC4. Meine Sportuhr (Herzfrequenz, Geschwindigkeit, Distanz, usw) benötigt den Durchmesser von der Schwungscheibe. Leider finde ich nirgendswo diese Angabe, weder auf dem Rad, noch auf der Website von Life Fitness. Können Sie mir helfen?
Besten Dank!


Ergometer & Heimtrainer 27. September 2017 um 22:01

Hallo Andreas,
super immer dran bleiben, die meisten scheitern schon beim anfangen. Du wirst merken, dass das HiiT Training den Körper ganz schön fordert, also lass genügend Regenarationszeit zwischen den einzelnen Einheiten. Erste Erfolge wirst Du schon nach 3 bis 4 Einheiten spüren.
Vielleicht gibst Du mir eine Rückmeldung nach ein paar Wochen wie es Dir bis dahin ergangen ist.

Schönen Abend und viele Grüße
Armin


Andreas Bartsch 27. September 2017 um 21:52

Guten Abend Armin,
Ganz spontan den alten Heimtrainer reaktiviert und mal 10min im Anfänger HIIT Modus gefahren. Kam ganz schön ins schwitzen, Bin jetzt mal gespannt, wie es dann richtig läuft, so mit aufwärmen, abkühlen und so. Und vor allem, ab wann man die ersten positiven Auswirkungen bemerkt.
Gruß, Andreas


Ergometer & Heimtrainer 26. September 2017 um 17:12

Hallo Andreas,
zum an testen ob das HIIT Training für Dich funktioniert reicht der alte Trainer aus. Allerdings glaube ich nicht, dass Du damit stehend also im Wiegetritt intensive Intervalle fahren kannst. Im Sitzen sollte es allerdings kein Problem sein.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Training
Liebe Grüße Armin


Andreas Bartsch 26. September 2017 um 12:36

Hallo Armin,
vielen Dank für die Rückmeldung, Foto ist unterwegs. Zum Glück bin ich sportlich nicht ganz unbelastet. Für meine anderen Sportarten wollte ich meine Ausdauer verbessern, den alten Heimtrainer reaktivieren und HIIT mal auf dem Heimtrainer austesten

Vielen Dank,
liebe Grüße
Andreas


Ergometer & Heimtrainer 26. September 2017 um 08:53

Hallo Andreas,
wie alt der Heimtrainer für das HIIT-Training ist spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass er stabil steht und das sich der Widerstand so einstellen lässt, dass auch die hochintensiven Intervalle möglich sind. Wenn Du die HIIT-Intervalle im Sitzen durchführst geht das auf fast jedem Fahrradtrainer. Gehst Du, so wie ich, bei den intensiven Intervallen aus dem Sattel, brauchst Du ein Gerät, was das auch zulässt. Dafür sind kleine Heimtrainer oder faltbare Geräte meist nicht geeignet. Wenn Du möchtest, kannst Du mir per E-Mail ein Bild von Deinem Fahrradtrainer schicken, dann kann ich eher beurteilen, ob das Gerät geeignet ist.

Zum Thema Diabetes kann ich keine Empfehlungen geben, da ich kein Mediziner bin und mich mit diesem Thema nicht auskenne.
Du solltest Dich vor Trainingsbeginn unbedingt mit Deinem Arzt beraten. Er kennt Deine Krankheitsgeschichte und kann Dir das richtige Training und die entsprechende Intensität empfehlen.
Auch ohne Diabetes würde ich Dir von HIIT-Training am Anfang abraten. Die Belastung für Herz und Kreislauf, Muskulatur und Gelenke sind dabei sehr groß. Deshalb sollten Sporteinsteiger mit einem Cardiotrainig beginnen.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Liebe Grüße Armin


Andreas 25. September 2017 um 21:30

Guten Abend,
ich wuerde gerne auf meinem alten Fahrradheimtrainer HIIT absolvieren und viszerales Fett abbauen. Bin 52J alt, 172cm gross, knapp 90kg schwer und insulinpflichtiger Typ 1 Diabetiker.
Wie kann ich am besten anfangen und kann ich mein alten Heimtrainer dazu nutzen? Oder muss ich unbedingt ein neues Geraet haben?

vielen Dank.


Ergometer & Heimtrainer 13. Juni 2017 um 14:34

Hallo Marcel,
wenn dir wichtig ist, dass die Sitzposition die selbe ist wie auf deinem Rennrad dann solltest du dir einen Rollentrainer kaufen. Am besten eignet sich ein Direct Mount Trainer da du zum Training nicht immer die Reifen wechseln musst. Direct Mount Trainer sind auch leiser als die klassischen Rollentrainer. Sie gibt es in verschiedenen Preisklassen und mit Trainingsprogrammen gesteuert über Tablet oder Smartphone.
Wenn du dein Rad zum Indoor Training nicht umbauen möchtest würde dich dir zum Spinningbike raten. Das Sportstech Profi Indoor Cycle SX 400 liegt preislich ähnlich wie ein guter Direct Mount Trainer. Natürlich kannst du das Spinning Bike auch genauso einstellen wie dein Rennrad damit du die gleiche Sitzposition hast.

Ich hoffe ich konnte dir bei der Entscheidungsfindung weiter helfen.
Viele Grüße Armin


Marcel 12. Juni 2017 um 08:19

Hallo, mein Name ist Marcel. Ich fahre in meiner Freizeit gerne Rennrad. Allerdings bin ich nur ein Schönwetter Fahrer. Deshalb möchte ich mir für zuhause ein Spinningbike oder einen Rollentrainer zulegen. Was würdet ihr mir empfehlen?
Vielen Dank für Eure Rückmeldung.
LG Marcel


Ergometer & Heimtrainer 19. Mai 2017 um 15:52

Hallo Gernot,
für ein normales Fahrradtraining ist der SX-100 sehr gut geeignet. Möchtest du intensiver trainieren würde ich dir den SX-200 empfehlen, vor allem wenn du viele Intervalle fahren willst. Das Sportstech SX-100 Cycle kann sich durch die eingebaute Rahmenfederung bei hoher Trittfrequenz aufschaukeln.
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Viele Grüße Armin


Gernot Selb 19. Mai 2017 um 15:20

Hallo,
ich suche nach einem Spinning Bike und habe nun auf der Seite das Sportstech Profi indoor Cycle sx 100 entdeckt. Das Bike ist im Vergleich zu Konkurrenz sehr günstig. Eignet es sich überhaupt für den Dauereinsatz? Ich fahre zwei mal pro Woche für maximal eine Stunde.
Im Voraus danke für eure Antwort.
Grüße Gernot


Ergometer & Heimtrainer 14. Mai 2017 um 10:50

Hallo Ritchey, natürlich ist es meist schwerer sich alleine Zuhause zu motivieren, in der Gruppe fällt es einem leichter das Training durchzuziehen. Allerdings muss man sich nach einem langen Arbeitstag aufraffen und ins Fitness Studio fahren, das ist beim Training Zuhause einfacher. Mit dem Spinning Bike kann ich nicht nur zur Musik und den Anweisungen des Trainers trainiern, ich kann auch ein Cardio- oder Intervalltraining durchführen. Um Langeweile vorzubeugen kann ich auch mit einer DVD virtuelle Fahrradstrecken abfahren. Das Spinning Bike eignet sich auch prima als Ergänzung oder Erweiterung zum Training im Fitness Studio, da man dann nicht an Öffnungszeiten gebunden ist.

Viele Grüße Armin


Ergometer & Heimtrainer 13. Mai 2017 um 17:34

Hallo Robert, wenn Du 3x mal die Woche auf dem Spinning Bike trainierst kommen über das Jahr mindestens 5000 Kilometer zusammen. Für diesen Zweck solltest Du dich für ein Bike ab 500.-€ entscheiden. In dieser Preisklasse sind die Spinning Bikes mit hochwertigen und langlebigen Lagern und Komponeten ausgestattet. Meine Favoriten sind das Indoor Cycle Sportstech sx 400 mit einem Top Preis-Leistungsverhältnis und das Tomahawk IC1 Indoor Bike mit einem sehr schönen Design.
Ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.

Viele Grüße Armin


Ritchey 11. Mai 2017 um 10:43

Macht ein Spinning-Bike für zuhause überhaupt einen Sinn. Spinningkurse werden doch meist im Fitnessstudio angeboten und dann eigentlich immer in der Gruppe?


Robert 11. Mai 2017 um 10:24

Hallo,
mein Name ist Robert. Ich habe regelmäßig im Fitnessstudio auf dem Spinning-Bike trainiert und möchte mir nun ein Spinning Bike für Zuhause kaufen. Die Preisspanne ist allerdings gewaltig.
Mein Ziel ist es mindestens 3x pro Woche eine Stunde intensiv zu trainieren wenn möglich auch häufiger.
Welches Bike würdet ihr mir empfehlen?


Ergometer & Heimtrainer 9. Mai 2017 um 16:50

Hallo Michael, wenn Du bequem auf dem Bike sitzen möchtest ist ein Fahrradergometer oder ein Liegeergometer besser für dich geeignet. Die Sitzposition auf dem Spinning Bike ähnelt eher einem Rennrad oder sportlichen Mountainbike. Wenn du Fahrrad fährst kannst du dich an der Sitzposition deines Rades orientieren. Ist die Sitzposition auf dem Rad eher aufrecht solltest du einen Fahrradergometer wählen. Bist Du mit dem Rennrad unterwegs wirst Du auch mit einem Spinning Bike gut zurecht kommen. Wenn Du kein Fahrrad fährst solltest Du einen Arzt oder Physiotherapeuten um Rat fragen.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg beim Training
Armin


Michael Kraft 9. Mai 2017 um 16:02

Hallo,
ich möchte mir ein Fahrradtrainer für Zuhause kaufen. Da ich mit dem Rücken Probleme habe weis ich nicht ob ein Spinning Bike für mich geeignet ist.
Ich möchte bequem auf dem Trainingsrad sitzen und 2-3 mal pro Woche trainieren. Wahrscheinlich vor dem Fernseher.
Würden Sie mir zu einem Spinning Bike raten?


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*