Skip to main content

Was sind Arm- und Beintrainer

 

 

Für Arm- und Beintrainer gibt es viele verschiedene Bezeichnungen. Häufig werden sie als Mini Heimtrainer, Pedaltrainer, Bewegungstrainer, Desk Bike, oder Mini Ergometer bezeichnet.

Allen gemein ist die kompakte Bauform. Technisch gesehen sind sie verkleinerte Heimtrainer ohne Sattel. Der Sattel wird bei den Mini Heimtrainern durch den eignen Stuhl oder eine andere Sitzgelegenheit ersetzt.

Der Tretwiderstand wird auf verschiedene weisen erzeugt. Hochwertige Pedaltrainer haben, wie auch normale Heimtrainer, Magnetbremsen und kleine Schwungscheiben.
Der Antrieb dieser Arm- und Beintrainer erfolgt mit Riemen dadurch sind diese Geräte sehr leise. Sie verfügen meist über einen kleinen Trainingscomputer der die Grundfunktionen wie Geschwindigkeit, Trainingszeit und zurückgelegte Strecke anzeigt.

Einfachere Arm- und Beintrainer regulieren den Widerstand über Schleifbremsen wie man sie noch von älteren Heimtrainern kennt. Dabei läuft ein Kunststoffgurt über eine Schwungscheibe. Mit dem Einstellrad wird der Gurt mehr oder weniger angespannt, dadurch verändert sich der Tretwiderstand.
Diese Bewegungstrainer besitzen meist auch einen Trainingscomputer.

Die einfachsten Pedaltrainer bremsen mit einer Einstellschraube die Druck auf die Antriebsachse ausübt, dadurch wird der Widerstand verändert. Eines der bekanntesten Geräte dieser Gattung ist der Kettler Bewegungstrainer.

 

Christopeit Heimtrainer Mini Bike MB 3

ab 47,10 € 59,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
Kettler Bewegungstrainer Axos

ab 49,64 € 49,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*

 

 

Was ist ein Mini-Crosstrainer?

 

 

Eine relative neue Gattung von Desk-Bikes sind die Mini Cross- oder Ellipsentrainer. 

Die Bewegung der Beine entspricht nicht dem pedalieren wie auf einem Fahrrad, sondern dem elliptischen Bewegungsablauf wie auf einem Crosstrainer.
Durch die Bewegung nach vorne und nicht nach oben kann man Mini-Crosstrainer unter den meisten Tischen einsetzen.

Allerdings haben die Mini-Crosstrainer auch einen Nachteil. Sie können nicht wie Pedaltrainer für Arm- und Beintraining genutzt werden.

Den neuesten Mini-Crosstrainer habe ich bereits getestet. Das Testergebnis  könnt ihr hier nachlesen: Sportstech Deskfit DFX100 im Test.

Für wen ist ein Mini Heimtrainer geeignet?

 

Ein Arm- und Beintrainer eignet sich für Menschen, die mehr Bewegung in ihren Alltag bringen möchten, weil sie tagsüber viel sitzen und für kranke Menschen als Ergänzung in der Rehabilitation.

Gesunde Menschen können mit einem Arm- und Beintrainer hauptsächlich ihre Beweglichkeit verbessern und bis zu einem gewissen Grad ihre Fitness steigern.

Für Personen mit Handicap eignen sich Bewegungstrainer auch zum Krafttraining für Arme und Beine.
Geräte mit zusätzlichem Motorantrieb ermöglichen eine passive Bewegung.

 

Achtung: Möchten Sie einen Bewegungstrainer unter dem Schreibtisch einsetzen, sollten Sie einen Pedaltrainer mit niedriger Bauhöhe und kurzen Pedalarmen wählen damit der Platz beim pedalieren unter der Tischplatte ausreicht. Noch besser ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch, denn damit ist die Bauhöhe des Mini Heimtrainers nicht ausschlaggebend.

 

Für aktive und sportliche Menschen ist ein solches Gerät nur als zusätzlicher Bewegungstrainer sinnvoll.
Um die Fitness, Kraft oder Ausdauer zu trainieren eignet sich ein Fitnessstudio, Ergometer oder Fahrrad besser.

 

 

Pedaltrainer in der Rehabilitation

 

Mini Heimtrainer sind geeignet, um die Beweglichkeit der Gelenke nach Operationen oder bei Menschen mit Bewegungseinschränkungen zu verbessern. Siehe auch weiter unten im Text „Bewegungstrainer mit Motor“.

Wird der Mini Heimtrainer als Beintrainer eingesetzt werden die Gelenke am Fuß, Knie und der Hüfte mobilisiert.

Nutzt man das Gerät als Armtrainer, werden die Handgelenke, Ellbogen und Schultergelenke bewegt.

Bei untrainierten, kranken, schwachen oder älteren Menschen ist auch ein Fitness- und Krafttraining mit einem solchen Trainingsgerät möglich.

Tipp: Gesunde Menschen können einen Pedaltrainer nicht zum Krafttraining nutzen da die einstellbaren Bremswiderstände für ein effektives Krafttraining zu gering sind.

Fazit: Arm- und Beintrainer sind ideal zur Unterstützung in der Rehabilitation und für Menschen, die tagsüber viel sitzen müssen.

 

 

 

Wo kann ich mit einem Mini Heimtrainer trainieren?

 

Schreibtisch Bikes von Sportplus und Desk Cycle

 

Mini-Heimtrainer lassen sich durch die kompakte Bauweise fast überall einsetzen. Als Desk Bike unter dem Schreibtisch, aber auch unter jedem anderen Tisch, der hoch genug ist.

Während ich diesen Beitrag schreibe, habe ich bereits 35 Kilometer auf meinem Sportplus Desk Bike zurückgelegt. Meinen Testbericht zum Sportplus finden Sie hier: sportplus-mini-heimtrainer-test

Natürlich kann ich ein solches Desk Bike auch vor dem Fernseher nutzen.

Für das Training von Armen und Schultern wird das Gerät auf einen Tisch gestellt.

Bei Personen die das Bett nicht verlassen können eignet sich ein Beistell- oder Betttisch, der allerdings mindestens 10 Kilogramm tragen sollte, auf den der Bewegungstrainer gestellt werden kann. 

Vor allem die einfachen Bewegungstrainer sind relativ leicht, deshalb sollte eine Matte das Rutschen verhindern.

 

 

 

 

 

SportPlus Mini Heimtrainer mit Trainingscomputer

ab 99,95 € 149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*

Bewegungstrainer mit Motor?

 

Als ich das erste mal gelesen habe das es auch Mini Heimtrainer mit Motor gibt war mir nicht klar wofür ich einen Heimtrainer brauche der sich ohne mein Zutun bewegt.
Eine Therapeutin hat mich darüber aufgeklärt.

Klarfit Cycloony Mini Ergometer

114,99 € 149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
Tecnovita Bewegungstrainer Minibike mit Motor

139,00 € 149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*
Elektro-Mini-Heimtrainer 3.0

129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzu aktiv *

Bewegungstrainer mit Motor sind eine Entwicklung aus dem Reha-Bereich

Durch den Motor werden die Arme oder Beine passiv bewegt.
Das bedeutet es ist keine Muskelanspannung oder ein Nervenimpuls notwendig.

Die passive Bewegung wird meist im Rahmen einer Physiotherapie eingesetzt.
Sie verhindert beispielsweise bei gelähmten Patienten ein Versteifen der Gelenke und Muskelschwund.

Bei älteren oder kranken Personen verbessert die passive Bewegung die Beweglichkeit der Gelenke.

Die Bildung von Gelenkflüssigkeit wird gefördert, was wiederum den Stoffwechsel im Gelenk angeregt und Schmerz auslösende Substanzen besser abtransportiert.

  • Passive Bewegung verhindert Muskelschwund und die Versteifung der Gelenke.
  • Gelenkschmerzen können durch die passive Bewegung reduziert werden.
  • Die Muskulatur wird durch die Bewegung gelockert und die Beweglichkeit bleibt erhalten.

 

Diese Mini-Ergometer mit Motor eignen sich für Senioren die ihre Beweglichkeit erhalten möchten oder Patienten die nicht mehr laufen können, gelähmt oder ans Bett gefesselt sind.

 

Achtung: Egal ob Bewegungstrainer mit oder ohne Motor, die hier vorgestellten Geräte sind nur für den privaten Einsatz gedacht. Möchten Sie einen Mini Heimtrainer Zuhause als Ergänzung zu ihrer Rehabilitation nutzen, sollten Sie den Einsatz mit Ihrem Therapeuten besprechen.

 

 

Lesermeinungen, Leserfragen und Bewertungen

 

Wenn  du ein Frage zu einem der Mini Heimtrainer hast stelle diese bitte in den Kommentaren.

 

Vielen Dank und viel Spaß beim Training

Armin

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*